Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative: Full-HD-Webcam mit…

Na endlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na endlich

    Autor: Richterin 04.09.10 - 09:40

    Der HD-Webcam Markt kommt endlich in Schwung.
    Bin sehr gespannt ob die Bildqualität was taugt. Ich hoffe sie hat einen automatischen Weißabgleich.
    Auch waren HD-Webcams bis jetzt immer ziemlich langsam und haben verschwommene Bilder bei Bewegungen erzeugt. Mal sehen wie diese sich anstellt.
    Kann es kaum erwarten erste Testvideos auf Youtube zu sehen. :)

  2. Re: Na endlich

    Autor: nnnnn 08.09.10 - 23:09

    manchmal zieht die cam ein wenig nach. meistens ist das bild aber flüssig.. habs auf der ifa gesehen

  3. Re: Na endlich

    Autor: Gasttest 16.12.10 - 11:21

    Wir haben mittlerweile Dezember 2010 und die Inperson 1080 ist immer noch nicht zu erwerben. Weiß jemand den Grund dafür?

  4. Re: Na endlich

    Autor: Rentner 29.12.10 - 13:31

    Gasttest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben mittlerweile Dezember 2010 und die Inperson 1080 ist immer noch
    > nicht zu erwerben. Weiß jemand den Grund dafür?

    Auf der Internetpräsenz von Creativ.de ist nichts von dieser Webcam zu finden, wahrscheinlich hat sich der Anbieter dazu entschlossen, das Dingens (vorerst) nicht am Markt anzubieten, weil die Masse der anspruchslosen Idioten nach wie vor Baumarktware für 9,95 verlangt. Meine Bestellung der Webcam bei einem Vertrieb wurde daher heute nach 3 Monaten schließlich damit abgelehnt, daß Creativ nicht liefen kann, angeblich "Auslaufmodell". Im T-Onlineshop ist ebenfalls kein Lieferdatum bekannt:

    http://www.t-online-shop.de/creative-labs-live-cam-inperson-1080-highend-hd-webcam-mit-eigener-cpu/

    Nur die geringer ausgestattenen Live!Cams sind günstig zu haben.


    Gruß,
    Rentner

  5. Re: Na endlich

    Autor: Rentner 29.12.10 - 17:21

    Auf der creativ.com-Seite ist allerdings noch ein Werbevideo mit der "in person 1080" am Ende zu sehen:

    http://www.creative.com/mylive_cam/FeatureDemo.aspx

    (_Unterstrich_ in "mylive_cam" entfernen ;-) und vor allem: das Filmchen nicht zu oft ansehen bzw. anhören...)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ColocationIX GmbH, Bremen
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  4. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

  1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    Square Enix
    Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

    Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

  2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


  1. 00:02

  2. 18:29

  3. 16:45

  4. 16:16

  5. 15:50

  6. 15:20

  7. 14:40

  8. 13:50