1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EOS 6D: Canon mit kleiner und preiswerter…

Kein Schwenkdisplay

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Schwenkdisplay

    Autor: Accolade 17.09.12 - 12:58

    Ein KO Kriterium.

  2. Re: Kein Schwenkdisplay

    Autor: wurs 17.09.12 - 13:47

    genau, nimmste halt ne andere vollformat mit schwenkdisplay ;-)

    schwenkdisplay ist ja hin und wieder ganz nützlich. wurde konstruktionsbedingt bei einer slr bislang vernachlässigt. soll heißen, der vorteil ist es ja dass man einen sucher hat. bestenfalls einen guten.

    als ko kriterium würde ich es nicht bezeichnen, schon aufgrund des aktuellen angebots. sie biete m.W. niemand an.

  3. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: bofh71 17.09.12 - 14:25

    Ich stimme Accolade hier zu 100 % zu. Canon vergibt hier eine Riesenchance, im Wettbewerb zu Nikon. Weder die D600, die D800 haben ein Schwenkdisplay. Letzere wurde als Version D800e in der c't spezial - Digitale Fotografie Ausgabe 04-2012 sogar mit der Hasselblad H4D-40 (kostet ab 12.000,- ¤) verglichen und hat dabei sehr gut abgeschnitten. Alle haben gemeinsam, dass sie kein Schwenkdisplay aufweisen und genau hier hätte Canon richtig punkten können. Aber nein, sie kriegen es nicht in ihre Köpfe, eine solches Killerfeature einzubauen.

    Beispiel gefällig? Ich muss regelmäßig Innenaufnahmen von Rohbauten zur Vorbereitung der Bauabnahme anfertigen. Hierbei kann man sich (im Vergleich zu Aussenaufnahmen) den Aufnahmestandort oft nicht frei aussuchen. Man wird durch enge Flure, Treppen und andere bauliche Besonderheiten extrem eingeschränkt und muss doch irgendwie die ganze Wand auf ein Bild bekommen - egal ob man dazu über Kopf fotografiert oder die Kamera wörtlich ganz in die letzte Ecke quetschen muss. Ohne Schwenkdisplay ist das selbst bei extrem niedrigen Brennweiten nicht zu leisten.

    Bitte jetzt keine Kommentare in Richtung Panorama-Software, solche Bilder sind fast immer Vertragsbestandteil und dürfen auf keinen Fall irgendwie nachbearbeitet werden.

  4. Re: Kein Schwenkdisplay

    Autor: Hanni132 17.09.12 - 14:26

    Ich hoffe das ist ironisch gemeint...
    Falls nicht - wenn es ohne Schwenkdisplay nicht für gute Fotos reicht, wird es mit auch nichts.

  5. Re: Kein Schwenkdisplay

    Autor: Rokuda 17.09.12 - 14:36

    Das Schwenkdisplay ist nur für Video zu gebrauchen, da der Fokus im Live-view grauenvoll ist und man im Video per Hand fokusiert.
    Wer damit Filmen möchte, kann sich für den Hobby Bereich die 600D/650D nehmen und für den Semi-Profi Bereich holt man sich sowieso ein Externes 7"-10" Display das mit an die Rig kommt

  6. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: ÖsiMadl 17.09.12 - 14:36

    bofh71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme Accolade hier zu 100 % zu. Canon vergibt hier eine Riesenchance,
    > im Wettbewerb zu Nikon. Weder die D600, die D800 haben ein Schwenkdisplay.
    > Letzere wurde als Version D800e in der c't spezial - Digitale Fotografie
    > Ausgabe 04-2012 sogar mit der Hasselblad H4D-40 (kostet ab 12.000,- ¤)
    > verglichen und hat dabei sehr gut abgeschnitten. Alle haben gemeinsam, dass
    > sie kein Schwenkdisplay aufweisen und genau hier hätte Canon richtig
    > punkten können. Aber nein, sie kriegen es nicht in ihre Köpfe, eine solches
    > Killerfeature einzubauen.
    >
    > Beispiel gefällig? Ich muss regelmäßig Innenaufnahmen von Rohbauten zur
    > Vorbereitung der Bauabnahme anfertigen. Hierbei kann man sich (im Vergleich
    > zu Aussenaufnahmen) den Aufnahmestandort oft nicht frei aussuchen. Man wird
    > durch enge Flure, Treppen und andere bauliche Besonderheiten extrem
    > eingeschränkt und muss doch irgendwie die ganze Wand auf ein Bild bekommen
    > - egal ob man dazu über Kopf fotografiert oder die Kamera wörtlich ganz in
    > die letzte Ecke quetschen muss. Ohne Schwenkdisplay ist das selbst bei
    > extrem niedrigen Brennweiten nicht zu leisten.
    >
    > Bitte jetzt keine Kommentare in Richtung Panorama-Software, solche Bilder
    > sind fast immer Vertragsbestandteil und dürfen auf keinen Fall irgendwie
    > nachbearbeitet werden.

    Ich stimme ebenfalls zu. Für den Preis könnte man es sich ja doch überlegen eine Vollformat anzuschaffen. Da ich selbst viel filme, müsst ich mir aber wieder einen externen Bildschirm holen - mit dem schwenkbaren Display wär die Sache klar.. Versteh das wirklich auch null!

  7. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: wurs 17.09.12 - 14:46

    bofh71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel gefällig? Ich muss regelmäßig Innenaufnahmen von Rohbauten zur
    > Vorbereitung der Bauabnahme anfertigen. Hierbei kann man sich (im Vergleich
    > zu Aussenaufnahmen) den Aufnahmestandort oft nicht frei aussuchen. Man wird
    > durch enge Flure, Treppen und andere bauliche Besonderheiten extrem
    > eingeschränkt und muss doch irgendwie die ganze Wand auf ein Bild bekommen
    > - egal ob man dazu über Kopf fotografiert oder die Kamera wörtlich ganz in
    > die letzte Ecke quetschen muss. Ohne Schwenkdisplay ist das selbst bei
    > extrem niedrigen Brennweiten nicht zu leisten.

    Stativ aufbauen, 1-2-3 Aufnahmen und es sollte apssen. Ggf. noch ne wasserwage drauf pappen damit nicht alles schief steht.

    Oder du installierst dir eben die App und bist noch flexibler als mit Klappdisplay.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.12 14:46 durch wurs.

  8. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: wurs 17.09.12 - 14:48

    Aber Fernsteuerung über Wlan und Handy Display reicht doch vollkommen aus. Macht das Klappdisplay ja wieder unnötig.

  9. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: bofh71 17.09.12 - 15:39

    >Aber Fernsteuerung über Wlan und Handy Display reicht doch vollkommen aus. Macht >das Klappdisplay ja wieder unnötig.

    Das wünschte ich mir auch - jedoch stimmt mich folgende Aussage misstrauisch:

    "Auch die Fernsteuerung der Kamera ist nach Canons Angaben über WLAN aus möglich. Welche mobilen Betriebssysteme unterstützt werden, teilte Canon noch nicht mit."

    Außerdem hat diese "Fernsteuerung" noch keiner wirklich live gesehen, oder?

  10. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: holminger 17.09.12 - 15:42

    bofh71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme Accolade hier zu 100 % zu. Canon vergibt hier eine Riesenchance,
    > im Wettbewerb zu Nikon. Weder die D600, die D800 haben ein Schwenkdisplay.
    > Letzere wurde als Version D800e in der c't spezial - Digitale Fotografie
    > Ausgabe 04-2012 sogar mit der Hasselblad H4D-40 (kostet ab 12.000,- ¤)
    > verglichen und hat dabei sehr gut abgeschnitten. Alle haben gemeinsam, dass
    > sie kein Schwenkdisplay aufweisen und genau hier hätte Canon richtig
    > punkten können. Aber nein, sie kriegen es nicht in ihre Köpfe, eine solches
    > Killerfeature einzubauen.
    >
    > Beispiel gefällig? Ich muss regelmäßig Innenaufnahmen von Rohbauten zur
    > Vorbereitung der Bauabnahme anfertigen. Hierbei kann man sich (im Vergleich
    > zu Aussenaufnahmen) den Aufnahmestandort oft nicht frei aussuchen. Man wird
    > durch enge Flure, Treppen und andere bauliche Besonderheiten extrem
    > eingeschränkt und muss doch irgendwie die ganze Wand auf ein Bild bekommen
    > - egal ob man dazu über Kopf fotografiert oder die Kamera wörtlich ganz in
    > die letzte Ecke quetschen muss. Ohne Schwenkdisplay ist das selbst bei
    > extrem niedrigen Brennweiten nicht zu leisten.
    >
    Muss es dafür eine Vollformat-Knipse sein? Die EOS 600D und die neuere 650D haben beide Schwenkdisplays und machen auch keine schlechten Bilder, hängt ja mehr von der Optik ab, die man 'davorschraubt'.

    Meine Herzallerliebste hat seit eineinhalb Jahren die 600D und das Schwenkdisplay erst einmal gebraucht, als sie am Strand eine Makroaufnahme von einer Muschel gemacht hat und keinen Bock hatte, sich in den feuchten Sand zulegen. Es ist sogar immer so eingeklappt, dass das Display geschützt ist.
    Ich muss allerdings zugeben, beim Kauf war das Schwenkdisplay der ausschlaggebende Punkt gegenüber der 550D.

    Gruß h.

  11. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: bofh71 17.09.12 - 15:47

    >Stativ aufbauen, 1-2-3 Aufnahmen und es sollte apssen.

    Die Herausforderung liegt darin, die Gewerke auf ein Bild zu bekommen - leider ...

    >Ggf. noch ne wasserwage drauf pappen damit nicht alles schief steht.

    Das wiederrum ist nicht das Problem. Selbst die heftigsten stürzenden Linien stören hier nicht. Es geht nicht um Ästhetik sondern darum, den Bau zu dokumentieren. Ich spreche hier von der lückenlosen Dokumentation (u.a. der Qualität) des Innenausbaus für den Bauherrn und nicht von der Gebäudeeinmessung für das Liegenschaftskataster.

  12. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: wurs 17.09.12 - 16:44

    Ich gehe mal davon aus dass es LV haben wird. Momentan ist das über Android 4.0 auch mit den anderen Canons über USB Kabel möglich. Warte sehnsüchtigst auf ein 4.0er Update für mein Handy.

  13. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: kerub 17.09.12 - 18:58

    wurs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe mal davon aus dass es LV haben wird. Momentan ist das über Android
    > 4.0 auch mit den anderen Canons über USB Kabel möglich. Warte sehnsüchtigst
    > auf ein 4.0er Update für mein Handy.

    Kommt auf das Handy an. Bei vielen Modellen muss das Handy dafür erst gerootet sein, bei HTC geht das ganze gar nicht, da im Kernel leider kein USB-Host vorgesehen ist. Hier hilft dann höchstens der Umweg über eine Custom Rom bzw. Kernel, sowas gibt es leider auch nicht für alle Modelle (ich warte sehnsüchtig auf eine stabile Custom Rom für mein One X).

  14. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: firool 18.09.12 - 08:19

    kerub schrieb:
    > Kommt auf das Handy an. Bei vielen Modellen muss das Handy dafür erst
    > gerootet sein, bei HTC geht das ganze gar nicht, da im Kernel leider kein
    > USB-Host vorgesehen ist. Hier hilft dann höchstens der Umweg über eine
    > Custom Rom bzw. Kernel, sowas gibt es leider auch nicht für alle Modelle
    > (ich warte sehnsüchtig auf eine stabile Custom Rom für mein One X).

    Ich verfolge das mit dem Custom Rom auch schon länger und hab keine positiven Infos erhalten.
    Kannst du mir da einen Link nennen?
    Ich kenne nur das EternityProject und da geht das ja nur mit einem USB-Hub mit externer Stromversorgung...

    Gruß
    firool

  15. Re: Kein Schwenkdisplay

    Autor: brusch 18.09.12 - 15:22

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein KO Kriterium.

    Für mich wiederum wäre ein Schwenkdisplay ein K.O.-Kriterium.

  16. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: wurs 18.09.12 - 16:51

    Wollte mir da rooten ersparen. Hoffentlich klappt es so. Speichersticks werden bei meinem Sola schon mal erkannt. Die Cam auch, allerdings kann es mit der Cam noch nichts anfangen.

  17. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: Der Spatz 18.09.12 - 17:34

    Die 6D hat doch WLAN. Ich könnte mir gut vorstellen, das man die Kamera über WLAN direkt mit dem Tablet verbinden kann (und sei es über eine zu installierende Anwendung).

  18. Re: Kein Schwenkdisplay ist ein absolutes KO-Kriterium bei rd. 2.000,- ¤

    Autor: firool 18.09.12 - 19:58

    wurs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wollte mir da rooten ersparen. Hoffentlich klappt es so. Speichersticks
    > werden bei meinem Sola schon mal erkannt. Die Cam auch, allerdings kann es
    > mit der Cam noch nichts anfangen.

    Das rooten hat mir nicht weh getan, da ich es eh für einige Anwendungen brauche.
    Aber da ich das OneX habe scheint es wohl noch keine Lösung zu geben, das hier zu realisieren:
    http://www.traumflieger.de/desktop/videos/video_handydslr_tf.php

    EDIT:
    Außerdem hab ich nur eine 650D - somit kein WLAN und auch leider kein GPS...

    Gruß
    firool



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.12 20:02 durch firool.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  2. gkv informatik, Wuppertal
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30