Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Displayfehler: iPhone X mit grünem Rand

moment:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. moment:

    Autor: tunnelblick 13.11.17 - 12:37

    Die Garantieverlängerung Apple Care+ kostet 229 Euro und umfasst zwei Reparaturen "bei unabsichtlicher Beschädigung, für die jeweils nur 29 Euro für einen Austausch des Displays oder 99 Euro für jeden anderen Schaden anfallen."

    "nur" golem? d.h., wenn ich mich absichern möchte vor schäden, dann bezahle ich im voraus 229 euro und dann *noch mal* 29 euro, wenn das display dann wirklich einen defekt hat? 258 euro? 321,10 sind es ohne apple care+. PLUS. das ist ja mal ein tolles plus für den käufer. und golem wertet es auch noch mit "nur".

  2. Re: moment:

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.17 - 12:42

    Nennt sich "Selbstbeteiligung" und ist normal bei sowas.

    Das dient dazu, dass man nicht mit jedem Kleinstschaden zu Versicherer rennt wodurch die Police allgemein sinkt.

  3. Re: moment:

    Autor: tunnelblick 13.11.17 - 12:48

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nennt sich "Selbstbeteiligung" und ist normal bei sowas.
    >
    > Das dient dazu, dass man nicht mit jedem Kleinstschaden zu Versicherer
    > rennt wodurch die Police allgemein sinkt.

    trotzdem wertet hier golem, was sie nicht tun sollten. und dass man trotz hoher selbstbeteiligung auch noch für ein smartphone zusätzlich bezahlt... des weiteren geht es hier ja um vom hersteller verursachten schaden, was hat das mit einem versicherer zu tun?

  4. Re: moment:

    Autor: UP87 13.11.17 - 12:57

    Was mich eher stört... "In letzterem Fall dürfte Apple das Gerät im Rahmen der Gewährleistung problemlos austauschen."

    Vorrausgesetzt man hat das Gerät direkt bei Apple gekauft. Für Gewährleistung ist der Händler und nicht der Hersteller verantwortlich!

  5. Re: moment:

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.17 - 13:10

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAUVersteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nennt sich "Selbstbeteiligung" und ist normal bei sowas.
    > >
    > > Das dient dazu, dass man nicht mit jedem Kleinstschaden zu Versicherer
    > > rennt wodurch die Police allgemein sinkt.
    >
    > trotzdem wertet hier golem, was sie nicht tun sollten. und dass man trotz
    > hoher selbstbeteiligung auch noch für ein smartphone zusätzlich bezahlt...
    Ohne AppleCare würden 312¤ fällig, da sind 29¤ eben "nur". Den 2 Satz verstehe ich leider nicht.
    > des weiteren geht es hier ja um vom hersteller verursachten schaden, was
    > hat das mit einem versicherer zu tun?
    Ähm, nein! Der grüne Streiefen ist Gewährleistung und wirdvon Apple kostenlos ausgetauscht, steht übrigens auch so im Artikel.
    Sollte der Fehler nach den 2 Jahren vermehrt auftreten hat Apple schon mehrfach bewiesen, dass dann die Garantie verlängert wird. Wenn es nicht vermehrt auftritt ist es halt Pech der Benutzer, hat man aber bei jedem Hersteller.

  6. Re: moment:

    Autor: Anonymer Nutzer 13.11.17 - 13:12

    UP87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich eher stört... "In letzterem Fall dürfte Apple das Gerät im Rahmen
    > der Gewährleistung problemlos austauschen."
    >
    > Vorrausgesetzt man hat das Gerät direkt bei Apple gekauft. Für
    > Gewährleistung ist der Händler und nicht der Hersteller verantwortlich!
    Das sieht Apple nicht so eng. Wenn man da einen defekt hat, geht man zu einer Genius Bar, lässt sich den Fehler dort bestätigen und bekommt dann entweder vor Ort oder per Post ein neues Gerät, egal ob dort gekauft oder woanders.

  7. Re: moment:

    Autor: docfeelgood 13.11.17 - 13:18

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UP87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was mich eher stört... "In letzterem Fall dürfte Apple das Gerät im
    > Rahmen
    > > der Gewährleistung problemlos austauschen."
    > >
    > > Vorrausgesetzt man hat das Gerät direkt bei Apple gekauft. Für
    > > Gewährleistung ist der Händler und nicht der Hersteller verantwortlich!
    > Das sieht Apple nicht so eng. Wenn man da einen defekt hat, geht man zu
    > einer Genius Bar, lässt sich den Fehler dort bestätigen und bekommt dann
    > entweder vor Ort oder per Post ein neues Gerät, egal ob dort gekauft oder
    > woanders.

    Kann ich bestätigen. Hatte einen Herstellfehler bei der Apple Watch.
    Bei Saturn (Wien) gekauft und bei McShark (Wien) zum Austausch eingereicht.
    Habe sogar das neuere Modell gratis bekommen.

  8. Re: moment:

    Autor: Bannsänger 13.11.17 - 13:41

    docfeelgood schrieb:
    > Kann ich bestätigen. Hatte einen Herstellfehler bei der Apple Watch.
    > Bei Saturn (Wien) gekauft und bei McShark (Wien) zum Austausch
    > eingereicht.
    > Habe sogar das neuere Modell gratis bekommen.

    Ja. Gleiches mit meinem Mac Mini vor ettlichen Jahren. Bei Amazon gekauft und Garantie bei Gravis bekommen.

  9. Re: moment:

    Autor: Niaxa 13.11.17 - 14:04

    Na und was ist da das Problem? Dann tauscht es halt dein Händler oder Provider. Gewährleistung hast du immer. Beim Straßendealer hast natürlich eher Probleme es getauscht zu bekommen.

  10. Re: moment:

    Autor: UP87 13.11.17 - 14:33

    > DAUVersteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Das sieht Apple nicht so eng. Wenn man da einen defekt hat, geht man zu
    > > einer Genius Bar, lässt sich den Fehler dort bestätigen und bekommt dann
    > > entweder vor Ort oder per Post ein neues Gerät, egal ob dort gekauft

    Da sehe ich aber ein kleines Problem. Wenn du den Händler übergehst, verlierst du damit - wenn mich nicht alles täuscht - unter Umständen die gesetzlich garantierte Gewährleistung. Dann kannst du dich nur noch auf die freiwillige Dienste wie die Garantie oder die von euch genannten Leistungen von Apple berufen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 14:36 durch UP87.

  11. Re: moment:

    Autor: AussieGrit 13.11.17 - 15:01

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "nur" golem? d.h., wenn ich mich absichern möchte vor schäden, dann bezahle
    > ich im voraus 229 euro und dann *noch mal* 29 euro, wenn das display dann
    > wirklich einen defekt hat? 258 euro? 321,10 sind es ohne apple care+.
    > PLUS. das ist ja mal ein tolles plus für den käufer. und golem wertet es
    > auch noch mit "nur".

    Bei AppleCare+ handelt es sich im engeren Sinne eigentlich nur um eine Garantieverlängerung auf zwei Jahre. Sollte in dieser Zeit dein Fehler am Gerät auftreten, an dem du nicht schuld bist, tauscht Apple umsonst aus.
    Die genannten Preise beziehen sich auf Schäden, die durch das Unvermögen des Nutzers zurückzuführen sind. Wenn du dein iPhone X mit AppleCare+ also fallen lässt und das Display kaputt ist, dann zahlst du eben "nur" 29¤.

  12. Re: moment:

    Autor: Silent_GSG9 13.11.17 - 15:32

    Falsch! Apple Care+ ist in erster Linie ein Versicherungsprodukt welchem eine Garantieverlängerung um 12 Monate auf also max. gesamt 24 Monate anhängt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 15:33 durch Silent_GSG9.

  13. Re: moment:

    Autor: a user 13.11.17 - 16:01

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nennt sich "Selbstbeteiligung" und ist normal bei sowas.
    >
    > Das dient dazu, dass man nicht mit jedem Kleinstschaden zu Versicherer
    > rennt wodurch die Police allgemein sinkt.

    Die 29 Euro meinst du wohl mit Selbstbeteiligung. Die 229 sind eine extrem überteuerte Handy-Kasko.

  14. Re: moment:

    Autor: ArcherV 13.11.17 - 18:17

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sieht Apple nicht so eng. Wenn man da einen defekt hat, geht man zu
    > einer Genius Bar, lässt sich den Fehler dort bestätigen und bekommt dann
    > entweder vor Ort oder per Post ein neues Gerät, egal ob dort gekauft oder
    > woanders.


    Die vermeintlich "neuen" Geräte sind aber meistens refurbished, also Geräte welche defekt waren und durch Apple repariert wurden.

  15. Re: moment:

    Autor: Peter Glaser 13.11.17 - 18:24

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAUVersteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sieht Apple nicht so eng. Wenn man da einen defekt hat, geht man zu
    > > einer Genius Bar, lässt sich den Fehler dort bestätigen und bekommt dann
    > > entweder vor Ort oder per Post ein neues Gerät, egal ob dort gekauft
    > oder
    > > woanders.
    >
    > Die vermeintlich "neuen" Geräte sind aber meistens refurbished, also Geräte
    > welche defekt waren und durch Apple repariert wurden.

    Also ich habe immer komplett neue bekommen. Woher hast Du Dein Wissen, dass es "meist" refurbished Geräte sind?

    --
    Nur echt mit HHvA

  16. Re: moment:

    Autor: ArcherV 13.11.17 - 18:48

    Peter Glaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe immer komplett neue bekommen. Woher hast Du Dein Wissen, dass
    > es "meist" refurbished Geräte sind?


    zB da

    >In dem Rechtsstreit geht es um ein iPhone 4, das ein dänischer Kunde im Juni 2011 >erworben hatte, diese wurde nach mehreren Beschwerden im November 2012 gegen ein >iPhone 4 getauscht, das sich später als "refurbished" erwies, teilte das Gericht mit.

    Quelle: https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Daenisches-Gericht-Austausch-iPhone-darf-kein-Refurbished-Geraet-sein-3568427.html

  17. Re: moment:

    Autor: violator 13.11.17 - 18:52

    Was meinst du denn was so ein Konzern mit tausenden Geräten macht? Verschrotten oder recyceln? :D

  18. Re: moment:

    Autor: Peter Glaser 13.11.17 - 18:58

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Glaser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich habe immer komplett neue bekommen. Woher hast Du Dein Wissen,
    > dass
    > > es "meist" refurbished Geräte sind?
    >
    > zB da
    >
    > >In dem Rechtsstreit geht es um ein iPhone 4, das ein dänischer Kunde im
    > Juni 2011 >erworben hatte, diese wurde nach mehreren Beschwerden im
    > November 2012 gegen ein >iPhone 4 getauscht, das sich später als
    > "refurbished" erwies, teilte das Gericht mit.
    >
    > Quelle: www.heise.de
    Ein Fall der ca 5 Jahre her ist nimmst Du als Beleg für „meistens“? Echt jetzt? In der Regel bekommst Du Neuware, wenn nicht vorrätig wirst Du gefragt, ob Du ein refurbished haben willst, inkl. iTunes Gutschein oder ein paar Tage warten willst.

    --
    Nur echt mit HHvA

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. EWE Aktiengesellschaft, Bremen
  4. Dataport, Bremen, Halle (Saale), Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

  1. Fuel Cell Electric Truck: Hyundai stellt Brennstoffzellen-Lkw vor
    Fuel Cell Electric Truck
    Hyundai stellt Brennstoffzellen-Lkw vor

    Bisher hat Hyundai Brennstoffzellenautos für den Personenverkehr gebaut. Im kommenden Jahr wird der koreanische Autohersteller Elektroautos mit Brennstoffzellen auch für den Schwerverkehr bauen.

  2. Librem Key: Purism baut eigenen Hardware-Schlüsselspeicher
    Librem Key
    Purism baut eigenen Hardware-Schlüsselspeicher

    In Zusammenarbeit mit dem Hersteller Nitrokey stellt der Linux-Hardware-Hersteller Purism einen eigenen Hardware-Security-Token bereit. Purism will die Nutzung der Hardware zudem stark in seine freie Firmware integrieren.

  3. Red Dead Redemption 2: Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
    Red Dead Redemption 2
    Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung

    Mit Kokain-Kaugummis verbessern wir unsere Werte, die Revolver haben Verschleiß und ohne Rasur sehen wir irgendwann (fast) aus wie ein Weihnachtsmann: Golem.de stellt einige der witzigsten kleinen Ideen von Red Dead Redemption 2 vor.


  1. 13:15

  2. 12:49

  3. 12:27

  4. 12:03

  5. 11:55

  6. 11:14

  7. 11:03

  8. 10:48