Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding: Parashoot, die Ego-Cam

Nicht so überwältigend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht so überwältigend

    Autor: mag 10.06.13 - 13:39

    Wenngleich - alle Datenschutzbedenken außer Acht lassend - die Idee eines "Videolifelogs" einen gewissen Reiz hat und ich da durchaus einen Markt sehe, erscheint mir dieses Produkt meiner Meinung nach nur wenig reizvoll. Meine drei Hauptkritikpunkte:

    1. Das Preisschild: 270 Dollar für eine mittelmäßige Kamera ist ambitioniert. Die Kickstarterpräsentation zumindest zeigt meines Erachtens wenig, das dieses Preisniveau rechtfertigt. Für eine technische Spielerei, und mehr ist es ja nicht, eine ziemlich hohe preisliche Hürde.

    2. Die Größe: Klar, man kann jetzt nicht behaupten, dass das Teil riesig wäre. Aber für einen Anhänger ist is schon recht klobig. In Anbetracht dessen, was anderswo in Armbanduhren oder Brillen untergebracht wird, frage ich mich, ob dieser Anhänger, der ja weder ein Display noch einen Akku beinhaltet, nicht merklich kleiner sein könnte.

    3. Der Aufnahmemodus: Intervallaufnahme, 5 Minuten alle halbe Stunde? Nun, in welchen 25 Minuten dieser halben Stunde werden wohl die wenigen Dinge passieren, die es wert gewesen wären aufgehoben zu werden? Sehr viel sinnvoller wäre wenn schon dann eine Aufnahme in einer Dauerschleife. Per Default wird alles nach z.B. 5 Minuten wieder weggeworfen, es sei denn, ich drücke einen Knopf. Was ich dann ja problemlos nach dem interessanten Ereignis tun kann.

    Letzteres scheitert allerdings wohl an der Akkukapazität. Und die ist ja bei vielen Geräten ein Problem...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. ITEOS, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33