Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einwegkamera-Simulation: Foto-App Gudak…

Re: Warum ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum ?

    Autor: Apfelbrot 17.07.17 - 08:32

    Weil fucking Hipster genau so nen scheiße geil finden werden.

  2. Re: Warum ?

    Autor: LSBorg 17.07.17 - 08:41

    Finde ich ne gute Idee. Am besten wäre es noch, wenn die App die Kontakte "warnt", dass der Benutzer gerade Bilder gemacht hat. Dann hat man drei Tage Zeit sich seelisch darauf einzustellen und wird nicht kalt davon erwischt, was da so gepostet wird. ^^

  3. Re: Warum ?

    Autor: AllDayPiano 17.07.17 - 09:11

    Warum so negativ?

    Die Idee dahinter finde ich prinzipiell mal sau interessant! Es gibt nach wie vor sehr viele Photographen, die auf Analogfilme setzen, weil sie die Schnelllebigkeit der heutigen Digitalaufnahmen hinter den Müßiggang einer anständigen Motivauswahl stellen.

    Wenn wir auf Festivals fahren, nehmen wir IMMER Einwegkameras mit. Dann vergisst man die Dinger, bringt sie Wochen später erst zum Entwickeln, und freut sich dann irgendwie auf diese dämlichen Knipsereien.

    Dann sitzen wir irgendwann abends bei einem Bier zusammen, und lachen über die teils urkomischen Aufnahmen, die da so entstanden sind - vor allem, weil selbst heute schon kaum einer mehr weiß, dass sowas funktioniert, und warum man das Bild nicht gleich ansehen kann.

    Das erfordert natürlich auch ein gesundes Maß an Gedult - eine Tugend, die die Generation der Digital Natives heute nicht mehr in dieser Form für solche Dinge aufbringen kann.

  4. Re: Warum ?

    Autor: budweiser 17.07.17 - 09:21

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir auf Festivals fahren, nehmen wir IMMER Einwegkameras mit. Dann
    > vergisst man die Dinger, bringt sie Wochen später erst zum Entwickeln, und
    > freut sich dann irgendwie auf diese dämlichen Knipsereien.
    >
    > Dann sitzen wir irgendwann abends bei einem Bier zusammen, und lachen über
    > die teils urkomischen Aufnahmen, die da so entstanden sind - vor allem,
    > weil selbst heute schon kaum einer mehr weiß, dass sowas funktioniert, und
    > warum man das Bild nicht gleich ansehen kann.

    Klingt. Total. Realistisch.

  5. Re: Warum ?

    Autor: LSBorg 17.07.17 - 13:36

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn wir auf Festivals fahren, nehmen wir IMMER Einwegkameras mit. Dann
    > > vergisst man die Dinger, bringt sie Wochen später erst zum Entwickeln,
    > und
    > > freut sich dann irgendwie auf diese dämlichen Knipsereien.
    > >
    > > Dann sitzen wir irgendwann abends bei einem Bier zusammen, und lachen
    > über
    > > die teils urkomischen Aufnahmen, die da so entstanden sind - vor allem,
    > > weil selbst heute schon kaum einer mehr weiß, dass sowas funktioniert,
    > und
    > > warum man das Bild nicht gleich ansehen kann.
    >
    > Klingt. Total. Realistisch.

    Ich kenne das von Hochzeiten. Da werden Einwegkameras verteilt, an die Gäste, und die dann wird geknipst und ein bis zwei Wochen später sieht man dann erst, was da raus gekommen ist. Ist schon ne nette Geschichte.

  6. Re: Warum ?

    Autor: IncredibleAlk 17.07.17 - 15:41

    LSBorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn wir auf Festivals fahren, nehmen wir IMMER Einwegkameras mit.
    > Dann
    > > > vergisst man die Dinger, bringt sie Wochen später erst zum Entwickeln,
    > > und
    > > > freut sich dann irgendwie auf diese dämlichen Knipsereien.
    > > >
    > > > Dann sitzen wir irgendwann abends bei einem Bier zusammen, und lachen
    > > über
    > > > die teils urkomischen Aufnahmen, die da so entstanden sind - vor
    > allem,
    > > > weil selbst heute schon kaum einer mehr weiß, dass sowas funktioniert,
    > > und
    > > > warum man das Bild nicht gleich ansehen kann.
    > >
    > > Klingt. Total. Realistisch.
    >
    > Ich kenne das von Hochzeiten. Da werden Einwegkameras verteilt, an die
    > Gäste, und die dann wird geknipst und ein bis zwei Wochen später sieht man
    > dann erst, was da raus gekommen ist. Ist schon ne nette Geschichte.

    Ja, weil wenn man 20 solcher Kameras auf ner Hochzeit verteilt, man von 20 Leuten Bilder aus völlig verschiedenen Perspektiven hat, das ist schon eine feine Sache.

    Ich hab aber noch nie den Drang verspürt ein Foto mit schlechter Qualität auf dem Smartphone zu schießen und es mir erst drei Tage später anzuschauen zu können... Aber egal, wird ja sicherlich genug Hipster geben, die sich genau das schon immer gewünscht haben.

  7. Re: Warum ?

    Autor: Anonymouse 17.07.17 - 16:26

    Letztens saßen wir zu viert bei einer Freundin im Auto und da hab ich tatsächlich noch so eine Wegwerfkamera gefunden. Nachdem ich zu ihr meinte, dass sie den Quatsch nun wirklich nicht mehr zur Unfallaufnahme braucht, haben wir damit einfach ein paar Fotos gemacht.
    Was soll ich sagen, es hatte wirklich schon seinen Reiz nicht direkt zu sehen wie das Bild geworden ist, wer gerade eine dumme Grimmasse gemacht hat oder ähnliches. War schon recht spannend ,das Entwickeln abzuwarten und es sind tolle Bilder entstanden.

    Aber ja, ne App für solche Effekte zu installieren finde ich auch eher komisch und würden alle um mich herum wohl auch komisch finden. :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf, Oberviechtach
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
    Logitech Options
    Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

    In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

  2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
    Bixby
    Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

    Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

  3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
    Ice Lake
    Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

    Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


  1. 16:45

  2. 16:35

  3. 15:50

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:00

  8. 13:22