Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in…

Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: TrudleR 31.08.15 - 14:35

    Dagegen kann man sich dann wohl nur noch hinter blanken Mauern und verspiegelten Fensterscheiben verstecken.

    Aber ja... Das Thema Privatsphäre und Datenschutz wird sowieso immer komplexer. Ich gehöre schon nicht zu den Leuten, die diese Dinge verbieten würden, weil man anderen halt eben auch schaden kann, statt nur seinen Spass zu haben.
    Der Schlusssatz mit den Paparazzi verwundert mich eigentlich beinahe schon. Sowas müsste doch schon lange gang und gäbe sein bei denen. Die Riskieren ja teilweise Kopf und Kragen mit ihren Aktionen.

    Irgendwann ist man nur noch im Luftschutzkeller ungestört, und davon gibt es auch immer weniger. :P

  2. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: namenloser22 31.08.15 - 15:07

    in naher Zukunft sollte das noch kein Problem sein. Überlege mal wie groß der Quadrokopter sein muss damit er Stabil eine DSLR (Oder EVIL) plus 5000 mm Brennweite + gigantischen Gimbal der das stabilisieren kann tragen kann. Und selbst dann müsste die Belichtungszeit so kurz sein das nur noch Rauschen zu sehen ist :D

  3. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: nightfire2xs 31.08.15 - 15:17

    namenloser22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in naher Zukunft sollte das noch kein Problem sein. Überlege mal wie groß
    > der Quadrokopter sein muss damit er Stabil eine DSLR (Oder EVIL) plus 5000
    > mm Brennweite + gigantischen Gimbal der das stabilisieren kann tragen kann.
    > Und selbst dann müsste die Belichtungszeit so kurz sein das nur noch
    > Rauschen zu sehen ist :D

    Das Gewicht ist nicht das Problem, selbst kleine Quadcopter können mit entsprechenden Motoren und Propellern ordentlich Gewicht tragen. Es gibt auch grössere "Schwebestative", welche 20kg und mehr tragen können.
    Das Problem ist eher die Brennweite und die damit einhergehenden Wackler. Man braucht nicht meinen, dass ein Quadcopter (egal welcher Bauart und Grösse) sehr störungsfrei/stabil fliegt, gerade die kleineren wackeln ordentlich. Das Gimbal muss also extrem sauber und schnell regeln, damit man überhaupt etwas fotografieren kann.
    Dazu dann noch das Problem, dass du manuell scharf stellen musst, was schlecht geht, wenn die Kamera in der Luft ist.

  4. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: TrudleR 31.08.15 - 15:50

    Das ist mir schon klar, das ist der Feldstecher-Effekt. Aber die Technik wird sich dahingehen natürlich auch immer mehr verbessern, die Sensorik werden ja immer feiner. Theoretisch kann man ja auch näher ranfliegen und wird wohl immer noch nicht erkannt/gesehen.

    Man muss schliesslich bedenken, dass nicht jeder Spanner von 100m Entfernung eine Nahaufnahme z.B. von Brüsten will, sondern dann doch eher das Gesamtpacket. Jetzt sagen wir mal, Gesamtbild + nur 50m Abstand, und schon sind die Wackler massiv minimiert. :)

    Zu einem "Erpressungs-Foto" wäre man technisch auch heute schon locker fähig.

  5. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: namenloser22 31.08.15 - 15:55

    Stimmt, selbst kleine Drohnen könnten das Gewicht heben. Die Frage nach der Akkulaufzeit ist dann aber auch nicht zu verachten :D

    Aber es wird intressant was uns die Zukunft bringt

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. WESTPRESS, Hamm
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,00€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55