Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Look: Amazon stellt erste Kamera mit…

Big Brother is watching you

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Big Brother is watching you

    Autor: oele3110 27.04.17 - 09:14

    Ich dachte ja schon, dass man mit dem normalen Echo einen netten Spion in die Wohnung einlädt. Aber jetzt auch noch mit Kamera? Ernsthaft?
    Da kann man ja nicht mal mehr nackt durch die Wohnung laufen, ohne Angst haben zu müssen irgendwo von NSA Agenten begafft zu werden.
    Na herzlichen Dank.
    Das ist mir unbegreiflich, wer sich sowas zulegt.

  2. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Mr. McRant 27.04.17 - 09:17

    https://forum.golem.de/kommentare/foto/echo-look-amazon-stellt-erste-kamera-mit-alexa-vor/aluhut/108927,4795184,4795184,read.html#msg-4795184

  3. Re: Big Brother is watching you

    Autor: onkel hotte 27.04.17 - 09:32

    oele3110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte ja schon, dass man mit dem normalen Echo einen netten Spion in
    > die Wohnung einlädt. Aber jetzt auch noch mit Kamera? Ernsthaft?
    > Da kann man ja nicht mal mehr nackt durch die Wohnung laufen, ohne Angst
    > haben zu müssen irgendwo von NSA Agenten begafft zu werden.
    > Na herzlichen Dank.
    > Das ist mir unbegreiflich, wer sich sowas zulegt.

    Den Leuten bei chaturbate kommt sowas eher gelegen....

  4. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 09:53

    Ja so ist das bei Leuten mit mangelnder Vorstellungskraft eben. Nein mal ernsthaft. Ich tippe darauf, das wenn diese Kamera für jemanden spionieren würde... das nach sagen wir... 1/2 Tag nach den ersten Auslieferungen bekannt wäre. Welche Firma soll bitte so dumm sein und das Risiko eines solchen Image Schadens auf sich nehmen?

  5. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Trollversteher 27.04.17 - 10:09

    >Ja so ist das bei Leuten mit mangelnder Vorstellungskraft eben. Nein mal ernsthaft. Ich tippe darauf, das wenn diese Kamera für jemanden spionieren würde... das nach sagen wir... 1/2 Tag nach den ersten Auslieferungen bekannt wäre. Welche Firma soll bitte so dumm sein und das Risiko eines solchen Image Schadens auf sich nehmen?

    Wieso sollte sowas bekannt werden?

  6. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 10:23

    Indem sich Männlein und Weiblein mit der Technik beschäftigen, die sich damit auskennen :-).

  7. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Trollversteher 27.04.17 - 10:32

    >Indem sich Männlein und Weiblein mit der Technik beschäftigen, die sich damit >auskennen :-).

    Also bisher war es meistens so, dass erst der Missbrauchs-Skandal erfolgte, und *dann* die ausgenutzten Lücken von Sicherheitsexperten analysiert und identifiziert wurden. Aber zu dem Zeitpunkt ist das Kind für die Betroffenen schon ins Wasser gefallen...

  8. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 10:42

    Jopp... Learning by doing. Gehört dazu. Mann könnte auch sagen, dass ist der Preis des schnellen Fortschritts.

    Und da muss es dann eben auch ein paar Bauernopfer geben. Klingt blöd, ist aber so. Wenn Millionen und Milliarden Menschen von einer Sache profitieren, dann ist es kein gewaltiger Schaden, wenn in der Anfangs,- oder "Testphase" ein paar zu schaden kommen. Ich hoffe ich muss jetzt nicht erklären, wie das mit Schaden gemeint ist ^^.

  9. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Trollversteher 27.04.17 - 10:52

    >Jopp... Learning by doing. Gehört dazu. Mann könnte auch sagen, dass ist der Preis des schnellen Fortschritts.

    Lernt ja keiner. Sonst wären die IoT Spielzeuge doch schon längst sicherer. Sind sie aber nicht, und werden sie so schnell auch nicht sein. Weil's keinen juckt, solange er die konkreten Auswirkungen noch nicht zu spüren bekommen hat. Hinterher ist das Gejammer dann groß...

    >Und da muss es dann eben auch ein paar Bauernopfer geben. Klingt blöd, ist aber so. Wenn Millionen und Milliarden Menschen von einer Sache profitieren, dann ist es kein gewaltiger Schaden, wenn in der Anfangs,- oder "Testphase" ein paar zu schaden kommen. Ich hoffe ich muss jetzt nicht erklären, wie das mit Schaden gemeint ist ^^.

    Unsinn. Natürlich ist das ein gewaltiger Schaden, der von dem mikroskopisch kleinen "Nutzen" (der aus 98% aus Marketing-blabla besteht) niemals aufgewogen werden kann.
    Mit "Bauerenopfern" lässt sich immer schön argumentieren - "Hey, dass wir mit unseren unabgeschirmten und viel zu hoch dosierten Röntenstraheln tausende Kunden sterilisiert haben, muss man eben als 'Bauernopfer' sehen - dafür können Sie jetzt sicher sein, dass Ihre Schuhe auch passen (In den 30ern wurden in Schuhgeschäften Röntgenapparte aufgestellt um zu sehen ob die Schuhe auch perfekt passen).

    Online-Kameras in Wohnungen werden *nie* sicher und *immer* eine viel zu große Versuchung für Geheimdienste und das organisierte Verbrechen sein. Aber hey, ich bin ja nur ein fortschrittsverweigernder Aluhut...

  10. Re: Big Brother is watching you

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 13:06

    Ich finde nicht das du Fortschrittsverweigerer bist und Alu-Hüte schauen grässlich aus, das ist sicher auch nicht dein Geschmack.

    Smartphones werden auch nie sicher sein. Computersysteme im allgemeinen werden nie sicher sein, solange sie eine Schnittstelle in die Öffentlichkeit besitzen. Jetzt muss man abwägen, welche Risiken man eingeht und welche nicht.

    Ich schätze wenn Geheimdienste entscheiden müssten, ob sie in Zukunft nur noch über Kameras spionieren, oder über Computer oder Smartphones... die Kameras würden es auf keinen Fall werden.

    Im Fall von Style Kameras ist der Schaden gegenüber dem Nutzen gering ja. Aber es gibt ja andere Einsatzzwecke, wo man so was verwenden kann und was anderen wie uns beiden, eben wichtig sein kann. Übrigens war das so gemeint, das der Schaden i.O. geht, wenn nach dessen Bekanntwerden, weitere Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Dann geht es eben i.O. das ein paar Leute den Schaden abbekommen mussten, um im Nachgang Millionen von Leuten zu schützen.

    EDIT: Das mit den Schuhen ist ne coole Story, die kannte ich gar nicht ojemine. Aber hey ja... das sind wir Menschen, so lernen wir eben. Das hat uns jetzt an kein besonderes Ziel gebracht, aber es Zeigt nun mal, das uns unser Tatendrang voran bringt und nicht unsere extreme Vorsicht.

    Wir machen ganz oft erst mal und dann schaun wir mal was draus wird und ob man was ausbessern muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.17 13:13 durch Niaxa.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Hannover
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Stade

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
        Funklöcher
        Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

        Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

      2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
        Bethesda
        Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

        Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

      3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
        Roli Lumi
        Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

        Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


      1. 18:13

      2. 17:54

      3. 17:39

      4. 17:10

      5. 16:45

      6. 16:31

      7. 15:40

      8. 15:27