Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coolpix P1000: Nikon stellt Bridge-Kamera…

Lieber die P900

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber die P900

    Autor: badman76 10.07.18 - 13:44

    Ich würde dann lieber die P900 jedem empfehlen, der so einen langen Zoombereich benötigt. Nicht nur, dass diese etwas mehr als die Hälfte der P1000 kostet (rund ¤550), dafür auch f6.3 am langen Ende hat und kein f8. Klar es sind dann "nur" 2000mm statt 3000. Aber diese 1000mm fallen kaum ins Bild. Je größer die Brennweite, desto weniger verändert sich der Winkel. Es sind dann vielleicht 5-10% (wahrscheinlich sogar viel weniger) mehr Mond zu sehen aber keine 50% wie man vermuten könnte wegen der Brennweite ;-)

  2. Re: Lieber die P900

    Autor: thecrew 10.07.18 - 13:56

    Yup die p900 ist schon ne extreme "Spannerkamera"
    https://www.youtube.com/watch?v=m7ucG5RXA74

  3. Re: Lieber die P900

    Autor: badman76 10.07.18 - 14:01

    In einem Video wird das hier besonders gut sichtbar. Trotzdem das Ergebnis am langen Ende ist sehr matschig. Da sind auch bei 3000mm und f8 keine besseren Ergebnisse zu erwarten. Vor allem mit welchen Settings will man den Mond dann fotografieren? 1/3000 f10 mit stabilisierung und ISO800+?

  4. Re: Lieber die P900

    Autor: wonoscho 10.07.18 - 14:22

    Immer die gleichen merkwürdigen Argumente.

    Logisch: eine Vollformat-Kamera mit dazu passendem hochwertigen 3000 Tele macht wesentlich bessere Bilder. Allerdings kostet dieses Equipment dann auch mindestens das 20fache im Vergleich zur Coolpix P1000.
    Achja, und es wiegt natürlich auch das 20fache.
    Man wird den dazu passenden Fotokoffer sicher nicht überall hin mitnehmen wollen, wo man eine Bridge wie diese Nikon locker dabei haben kann.

    Kommt also immer drauf an
    - auf den Geldbeutel
    - auf den geplanten Verwendungszweck
    - und darauf, was man mit sich herumtragen bzw. -schleppen kann / will.

    My two Cent:
    Die beste Kamera ist die, die man dabei hat,
    wenn sich ein lohnenswertes Motiv zeigt.

    Die beste Fotoausrüstung taugt nämlich nichts, wenn sie zuhause liegt, weil man zu bequem war, sie mitzuschleppen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 14:26 durch wonoscho.

  5. Re: Lieber die P900 +1

    Autor: mxcd 10.07.18 - 14:33

    So ist es. Und mir wäre die P1000 wahrscheinlich schon zu heftig zum rumschleppen.

  6. Re: Lieber die P900 +1

    Autor: Ely 10.07.18 - 14:43

    Mir auch. Und 1,4 kg ist kein Fliegengewicht, besonders in der Hinsicht der zu erwartenden technische Bildqualität.

    Ich habe eine kleine Lumix GF7. Fürs winzige und leichte Gepäck schnalle ich das winzige 12-32 dran. Das kleine Ding ist knackscharf bis in die Ecken und alles zusammen wiegt keine 500 Gramm. Damit bekomme ich mit Ausschnitten einen recht großen "Zoom" hin, da die Bilder sogar in der 1:1-Ansicht einwandfrei sind.

  7. Re: Lieber die P900

    Autor: thecrew 10.07.18 - 14:54

    badman76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einem Video wird das hier besonders gut sichtbar. Trotzdem das Ergebnis
    > am langen Ende ist sehr matschig. Da sind auch bei 3000mm und f8 keine
    > besseren Ergebnisse zu erwarten. Vor allem mit welchen Settings will man
    > den Mond dann fotografieren? 1/3000 f10 mit stabilisierung und ISO800+?

    Du musst allerdings berücksichtigen. Das Video ist "Handheld" Und das ist bei dem Zoom schon sehr schwer. Zudem nutzt er natürlich am "Schluss" auch nochmal den digital Zoom der Kamera on top was das Bild natürlich matschig macht. Gibt auch ein paar auf youtube die haben das ganze auf einem Stativ das sieht das nochmal besser aus.

  8. Re: Lieber die P900

    Autor: happymeal 10.07.18 - 15:43

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yup die p900 ist schon ne extreme "Spannerkamera"
    > www.youtube.com

    Wirklich erstaunlich gut. Falls ich mal ein Foto der Area 51 machen möchte leih ich mir das Ding.

  9. Re: Lieber die P900

    Autor: demon driver 10.07.18 - 17:43

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer die gleichen merkwürdigen Argumente.
    >
    > Logisch: eine Vollformat-Kamera mit dazu passendem hochwertigen 3000 Tele
    > macht wesentlich bessere Bilder. Allerdings kostet dieses Equipment dann
    > auch mindestens das 20fache im Vergleich zur [...]

    Die P1000 liefert bei max. Brennweite, das lässt sich nachrechnen, aufgrund optischer Gesetze (Beugung) auf dem 1/2.3"-Sensor bestenfalls noch eine effektive Auflösung von rund 1 MP. Und da ist von dem gräßlichen Matsch, den jeder 1/2.3"-Sensor selbst bei Low-ISO nur zu liefern imstande ist, noch nicht mal geredet.

    Ich behaupte, eine aktuelle Micro-Four-Thirds-Kamera wird mit einem halbwegs ordentlichen 300mm-Objektiv via Ausschnitt noch eine ähnliche Detailauflösung liefern.

  10. Re: Lieber die P900

    Autor: FreierLukas 10.07.18 - 17:58

    Den Mond fotographieren klappt super weil das ja nen riesen Stern ist der Licht abgibt. Da rauscht nichts. Nen Vollmond ist so hell da kann ich mit meiner Superzoom in ISO100 bis auch 1/250 runter. Das Problem bei soner Superzoom ist die ist genau dafür geeignet. Zu allem anderen ist sie nicht zu gebrauchen da das Objektiv einfach schlecht ist. Für Spanner und Mondfotographen eine tolle Sache. Alle anderen sind mit ner günstigen Nikon DSLR + Tamron Objektiv besser beraten. Ober gleich nen gut & günstiges Teleskop für 200 Euro.

    Tamron Zoom: [www.amazon.de]

    Nikon D5300 [www.amazon.de]



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 18:03 durch FreierLukas.

  11. Re: Lieber die P900

    Autor: KPG 10.07.18 - 19:39

    Lieber Lukas,

    - "fotografieren" oder "photographieren", aber bitte keine Mischung aus beidem
    - Der Mond ist kein Stern
    - Der Mond gibt kein Licht ab, sondern er reflektiert Sonnenlicht.

    Ein 300-mm-Objektiv an einer Cropkamera (Nikon 1,5x) wirkt wie ein 450-mm-Objektiv an einer Kleinbildkamera. Die Coolpix hat jedoch ein - bereits umgerechnetes - 3.000-mm-Objektiv.
    Das ist 10x soviel. Bei 300 mm am Crop sieht ein rausvergrößerter Mond einfach nur nach Matsche aus. Ich verwende einen Celestron 8-Zöller für sowas an meiner Canon M3 (1,6x); 2000 mm Brennweite bei Blende 10. Das ist für den Mond genau richtig und entspricht umgerechnet aufs Kleinbildformat 3.200 mm. Stativ, Gegengewichte, Montierung und Teleskop wiegen dafür auch gleich mal 30 kg. Und Autofokus hat das Ganze auch keinen. Punkt für die Coolpix.

    Grüße
    Peter

  12. Re: Lieber die P900

    Autor: osolemio84 10.07.18 - 20:35

    KPG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Und Autofokus hat das Ganze auch keinen. Punkt für die
    > Coolpix.
    >
    > Grüße
    > Peter

    Autofokus für den Mond? Oder zum Spannen? :D

  13. Re: Lieber die P900

    Autor: davidcl0nel 10.07.18 - 23:03

    Auf den Mond fällt genauso aus 150 Millionen Kilometer Entfernung das Sonnenlicht wie auf die Erde. Beide reflektieren nur. (unterschiedliche Albedo, jaja, Details)
    Tagsüber brauchst du bei f/8 hier auf der Erde stehend welche Belichtungszeit bei ISO100? So zwischen 1/100 biw 1/500, je nach Sonnenintensität.
    Warum soll das beim Mond plötzlich anders sein?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. it.sec GmbH & Co. KG, Berlin, Ulm, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Membrain GmbH, Hamburg, Stuttgart
  3. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  4. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird zum Staatssekretär befördert. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20