1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Displays und Kameras: Für die Pixelzähler

Was nuetzt mir 4K

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was nuetzt mir 4K

    Autor: HubertHans 02.10.14 - 12:18

    Bei nur 30 oder 60FPS? Dieser ganze TFT-Kram taugt nichts! Und Oled ist zu teuer und kurzlebig. Die Hersteller sollten mal langsam Panels entwickeln die niedrigen Latenzen ermoeglichen ohne Bildqualitaet dafuer zu opfern!

    Aktuell Sind die besten TFTs in Sachen Bildqualitaet auch nur zur Bildverabeitung tauglkich, die einfachen Mittelklassegeraete taugen fuer Videos usw. Und die billigen TN-Panels mit 120 oder 144Hz sind Spieletauglich, liefern dann aber Bilder wie Gruetz. (Und nein, es gibt keine spieltaulichen IPS Panels! Die sind dann so hochgezuechtet das die Bildqualitaet nicht mal mit guten TNs mithaelt!)

    Jump & Runs und Shooter sind mit IPS usw eine Qual. ich weiß nciht wie sich die Leute selbst vergewaltigen koennen Konsolen an TVs zu benutzen, die auch bei 20ms und mehr an L;atenz rumrennen. (Die denken wohl das sie beim Jump & Run einfach zu bloed sind zum springen wenn sie staendig in den Graben klatschen)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.14 12:21 durch HubertHans.

  2. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: DASPRiD 02.10.14 - 12:27

    Also S-PVA Panels taugen definitiv zum Spielen.

  3. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: ThorstenFunpeter 02.10.14 - 12:53

    Ich benutze 2 TN Panels, 1080p, 2ms, die eignen sich super zum Spielen. Wenn du damit nicht zufrieden bist kauf dir doch ein OLED: kräftigere Farben und kürzere Reaktionszeiten: "Die Reaktionszeit (engl. response time) von OLED-Bildschirmen liegt bei einigen Geräten unter 0,001 Millisekunden (1 Mikrosekunde)[6] und ist damit um rund das 1000-fache schneller als das aktuell schnellste LCD mit einer Millisekunde." (http://de.wikipedia.org/wiki/Organische_Leuchtdiode)

  4. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.10.14 - 13:23

    Wenn es OLED-Monitore geben würde, die auch unter 500 EUR kosten...

    TN kann man vergessen, damit macht man sich die Augen kaputt und das Bild ist einfach nur unterste Schublade. Da kann man gleich 7-Segment-LC-Displays nehmen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: gaym0r 02.10.14 - 13:41

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TN kann man vergessen, damit macht man sich die Augen kaputt und das Bild
    > ist einfach nur unterste Schublade.

    Es gibt durchaus auch brauchbare TN-Bildschirme... HP LA2405wg hab ich zu hause drei mal... Bin zufrieden. Klar ist ein IPS besser, hätte mich aber das doppelte gekostet.

  6. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: tibrob 02.10.14 - 14:26

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es OLED-Monitore geben würde, die auch unter 500 EUR kosten...

    Das ist eben dein Problem, wenn du den Preis für ein OLED-Screen nicht bezahlen möchtest.

    > TN kann man vergessen, damit macht man sich die Augen kaputt und das Bild
    > ist einfach nur unterste Schublade. Da kann man gleich
    > 7-Segment-LC-Displays nehmen.

    Luxusprobleme. Warum sollte man sich "die Augen kaputt" machen? War's bei Röhrenscreens besser?

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  7. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Andi K. 02.10.14 - 14:37

    Ich zocke auf Plasma und habe keine probleme.

  8. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.10.14 - 14:38

    Außer die Stromrechnung. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.10.14 - 14:40

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es OLED-Monitore geben würde, die auch unter 500 EUR kosten...
    >
    > Das ist eben dein Problem, wenn du den Preis für ein OLED-Screen nicht
    > bezahlen möchtest.

    Für ein 4K OLE-Monitor bei maximal 28 Zoll würde ich auch 2500 EUR ausgeben.
    Aber die anderen Leute eben nicht.

    > > TN kann man vergessen, damit macht man sich die Augen kaputt und das
    > Bild
    > > ist einfach nur unterste Schublade. Da kann man gleich
    > > 7-Segment-LC-Displays nehmen.
    >
    > Luxusprobleme. Warum sollte man sich "die Augen kaputt" machen? War's bei
    > Röhrenscreens besser?

    Weil man sich anstrengen muss um da bei den verwaschenen Farben und den Lichtblendungen etwas zu erkennen? Bei den Röhren war das Flimmern und die Unschärfe das Problem.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Trollversteher 02.10.14 - 14:40

    >Ich zocke auf Plasma und habe keine probleme.

    Ich ebenfalls!

  11. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: HubertHans 02.10.14 - 15:35

    ThorstenFunpeter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze 2 TN Panels, 1080p, 2ms, die eignen sich super zum Spielen.
    > Wenn du damit nicht zufrieden bist kauf dir doch ein OLED: kräftigere
    > Farben und kürzere Reaktionszeiten: "Die Reaktionszeit (engl. response
    > time) von OLED-Bildschirmen liegt bei einigen Geräten unter 0,001
    > Millisekunden (1 Mikrosekunde)[6] und ist damit um rund das 1000-fache
    > schneller als das aktuell schnellste LCD mit einer Millisekunde."
    > (de.wikipedia.org


    Ich sage doch das TN mit entsprechender Technik und Bildwiederholrate zum Spielen reicht. ABER FUER DEN REST NICHT. Grau statt schraz, miese Farbaufloesung, Blickwinkel quasi aus jeder Position garantiert mit Farbverschiebung an irgendeiner Stelle des Monitors. TN ist SPielkram. und leider kosten Gamer-TNs mit ultraschlechtem Bild noch mal richtig Asche. Billige TNs mit oft besserer Qualitaet kosten ein Drittel dessen.

  12. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: HubertHans 02.10.14 - 15:38

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es OLED-Monitore geben würde, die auch unter 500 EUR kosten...
    >
    > TN kann man vergessen, damit macht man sich die Augen kaputt und das Bild
    > ist einfach nur unterste Schublade. Da kann man gleich
    > 7-Segment-LC-Displays nehmen.

    500¤ sind eigentlich Ok. Hier kann man erwarten eine gute Bildqualitaet zu bekommen die eigentlich schon den Rahmen fuer Bildbearbeitung oeffnet. Es kommen gerade entsprechende geraete mit guten Eigenschaften in dieser Richtung auf den Markt. Eine gute Roehre hat auch 500¤ oder 800¤ gekostet zum Ende der Lebenszeit. Die konnte dann aber jeden Arbeits/ Spielefall abdecken. Wir reden dann aber auch nicht mehr von Punktmaske.

  13. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: HubertHans 02.10.14 - 15:47

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn es OLED-Monitore geben würde, die auch unter 500 EUR kosten...
    > >
    > > Das ist eben dein Problem, wenn du den Preis für ein OLED-Screen nicht
    > > bezahlen möchtest.
    >
    > Für ein 4K OLE-Monitor bei maximal 28 Zoll würde ich auch 2500 EUR
    > ausgeben.
    > Aber die anderen Leute eben nicht.
    >
    > > > TN kann man vergessen, damit macht man sich die Augen kaputt und das
    > > Bild
    > > > ist einfach nur unterste Schublade. Da kann man gleich
    > > > 7-Segment-LC-Displays nehmen.
    > >
    > > Luxusprobleme. Warum sollte man sich "die Augen kaputt" machen? War's
    > bei
    > > Röhrenscreens besser?
    >
    > Weil man sich anstrengen muss um da bei den verwaschenen Farben und den
    > Lichtblendungen etwas zu erkennen? Bei den Röhren war das Flimmern und die
    > Unschärfe das Problem.

    Quatsch. bei 70KHz Fischaugenroehren vielleicht. (Lochmaske/ Linsenroehre >> Gleicher Muell wie TN in Sachen Qualitaet) Gute Roehren gingen selbst bis 2048x1536 auf 85Hz oder 75Hz. Zumindest die Letzten. Klar flimmert es leicht bei 1600x1200@100Hz. Aber das stoehrt nicht. Ganz im gegenteil: Zum Spielen ist das besser als Geisterbildermatsch ueblicher TFTs. Samsung brachte anfang/ Mite 2000 auch Dynamic Contrast als feature, was Sony in seinen 400MHz/ 140Khz Monitor mit uebernommen hat. (Umgelabelt als HP 1230 verkauft) Von dem Kontrast der so moeglich war kannste selbst mit MVA oder IPS von traeumen!

    Und Bildschaerfe: Roehren ließen sich einstellen. und wer halt am VGA-Kabel gespart hatte: Pech. Bei Grafikkarten wurde seinerzeit auch die Signalqualitaet des Ausgangs gemessen. Bei 70KHz Schrottfischaugenmoehren die fast jeder stehen hatte wars aber fast unerheblich. 1024x768@100Hz (So in den Bereich kamen die Fischaugenglotzen) ist fuer VGA eigentlich ein Lacher. Ich kenne nur wenige Grafikkarten die da einen Strich durch die Rechnung gemacht hatten. Sowas wie Riva TNT2 oder Geforce 3 von Nvidia.

    An Sonsten ist Bildschaerfe ueberhaupt kein Problem von VGA. Erst in Extrembereichen wo man sich der 400MHz Pixeltakt langsam annaehert (1600x1200@100Hz oder 2048x1536@85Hz oder 2580x1600@60) bringen einige Grafikkarten zum Schwitzen und das Bild koennte unscharf werden. Full HD bei 60Hz ist fuer VGA Signaluebertragung auch eine Lachnummer. Wenn das Bild nicht gestochen scharf ankommt dann wurde irgendwo gespart.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.14 15:51 durch HubertHans.

  14. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.10.14 - 15:53

    Eine Röhre kann schon Konstruktionsbedingt nicht immer genau das Raster treffen und eben daher kein gestochenscharfes Bild wie bei einem TFT darstellen. Flimmern war ab 85 Hz kein großes Problem mehr, es war nicht mehr so wahrnehmbar, dennoch brachte es so manchen Menschen, die 8 Stunden davor sitzen mussten Kopfschmerzen und angestrengte, gerötete Augen.

    TNs sind aber wirklich schlimmer als Röhren es je waren.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: HubertHans 02.10.14 - 16:09

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Röhre kann schon Konstruktionsbedingt nicht immer genau das Raster
    > treffen und eben daher kein gestochenscharfes Bild wie bei einem TFT
    > darstellen. Flimmern war ab 85 Hz kein großes Problem mehr, es war nicht
    > mehr so wahrnehmbar, dennoch brachte es so manchen Menschen, die 8 Stunden
    > davor sitzen mussten Kopfschmerzen und angestrengte, gerötete Augen.
    >
    > TNs sind aber wirklich schlimmer als Röhren es je waren.

    Doch, koennen sie. Der Hersteller gibt dafuer normalerweise die optimale Aufloesung an. Und es ist auch unerheblich, da gerade der Vorteil hierin liegt, das es GARNICHT ERFORDERLICH IST, das der Strahl die Oeffnung punktgenau trifft! CRTs haben maximal mit der Bildgeometrie Probleme. Aber mehr auch nicht. Weichst du von der optimalen Aufloesung ab verringert sich die Bildschaerfe nur minimal. (Was bei eienr Roehre eben nicht heist, das das Bild unscharf ist Bei Schrottroehren mit grober Lochmaske ists eh egal, die Taugen sowieso nicht. Wer so einen Schrott gekauft hat dem ist das Schaerfeproblem auch egal. Und selsbt hier ist die Abweichung gegenueber der optimalen Aufloesung nicht relevant.

  16. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Schrödinger's Katze 03.10.14 - 01:02

    ThorstenFunpeter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze 2 TN Panels, 1080p, 2ms, die eignen sich super zum Spielen.
    > Wenn du damit nicht zufrieden bist kauf dir doch ein OLED: kräftigere
    > Farben und kürzere Reaktionszeiten: "Die Reaktionszeit (engl. response
    > time) von OLED-Bildschirmen liegt bei einigen Geräten unter 0,001
    > Millisekunden (1 Mikrosekunde)[6] und ist damit um rund das 1000-fache
    > schneller als das aktuell schnellste LCD mit einer Millisekunde."
    > (de.wikipedia.org

    Die Reaktionszeit schafft mein Plasma auch. Die OLEDs werden sich in Sachen Bildqualität ohnehin an den Plasmas messen müssen. Wer ein LCD (egal in welcher Ausführung)
    als Referenz nimmt betrügt sich selbst.

    Die Plsmas sind momentan nach wie vor das Maß der Dinge, da müssen die OLEDs erstmal vorbeiziehen.

  17. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: tibrob 03.10.14 - 03:04

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil man sich anstrengen muss um da bei den verwaschenen Farben und den
    > Lichtblendungen etwas zu erkennen? Bei den Röhren war das Flimmern und die
    > Unschärfe das Problem.

    Welche "Lichtblendungen"? Wie gesagt, Luxusprobleme.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  18. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: tibrob 03.10.14 - 03:06

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TNs sind aber wirklich schlimmer als Röhren es je waren.

    Das kann ich entschieden zurückweisen. Selbst der billigste TFT ist um Welten besser, als der beste Röhrenbildschirm.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  19. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: HubertHans 03.10.14 - 09:31

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TNs sind aber wirklich schlimmer als Röhren es je waren.
    >
    > Das kann ich entschieden zurückweisen. Selbst der billigste TFT ist um
    > Welten besser, als der beste Röhrenbildschirm.

    Disqualified! Wenn man keine Ahnung hat...

  20. Re: Was nuetzt mir 4K

    Autor: Anonymer Nutzer 03.10.14 - 15:00

    Ich hatte früher immer das Gefühl das TFTs nur mit Grüntönen umgehen können.
    Bisschen wie auf dem Bild.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00