Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitales Mittelformat für Einsteiger

Mittelformatfotografie ist nicht zwangsläufig teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mittelformatfotografie ist nicht zwangsläufig teuer

    Autor: knips 20.10.09 - 08:56

    Eine einwandfreie, funktionsfähige Mittelformat-Rolleicord aus den 60ern gibts bei Ebay für rund 150 EUR. Eine Seagull (chin. Nachbau) für 60-80 EUR.

    Dazu passender 120er Rollfilm kostet 2-5 EUR/Stk, Negativ-Entwicklung ca 6 EUR. Oder man entwickelt selbst. 12 Bilder im Format 60x60mm, hochauflösend, mit grandioser Dynamik. Wer´s scannen (lassen) will, kann bedeutend mehr als 22MP rausholen.

    Man kann natürlich auch 8000 EUR für digitales Mittelformat ausgeben, dessen Technik in zwei Jahren veraltet ist. Jeder, wie er mag.

  2. Re: Mittelformatfotografie ist nicht zwangsläufig teuer

    Autor: OldFart 20.10.09 - 09:21

    knips schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine einwandfreie, funktionsfähige Mittelformat-Rolleicord aus den 60ern
    > gibts bei Ebay für rund 150 EUR. Eine Seagull (chin. Nachbau) für 60-80
    > EUR.
    >
    > Dazu passender 120er Rollfilm kostet 2-5 EUR/Stk, Negativ-Entwicklung ca 6
    > EUR. Oder man entwickelt selbst. 12 Bilder im Format 60x60mm,
    > hochauflösend, mit grandioser Dynamik. Wer´s scannen (lassen) will, kann
    > bedeutend mehr als 22MP rausholen.

    Ja und der neue Ektar und als Scanner den LS9000ED - das ist auch bei KB eine feine Sache, nur da gibt es ein grosses *ABER*.

    Die Sache ist nämlich die das Scanner langsam eingestellt werden. Schon bei KB hat man fast nur noch die Wahl zwischen Ramsch und sowas wie den 9000er (der dann auch MF kann) oder Imacon/Hasselblad und billig sind die nicht.

    > Man kann natürlich auch 8000 EUR für digitales Mittelformat ausgeben,
    > dessen Technik in zwei Jahren veraltet ist. Jeder, wie er mag.

    22MP MF dürfte vielen mehr als reichen und wenn das Ding in 2 Jahren noch funktioniert ist es vieleicht technisch veraltet, nur das ändert an den Resultaten nichts.

    Auch wenn ich Film also immer noch für eine feine Sache halte, aber so langsam sollte man sich schon auf Digital einstellen. Wer nicht schon wenigstens einen Scanner hat ist IMHO sehr schlecht beraten jetzt noch in Film zu investieren.

    Na und scannen lassen? Sowas wie Multi-Sampling, Multi-Exposure o. RAW Format kann man dann wohl vergessen und dann macht MF eigentlich keinen Sinn.

  3. Re: Mittelformatfotografie ist nicht zwangsläufig teuer

    Autor: Laury 23.10.09 - 16:20

    Das Ding richtet sich nicht an Amateure. Und die haben das Problem mit dem Scanner. Nach meinen Erfahrungen (die jetzt schon ein paar Jahre zurückliegen), kommt man mit z.B. mit einem Durchlichtscanner von Microtek zu 3000 Euro in der Praxis nicht die Qualität einer 20 MP-KB-DSLR. Vom immensen Aufwand möchte ich gar nicht erst reden. Staubreiner Raum, kalibrierte Produktionskette, nachträgliches Ausflecken...

    Für Leut, die damit ihr Geld verdienen müssen, erübrigt sich der Film sowieso.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41