Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSLR von Nikon: D5200 mit DX-Sensor und…

Erhöhung um zwei Stufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erhöhung um zwei Stufen

    Autor: kendon 06.11.12 - 12:51

    "Bei einer Erhöhung um zwei Stufen (2 LW) ergeben sich effektiv ISO 25.600."

    kann mir den satz einer erklären? gibt es das als "custom function" bei nikon, oder schlägt golem vor dass man bilder zwei stufen unterbelichten soll um die empfindlichkeit zu erreichen?

  2. Re: Erhöhung um zwei Stufen

    Autor: Verlusti 06.11.12 - 13:17

    Das sind gepushte ISO-Stufen, wo die Kamera selbst schon unterbelichtet.

  3. Re: Erhöhung um zwei Stufen

    Autor: Der Spatz 06.11.12 - 13:27

    Sofern es noch so wie bei den älteren ist, dürften das die Stufen H1 und H2 sein, welche man erst bei den "Custom Functions" freigeben muss um sie dann einstellen zu können.

    Quasi zwei "Wir von Nikon wissen, das die Bildqualität da echt grausam wird, deshalb sind die erstmal nicht 'offiziell', aber falls es nicht anders geht lassen wir den Kunden diese doch verwenden." - ISO-Stufen.

  4. Re: Erhöhung um zwei Stufen

    Autor: kendon 06.11.12 - 14:14

    das beantwortet die frage, danke.

  5. Re: Erhöhung um zwei Stufen

    Autor: nie (Golem.de) 06.11.12 - 14:20

    Ich habe versucht, den sperrigen Begriff des "Lichtwerts" - der dann im Forum sicher auch Kritik gefunden hätte - zu vermeiden. Aber der ist gemeint. Siehe:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtwert

    Bei Nikon-DSLRs greifen die internen Filterfunktionen nur bei den "offiziellen" ISO-Stufen gut (kann man an RAWs gut sehen), die "Hi-ISO" (im Display steht dann Hi 0.3 - 2.0) sind quasi "auf eigenes Risiko". Das ist nur noch mit RAW und anschliessender Entrauschung am PC zu empfehlen, finde ich. Machen andere Hersteller aber auch so.

    Mich erinnert das immer ein bisschen an Push-Entwicklung aus der analogen Zeit, das war auch ein Glücksspiel ;)

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  6. Re: Erhöhung um zwei Stufen

    Autor: bernd71 06.11.12 - 17:30

    Ist der grund nicht eher das man bei iso Stufen gewisse Kriterien einhalten muss (ISO Norm) und man bei den höheren Stufen das nicht unbedingt schafft und sie deshalb nicht ISOxxx nennt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Edenred Deutschland GmbH, Berlin
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. FLO-CERT GmbH, Bonn
  4. Carmeq GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber
    Breko
    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

    Netzbetreiber können jetzt einfach Waipu TV anbieten. Sie müssen mit dem Betreiber Exaring ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten einrichten.

  2. Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert
    Magento
    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

    Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.

  3. Games: US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig
    Games
    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

    "Spektakulär" findet der wichtigste US-Branchenverband das Wachstum von Gaming-Hardware und -Software im Jahr 2017. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen der Spieleindustrie mehr als 220.000 Mitarbeiter allein in den USA.


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05