Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSLR: Canon EOS 5D Mark IV mit 30,4…

kein echtes 4k

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein echtes 4k

    Autor: niemandhier 25.08.16 - 14:11

    Denn es ist nur ein 1:1 Sensor Crop und damit interpoliert..

  2. Re: kein echtes 4k

    Autor: RienSte 25.08.16 - 14:52

    Wie meinen?

  3. Re: kein echtes 4k

    Autor: niemandhier 25.08.16 - 21:55

    Ja die Farben sind halt Interpoliert, echts 4k wäre schärfer, Du weißt wie ein Sensor aufgebaut ist? Bei Canon gibt es keine 3 Farb Pixel sondern das sogenannte Bayer Muster..

  4. Re: kein echtes 4k

    Autor: iToms 26.08.16 - 09:59

    Selbst die Red-Kameras nutzen das Bayer-Pattern. Somit wären die meisten 4k-Filme auch nur interpoliert und kein echtes 4k ;) Und eine 4k-Kamera mit Foveon-ähnlichen Sensor ist mir nicht bekannt. Allein schon die Rechenleistung die nötig wäre, um die 3-fache Datenmenge eines 4k-Bildes zu verarbeiten wäre immens.

  5. Re: kein echtes 4k

    Autor: wasabi 26.08.16 - 10:28

    Einen Foveon Sensor braucht man nicht, sondern einfach 3 Sensoren :-)

    Ich habe mich schon öfters darüber etwas gewundert: Ich denke schon zu Analogzeiten, aber definitiv dann in der SD-Digitalära war es so, dass sich professionelle Videokameras dadurch auszeichneten, dass sie 3 Bildsensoren hatten, also für jede Grundfarbe einen eigenen Sensor. Billige Consumercamcorder dagegen hatten nur einen einzigen Sensor mit BayerPattern davor. Aber manche teurere Consumercamcorder hatten dann auch Drei-Chips, das war dann eben ein Qualitskriterium.

    Bei Fotokameras dagegen war das nie Thema. Das lag wohl einfach daran, dass der "analoge" vorgänger die Kamera mit chemischem Film ist, man Digitale Fotokameras genauso aufbaut wie analoge, aber man eben einen Sensor anstelle des Films nimmt. Und dann fing man an mit DSLRs auch zu filmen. Canon bringt mit der C-Serie eine eigene Videokamera auf den Makrt, die aber quasi auf der Foto-Kamera-technik basiert. Und auch bei Kinofilmkameras wie eben RED ist es so, dass man von Anfang an eine "Ein-Chip-Konstruktion" gewählt hat.

    Aber unabhängig davon: Die Luminanz wird ja beim Bayerpattern mit voller tatsächlicher auflösung aufgenommen, nur die Chrominanz wird interpoliert. Für letzere ist aber das Auge unempfindlicher. Und genau deswegen arbeitet man ja mit Farbunterabtastung. Da also eh nur mit 4:2:2 gearbeiet wird, ist es egal, dass der Sensor keine volle 4K Chrominanzauflösung hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. über experteer GmbH, Nürnberg
  3. über experteer GmbH, München
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05