Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DIY-Thermocam V2: Student entwickelt…

Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

    Autor: gadthrawn 07.02.17 - 16:58

    Der Sensor ist ja schonmal nicht OpenSource.
    Der Prozessor ist eine ARM -Lizenz, also auch kein OpenSource.
    Was macht das System zu OpenSource?

  2. Re: Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

    Autor: BLi8819 07.02.17 - 17:29

    "Seine Entwicklung", z.B. die Firmware, ist OpenSource.
    https://github.com/maxritter/DIY-Thermocam

  3. Re: Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

    Autor: a user 07.02.17 - 17:53

    Es geht nicht um die Komponent derer er sich bedient, sondern um seinen Teil der Erfindung. Seine Erfindung (wie im Grunde fast jede) kombiniert bestehende Komponenten zu einer neuen Komposition, inklusive eigens dafür "erfundene" neuer Bestandteile. Eben diese Kombination kann man Patentieren oder eben explizit als "open source" freigeben.

  4. Re: Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

    Autor: gadthrawn 07.02.17 - 19:02

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um die Komponent derer er sich bedient, sondern um seinen
    > Teil der Erfindung. Seine Erfindung (wie im Grunde fast jede) kombiniert
    > bestehende Komponenten zu einer neuen Komposition, inklusive eigens dafür
    > "erfundene" neuer Bestandteile. Eben diese Kombination kann man Patentieren
    > oder eben explizit als "open source" freigeben.

    Das ist etwas, was ich ehrlich gesagt nicht ganz verstehe.

    Nehmen wir mal Software. Bindest du geschlossene DLLs ein, so kann das Gesamtsystem nicht Opensource sein, evtl. klagt der Hersteller gegen dich.
    Hast du ein geschlossenes System und bindest OpenSource ein - klagt wahrscheinlich die OA gegen dich wegen CopyLeft-Verletzung.

    Bei Bibliotheken wie AForge sieht man das gut. Wenn man die LGPL Version von AForge verwendet sind einige Bestandteile nicht enthalten, welche nur in einer anderen Version mit geänderten Lizenz möglich sind.

    Warum sollte das bei Hardware anders sein?

  5. Re: Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

    Autor: m9898 08.02.17 - 02:27

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das bei Hardware anders sein?

    Ganz einfach, es gibt aktuell auf dem Markt keine open-source ICs, von ein paar akademischen Spielereien mal abgesehen. Außerdem würde open-source in dem Bereich auch schlicht niemandem einen Vorteil bringen (Also jetzt unter dem Personenkreis, der sich normalerweise für open source interessiert). Beim Microcontroller lässt sich ja noch streiten, aber beim Bildsensor? Selbst wenn du die ganzen Fotolithografiemasken und restlichen Designdaten hättest, die sind alle zugeschnitten auf einen ganz bestimmten Prozess in einem ganz bestimmten Fab, insbesondere bei analogen Schaltungen. Damit kannst du nicht einfach irgendwo hingehen und dir deine eigenen Sensoren fertigen lassen.

  6. Re: Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

    Autor: gadthrawn 08.02.17 - 06:28

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte das bei Hardware anders sein?
    >
    > Ganz einfach, es gibt aktuell auf dem Markt keine open-source ICs, von ein
    > paar akademischen Spielereien mal abgesehen.
    Das ist keine Begründung. Weil es etwas nicht gibt, könnte man sonst auch bei Software sagen. Bei aforge gibt es bestimmte Sachen nicht als opensource Bob - aber das komplette Paket kann wegen der Verwendung nicht unter eine andere Lizenz gestellt werden.

    Risc-v wäre nach deiner zweiten Begründung nutzlos, da zu aufwendig herzustellen...

  7. Re: Frage Was daran ist wirklich OpenSource?

    Autor: m9898 08.02.17 - 07:38

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Begründung. Weil es etwas nicht gibt, könnte man sonst auch
    > bei Software sagen. Bei aforge gibt es bestimmte Sachen nicht als
    > opensource Bob - aber das komplette Paket kann wegen der Verwendung nicht
    > unter eine andere Lizenz gestellt werden.
    Ja, aber Software kann nun mal jeder unabhängig von einem Großkonzern oder einer überfinanzierten Uni entwickeln. ICs nicht, analoge gleich vier mal nicht, und mixed-signal ist dann noch mal komplizierter und teurer.

    > Risc-v wäre nach deiner zweiten Begründung nutzlos, da zu aufwendig
    > herzustellen...
    Ja, ich kann bei RISC-V noch keinen praktischen Anwendungszweck sehen, da es bisher nur einen kleinen Hersteller gibt, der diese Architektur in einem einzigen Produkt einsetzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. MailStore Software GmbH, Viersen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,29€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
      Video on Demand
      RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

      Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

    2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
      Vor Abstimmung
      Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

      Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

    3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
      T-Systems
      Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

      Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


    1. 19:16

    2. 16:12

    3. 13:21

    4. 11:49

    5. 11:59

    6. 11:33

    7. 10:59

    8. 10:22