1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalfotografie: Digitalkamera filmt…

67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

    Autor: Eheran 03.07.14 - 07:44

    Wenn die Belichtungszeit jetzt schon in fps umgerechnet wird, werden sich die Kamerahersteller aber freuen können.
    Meine DSLR mit 1/8000s Belichtungszeit hat dann unglaubliche 8000fps bei voller Auflösung von 16MP!

    Das übertrift jede bestehende Hochgeschwindigkeitskamera bei weitem :)

  2. Re: 67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

    Autor: TrollNo1 03.07.14 - 10:16

    kannst du auch 8000 bilder pro sekunde abspeichern? also 50GB?

    die haben ja nur 32x32 Pixel und werden keine ganze sekunde lang filmen, da geht das noch.

  3. Re: 67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

    Autor: Eheran 03.07.14 - 10:20

    Die haben 15 mrd FPS wie ich 8'000 habe.
    Also gar nicht.

  4. Re: 67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

    Autor: Kirsch 03.07.14 - 10:55

    So wie ich das verstanden habe, macht die Kamera ein Bild pro Laser Impuls und misst die Zeit wann zum ersten mal ein Pixel von einem Photon getroffen wurde.

    Eventuell ist die Auflösung des Times gemeint. 67ps sind 15GHz. Das ist für eine Zeitmessung sehr sehr viel.

    Durch das Objektiv der Kamera kommt pro Pixel Licht nur aus einer bestimmten Richtung durch.
    Um dann ein richtiges Bild bzw. Video zu machen, wird die Aufnahme mehrfach wiederholt und anschließend überlagert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.14 10:57 durch Kirsch.

  5. Re: 67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

    Autor: DLichti 03.07.14 - 11:05

    > So wie ich das verstanden habe, macht die Kamera ein Bild pro Laser Impuls
    > und misst die Zeit wann zum ersten mal ein Pixel von einem Photon getroffen
    > wurde.
    Dann würde man aber immer nur den Anfang des Strahl sehen. Alles was danach kommt ginge dann verloren weil die Kamera ja schon beim ersten Pixel aufhört zu filmen.

    Ich hatte das eher so verstanden, dass bei jedem Laserpuls jeweils alle Pixel die Zeit bis zum ersten Photon messen. Zum Schluss hätte man dann für jede der 32x32 Raumrichtungen die die jewiligen Pixel beobachten jeweils eine Zeitdauer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.14 11:07 durch DLichti.

  6. Re: 67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

    Autor: Kirsch 03.07.14 - 11:09

    Nein, weil die Kamera den Stahl nicht seht, sondern nur die Reflektionen an Staubteilchen in der Luft. Und die sind bei jeder Aufnahme anders.

  7. Re: 67 ps = 15 mrd. fps - meine Kamera hat demnach 8000fps

    Autor: DLichti 03.07.14 - 13:01

    > Nein, weil die Kamera den Stahl nicht seht, sondern nur die Reflektionen an
    > Staubteilchen in der Luft. Und die sind bei jeder Aufnahme anders.
    Schon klar. Aber die Reflektionen von verschiedenen Staubteilchen kommen eben zu unterschiedlichen Zeiten am Sensor an, je nachdem an welcher Stelle im Strahl sie sich befinden. Und aus diesen Zeit- und Richtungsinformationen kann man den Weg eines einzelnen Pulses rekonstruieren.

    Sieh dir mal das Video im Artikel an, da wird das vielleicht ein bisschen deutlicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Deloitte, Hamburg
  3. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  4. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 2,49€
  4. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Mercedes EQA: Die elektrische A-Klasse baut hoch
    Mercedes EQA
    Die elektrische A-Klasse baut hoch

    Daimler bringt sein erstes kompaktes Elektroauto, den Mercedes EQA, im Jahr 2020 auf den Markt. Es ist ein Crossover und sieht weniger futuristisch aus als die zwei Jahre alte Studie.

  2. Hybride: Citroën will 2020 sechs elektrifizierte Autos bringen
    Hybride
    Citroën will 2020 sechs elektrifizierte Autos bringen

    Citroëns Firmenchefin Linda Jackson hat gleich sechs elektrifizierte Autos für 2020 angekündigt. Ein reines Elektroauto scheint jedoch nicht darunter zu sein. Dafür gibt es ein neues Markenemblem.

  3. Faltbares Smartphone: Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
    Faltbares Smartphone
    Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold

    Bereits eine Million Kunden haben mehr als 2.000 Euro für ein Galaxy Fold bezahlt. Für Samsung ist das der Beweis, dass es einen Markt für faltbare Smartphones gibt.


  1. 08:55

  2. 08:41

  3. 08:13

  4. 07:50

  5. 07:32

  6. 07:16

  7. 05:58

  8. 17:28