Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in…

Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: TrudleR 31.08.15 - 14:35

    Dagegen kann man sich dann wohl nur noch hinter blanken Mauern und verspiegelten Fensterscheiben verstecken.

    Aber ja... Das Thema Privatsphäre und Datenschutz wird sowieso immer komplexer. Ich gehöre schon nicht zu den Leuten, die diese Dinge verbieten würden, weil man anderen halt eben auch schaden kann, statt nur seinen Spass zu haben.
    Der Schlusssatz mit den Paparazzi verwundert mich eigentlich beinahe schon. Sowas müsste doch schon lange gang und gäbe sein bei denen. Die Riskieren ja teilweise Kopf und Kragen mit ihren Aktionen.

    Irgendwann ist man nur noch im Luftschutzkeller ungestört, und davon gibt es auch immer weniger. :P

  2. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: namenloser22 31.08.15 - 15:07

    in naher Zukunft sollte das noch kein Problem sein. Überlege mal wie groß der Quadrokopter sein muss damit er Stabil eine DSLR (Oder EVIL) plus 5000 mm Brennweite + gigantischen Gimbal der das stabilisieren kann tragen kann. Und selbst dann müsste die Belichtungszeit so kurz sein das nur noch Rauschen zu sehen ist :D

  3. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: nightfire2xs 31.08.15 - 15:17

    namenloser22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in naher Zukunft sollte das noch kein Problem sein. Überlege mal wie groß
    > der Quadrokopter sein muss damit er Stabil eine DSLR (Oder EVIL) plus 5000
    > mm Brennweite + gigantischen Gimbal der das stabilisieren kann tragen kann.
    > Und selbst dann müsste die Belichtungszeit so kurz sein das nur noch
    > Rauschen zu sehen ist :D

    Das Gewicht ist nicht das Problem, selbst kleine Quadcopter können mit entsprechenden Motoren und Propellern ordentlich Gewicht tragen. Es gibt auch grössere "Schwebestative", welche 20kg und mehr tragen können.
    Das Problem ist eher die Brennweite und die damit einhergehenden Wackler. Man braucht nicht meinen, dass ein Quadcopter (egal welcher Bauart und Grösse) sehr störungsfrei/stabil fliegt, gerade die kleineren wackeln ordentlich. Das Gimbal muss also extrem sauber und schnell regeln, damit man überhaupt etwas fotografieren kann.
    Dazu dann noch das Problem, dass du manuell scharf stellen musst, was schlecht geht, wenn die Kamera in der Luft ist.

  4. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: TrudleR 31.08.15 - 15:50

    Das ist mir schon klar, das ist der Feldstecher-Effekt. Aber die Technik wird sich dahingehen natürlich auch immer mehr verbessern, die Sensorik werden ja immer feiner. Theoretisch kann man ja auch näher ranfliegen und wird wohl immer noch nicht erkannt/gesehen.

    Man muss schliesslich bedenken, dass nicht jeder Spanner von 100m Entfernung eine Nahaufnahme z.B. von Brüsten will, sondern dann doch eher das Gesamtpacket. Jetzt sagen wir mal, Gesamtbild + nur 50m Abstand, und schon sind die Wackler massiv minimiert. :)

    Zu einem "Erpressungs-Foto" wäre man technisch auch heute schon locker fähig.

  5. Re: Digiskopie + Quadrocopter = Spionage-Anfängerset

    Autor: namenloser22 31.08.15 - 15:55

    Stimmt, selbst kleine Drohnen könnten das Gewicht heben. Die Frage nach der Akkulaufzeit ist dann aber auch nicht zu verachten :D

    Aber es wird intressant was uns die Zukunft bringt

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Münster
  3. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 1,49€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Goodwood Festival of Speed: Volkswagen I.D. R Pikes Peak mit neuem Rekord
    Goodwood Festival of Speed
    Volkswagen I.D. R Pikes Peak mit neuem Rekord

    Nach dem Rekord beim US-Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb hat der Elektrorennwagen I.D. R Pikes Peak von Volkswagen beim britischen Goodwood Festival of Speed erneut eine Bestmarke aufgestellt.

  2. Volante Vision Concept: Aston Martin will Luxus-Lufttaxi bauen
    Volante Vision Concept
    Aston Martin will Luxus-Lufttaxi bauen

    Aston Martin beteiligt sich an den Konzeptvorstellungen für Lufttaxis. Die Vision des Unternehmens: ein dreisitziges Gefährt mit Luxusausstattung, das die Passagiere autonom zum Ziel bringt.

  3. Bafa: Elektroautoprämie für Tesla S muss zurückgezahlt werden
    Bafa
    Elektroautoprämie für Tesla S muss zurückgezahlt werden

    Förderfähige Elektrofahrzeuge müssen unter 60.000 Euro netto kosten. Tesla hat für diesen Preis kein Modell im Angebot. Dennoch haben Käufer des Model S teilweise die Umweltprämie bekommen - und müssen sie nun zurückzahlen.


  1. 07:44

  2. 07:33

  3. 07:21

  4. 07:00

  5. 18:51

  6. 17:36

  7. 17:09

  8. 16:36