Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DIY-Thermocam V2: Student entwickelt…

Könnt passen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnt passen

    Autor: onek24 07.02.17 - 07:47

    Knapp 320 Euro für den Sensor, dazu kommen 30¤ für einen Raspberry Pi oder ggf. was günstigeres wie ein C.H.I.P. Dann noch Akkus für ~20¤ und ein Gehäuse sowie Display(30¤?).

  2. Re: Könnt passen

    Autor: Kleba 07.02.17 - 07:59

    So teuer ist der Sensor lt. seiner Teile-Liste gar nicht. Die teuersten Teile sind:

    - Sensor USD 183,00
    - Breakout Board USD 39,99
    - Spot Sensor USD 26,52
    - Arducam USD 29,99
    - Teensy 3.6 USD 32,50
    - Display USD 11,80
    - Akku USD 11,35

  3. Re: Könnt passen

    Autor: mainframe 07.02.17 - 08:24

    Interessant wäre jetzt noch ne Kopter Halterung.

    Ich schau mich schon seit 2-3 Jahren nach einer Wärmebildkamera um. Meistens scheitert es daran, dass diese nicht fernbedienbar sind. Bei OoenSource könnte man das recht einfach hinzu packen und außerdem auf unnötige Anbauteile verzichten :-)

  4. Re: Könnt passen

    Autor: faboaic 07.02.17 - 10:21

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wäre jetzt noch ne Kopter Halterung.
    >
    > Ich schau mich schon seit 2-3 Jahren nach einer Wärmebildkamera um.
    > Meistens scheitert es daran, dass diese nicht fernbedienbar sind. Bei
    > OoenSource könnte man das recht einfach hinzu packen und außerdem auf
    > unnötige Anbauteile verzichten :-)

    Mein Vorschlag:
    FLIR ONE (ca. 240 Euro)
    Raspberry Pi Zero (ca. 12 Euro)
    Rest solltest Du eh schon am Kopter haben (5 Volt, Videosender, etc.)

    Siehe mein Beitrag hier:
    https://forum.golem.de/kommentare/foto/diy-thermocam-v2-student-entwickelt-preiswerte-open-source-waermebildkamera/bastlergeraet/107004,4726699,4726699,read.html#msg-4726699

    Und mein Testvideo bei Youtube von damals: (qualität geht natürlich besser... siehe Beschreibung bei Youtube)
    https://www.youtube.com/watch?v=ugQJUSyidRg

    Viele Grüße,
    Fabian

  5. Re: Könnt passen

    Autor: mainframe 07.02.17 - 15:52

    Hallo Fabian,

    Danke für die Info!

    Was mir aber fehlen würde, dass ich einen Punkt setze und die Temperatur sehe.

    Um jemanden bei einem Rettungseinsatz auf einem Feld oder im Wald zu finden ist die Lösung aber garnicht schlecht...

  6. Re: Könnt passen

    Autor: faboaic 07.02.17 - 15:58

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir aber fehlen würde, dass ich einen Punkt setze und die Temperatur
    > sehe.

    kannst auch einen Android Stick mit der flir one an den Kopter packen.
    oder die Software anpassen... ist open source Linux Treiber.
    wobei ich glaube, dass er sogar die Temperatur anzeigt.
    Fadenkreuz ist auch da.
    müsste man nur genau anschauen.
    ich glaub, in der untersten Zeile im Video müsste es sein.
    ist bei mir aber vielleicht abgeschnitten.

    viele Grüße,
    Fabian

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,49€
  2. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Bildbearbeitung: Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos
    Bildbearbeitung
    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

    Kommerzielle Fotoagenturen schützen ihre Bilder häufig mit sichtbaren Wasserzeichen. Doch Google-Forscher haben den Schutz geknackt. Und geben Tipps für Verbesserungen.

  2. Ladestationen: Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab
    Ladestationen
    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

    Die EU-Kommission will neue Gebäude zwangsweise mit Leitungen für Ladestationen ausstatten lassen. Die Bundesregierung und andere Mitgliedstaaten sind offenbar gegen diese Art der Förderung der Elektroautos.

  3. Raspberry Pi: Raspbian auf Stretch upgedated
    Raspberry Pi
    Raspbian auf Stretch upgedated

    Raspbian basiert nun mehr auf der aktuellen Debian-Version 9. Das Betriebssystem-Update für den Raspberry Pi schließt eine Sicherheitslücke des Funkchips. Ansonsten ändert sich für den Nutzer wenig.


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07