1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in…

Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: TrudleR 31.08.15 - 14:35

    Dagegen kann man sich dann wohl nur noch hinter blanken Mauern und verspiegelten Fensterscheiben verstecken.

    Aber ja... Das Thema Privatsphäre und Datenschutz wird sowieso immer komplexer. Ich gehöre schon nicht zu den Leuten, die diese Dinge verbieten würden, weil man anderen halt eben auch schaden kann, statt nur seinen Spass zu haben.
    Der Schlusssatz mit den Paparazzi verwundert mich eigentlich beinahe schon. Sowas müsste doch schon lange gang und gäbe sein bei denen. Die Riskieren ja teilweise Kopf und Kragen mit ihren Aktionen.

    Irgendwann ist man nur noch im Luftschutzkeller ungestört, und davon gibt es auch immer weniger. :P

  2. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: namenloser22 31.08.15 - 15:07

    in naher Zukunft sollte das noch kein Problem sein. Überlege mal wie groß der Quadrokopter sein muss damit er Stabil eine DSLR (Oder EVIL) plus 5000 mm Brennweite + gigantischen Gimbal der das stabilisieren kann tragen kann. Und selbst dann müsste die Belichtungszeit so kurz sein das nur noch Rauschen zu sehen ist :D

  3. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: nightfire2xs 31.08.15 - 15:17

    namenloser22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in naher Zukunft sollte das noch kein Problem sein. Überlege mal wie groß
    > der Quadrokopter sein muss damit er Stabil eine DSLR (Oder EVIL) plus 5000
    > mm Brennweite + gigantischen Gimbal der das stabilisieren kann tragen kann.
    > Und selbst dann müsste die Belichtungszeit so kurz sein das nur noch
    > Rauschen zu sehen ist :D

    Das Gewicht ist nicht das Problem, selbst kleine Quadcopter können mit entsprechenden Motoren und Propellern ordentlich Gewicht tragen. Es gibt auch grössere "Schwebestative", welche 20kg und mehr tragen können.
    Das Problem ist eher die Brennweite und die damit einhergehenden Wackler. Man braucht nicht meinen, dass ein Quadcopter (egal welcher Bauart und Grösse) sehr störungsfrei/stabil fliegt, gerade die kleineren wackeln ordentlich. Das Gimbal muss also extrem sauber und schnell regeln, damit man überhaupt etwas fotografieren kann.
    Dazu dann noch das Problem, dass du manuell scharf stellen musst, was schlecht geht, wenn die Kamera in der Luft ist.

  4. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: TrudleR 31.08.15 - 15:50

    Das ist mir schon klar, das ist der Feldstecher-Effekt. Aber die Technik wird sich dahingehen natürlich auch immer mehr verbessern, die Sensorik werden ja immer feiner. Theoretisch kann man ja auch näher ranfliegen und wird wohl immer noch nicht erkannt/gesehen.

    Man muss schliesslich bedenken, dass nicht jeder Spanner von 100m Entfernung eine Nahaufnahme z.B. von Brüsten will, sondern dann doch eher das Gesamtpacket. Jetzt sagen wir mal, Gesamtbild + nur 50m Abstand, und schon sind die Wackler massiv minimiert. :)

    Zu einem "Erpressungs-Foto" wäre man technisch auch heute schon locker fähig.

  5. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: namenloser22 31.08.15 - 15:55

    Stimmt, selbst kleine Drohnen könnten das Gewicht heben. Die Frage nach der Akkulaufzeit ist dann aber auch nicht zu verachten :D

    Aber es wird intressant was uns die Zukunft bringt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bundesrechnungshof, Bonn
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Wandhalterungen günstiger (u. a. Schwenk- und neigbar für Fernseher bis 80 Zoll für 31...
  2. (u. a. Marvel's Spider-Man: Miles Morales 59,99€, Horizon: Forbidden West für 79,99€, Gran...
  3. (u. a. Spider-Man: Miles Morales für 59,99€, Demon's Souls für 79,99€, Sackboy: A Big...
  4. 499,99€ (Release 10.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
    Prozessor
    Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

    Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
    2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
    3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM