1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dacuda: Pocketscan - Scanner im…

Gibt es einen Markt dafür ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es einen Markt dafür ?

    Autor: Phreeze 16.06.14 - 15:09

    Pocketscanner gibt es schon seit längerm, hab letztens noch einen graustufen Highscreen PS/2 Scanner von Anno-dazumal weggeworfen.
    Heute denke ich, dass es einfacher ist, mit einem Smartphone ein Photo zu erstellen und dann einfach mit OCR Software weiterzuarbeiten. Bis ich mit dem Stempel ein A3 Bild sauber eingescannt habe, ist das Bild per Smartphone doch schon verarbeitet...

  2. Re: Gibt es einen Markt dafür ?

    Autor: Slurpee 16.06.14 - 15:25

    Natürlich, Papier wird immer noch überall verwendet, wenn man aber selbst alles digital handhabt, hat so ein Scanner schon enorme Vorteile.
    Grad an der Uni oder generell in jedem Bürojob stell ich mir das schon praktisch vor.

  3. Re: Gibt es einen Markt dafür ?

    Autor: Raistlin 16.06.14 - 15:35

    Ich sehe das genauso wie Phreeze. Die Sollten lieber eine Software bauen die das Foto eines Handys auswertet und in tabellen was auch immer bla wandelt.

  4. Re: Gibt es einen Markt dafür ?

    Autor: quadronom 16.06.14 - 18:23

    Ja, definitv!
    Ich habe mir schon lange sowas gewünscht. Noch günstiger wäre allerdings besser.

    Die Sache ist die, dass man damit auch Bücherseiten verwerten kann, die durch ihre Bindung sich im aufgeschlagenen Zustand sehr stark krümmen. Mit dem Smartphone kannst du sowas nich machen. Zudem die meisten Kameras _WIRKLICH_ in heutigen Handy schlecht sind. Ich hatte noch kein Handy in der Hand, mit der sich ein A3 schön bis ins Detail wiederausdruckbar ist......

    %0|%0

  5. Re: Gibt es einen Markt dafür ?

    Autor: Heinzel 17.06.14 - 04:32

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis ich mit dem Stempel ein A3 Bild sauber eingescannt habe,
    > ist das Bild per Smartphone doch schon verarbeitet...

    Klingt ja alles super. Wenn du mir jetzt noch den Namen der Smartphone-App nennen kannst (gerne auch kostenpflichtig), mit dem ich ein Buch abfilmen kann und dann als weitgehend fehlerfreien Digitaltext vorliegen habe... oder (im Falle von Comics) als weitgehend verzerrungsfreies Scan... her damit.

    Ich habe da noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden.

    Die Handscanner funktionieren da leider aber auch nicht zufriedenstellend. Die Geräte haben meistens sowohl Verzerrungen wie auch Probleme den Rand zu erfassen.

    Letztlich bräuchte es da doch ne hochauflösende Kamera die gleichzeitig auch irgendein Gitter projeziert anhand dessen dann die Verzerrung entfernt werden kann... sowas in der Art. Bis dahin muß man sich mit Buchscanner abmühen bzw. die Seiten gleich auftrennen,



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.14 04:34 durch Heinzel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht