1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EOS RP: Canons kleine Systemkamera mit…

Zweifel an R-Linsen

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweifel an R-Linsen

    Autor: leed 14.02.19 - 13:26

    Generell scheint mir die Kamera genial zu sein. Nur finde ich es fraglich, ob die Investition in RF Linsen lohnenswert ist. Klar sind die genannten Modelle schön lichtstark, doch jeder angefixte Canon Fotograf hat EF/EF-S Linsen auf Lager, die auch sehr gut sind. Wie schon bei der EOS-M würde ich hier nur auf klassische Linsen setzen.

    Wenn ich dran denke, dass wahrscheinlich die EF-M Linie nicht mehr weiterentwickelt wird, könnte bei den RF Linsen das gleiche drohen. Am liebsten wäre mir doch eine Systemkamera, die von Anfang an nur für EF/EF-S linsen gemacht ist.

  2. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: Fettoni 14.02.19 - 13:56

    Da würde ich mir keine Sorgen machen. Canon versucht momentan mit allen mitteln die neuen Möglichkeiten durch das größere Bajonett zu zeigen (24-70 F2) und gleichzeitig die etablierten Linsen auf das RF-System zu portieren (24-70 2.8, 70-200 2.8 usw).

    Das EOS R System wird uns lange begleiten, da bin ich mir sicher.

    Es fehlt halt noch ein Top-Body, der zu den Linsen passt (auch preislich :))

  3. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: kendon 14.02.19 - 14:56

    > Modelle schön lichtstark, doch jeder angefixte Canon Fotograf hat EF/EF-S
    > Linsen auf Lager, die auch sehr gut sind. Wie schon bei der EOS-M würde ich
    > hier nur auf klassische Linsen setzen.

    Es gibt einen Adapter von EF auf R, damit wird der fliessende Übergang einfach gemacht.

  4. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: Akusai 14.02.19 - 15:04

    Wie kommst du auf die Idee das Canon die Entwicklung von RF Linsen einstellt wird? Das System wurde von den Usern verlangt - und Canon hat es geliefert. Eher wahrscheinlich ist, das Canon die Entwicklung von EF Linsen zurückfahren wird.
    Mit der neuen Kamera sehe ich persönlich zum Beispiel keinen Grund von 6D auf 6D II aufzurüsten. Einfach einen Adapter auf die Kamera, und man kann die alten Linsen weiter nutzen. Und wenn Canon dann noch eine Profi Kamera im 1D Stil liefert - dann sehe ich wirklich die EF Linie vom Aussterben bedroht.

  5. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: berritorre 14.02.19 - 22:34

    Naja, es ist ja schon oft genug passiert, dass eine Entwicklung eingestellt wird, weil sie eben nicht den nötigen Erfolg hatte.
    Bei dieser Liene bleibt eben noch etwas abzuwarten, was damit passiert und wo es sich hinbewegt. Allerdings gehe ich auch davon aus, dass das EF Bajonett über kurz oder lang aussterben wird und sich Canon vermehrt auf RF konzentrieren wird, weil es eben einige Vorteile hat und über kurz oder lang werden die Spiegellosen die Spiegelreflex ablösen. Die Vorteile überwiegen über kurz oder lang und die Nachteile werden dann auch über kurz oder lang ausgeglichen oder zumindest angeglichen.

  6. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: cYnd 18.02.19 - 08:41

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, es ist ja schon oft genug passiert, dass eine Entwicklung eingestellt
    > wird, weil sie eben nicht den nötigen Erfolg hatte.
    > Bei dieser Liene bleibt eben noch etwas abzuwarten, was damit passiert und
    > wo es sich hinbewegt. Allerdings gehe ich auch davon aus, dass das EF
    > Bajonett über kurz oder lang aussterben wird und sich Canon vermehrt auf RF
    > konzentrieren wird, weil es eben einige Vorteile hat und über kurz oder
    > lang werden die Spiegellosen die Spiegelreflex ablösen. Die Vorteile
    > überwiegen über kurz oder lang und die Nachteile werden dann auch über kurz
    > oder lang ausgeglichen oder zumindest angeglichen.

    Über kurz oder lang: nein :-)
    Ich sehe keinen Grund, warum Spiegellos Spiegelreflex ablösen sollte. Ich bin der festen Überzeugung dass Spiegellos und Spiegelreflex nebeneinander existieren werden und jeder Typ seine Stärken ausspielen wird.

  7. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: berritorre 18.02.19 - 13:52

    "Über kurz oder lang": hahahaha, hatte gerade bevor ich deinen Post gelesen hatte meinen nochmal gelesen und ich habe festgestellt, dass ich "über kurz oder lang" doch recht häufig in diesem Post verwendet habe.

    Aber jetzt mal zu deinen Punkten. Was sind denn die grossen Vorteile einer Spiegelreflexkamera gegenüber einer Spiegellosen?

    Mir fällt im Moment ein tendenziell niedriger Stromverbrauch auf. Früher war so ein EVF dem optischen Sucher in einigen Punkten noch sehr unterlegen (Verzögerung, Auflösung, etc.). Heute sind die EVFs auf so hohem Niveau, dass sich da nicht viel Unterschied ergibt. Dafür siehtst du dann direkt im Sucher wie sich deine Belichtungskorrekturen auswirken, etc. Du siehst, wie das Bild später aussehen wird. Ausserdem können wesentlich mehr Informationen eingeblendet werden. Ansonsten sehen ich heute eigentlich kaum Nachteile der Spiegellosen, eher Vorteile.
    Ich hatte jahrelang DSLRs, habe mir vor 2 Jahren eine neue DSLR gekauft, aber ich vermute, die nächste Kamera wird dann keine DSLR mehr. Ich persönlich sehe wenig bis keine Zukunft für die DSLR.

  8. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: cYnd 19.02.19 - 09:12

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Über kurz oder lang": hahahaha, hatte gerade bevor ich deinen Post gelesen
    > hatte meinen nochmal gelesen und ich habe festgestellt, dass ich "über kurz
    > oder lang" doch recht häufig in diesem Post verwendet habe.
    >
    > Aber jetzt mal zu deinen Punkten. Was sind denn die grossen Vorteile einer
    > Spiegelreflexkamera gegenüber einer Spiegellosen?
    >
    > Mir fällt im Moment ein tendenziell niedriger Stromverbrauch auf. Früher
    > war so ein EVF dem optischen Sucher in einigen Punkten noch sehr unterlegen
    > (Verzögerung, Auflösung, etc.). Heute sind die EVFs auf so hohem Niveau,
    > dass sich da nicht viel Unterschied ergibt. Dafür siehtst du dann direkt im
    > Sucher wie sich deine Belichtungskorrekturen auswirken, etc. Du siehst, wie
    > das Bild später aussehen wird. Ausserdem können wesentlich mehr
    > Informationen eingeblendet werden. Ansonsten sehen ich heute eigentlich
    > kaum Nachteile der Spiegellosen, eher Vorteile.
    > Ich hatte jahrelang DSLRs, habe mir vor 2 Jahren eine neue DSLR gekauft,
    > aber ich vermute, die nächste Kamera wird dann keine DSLR mehr. Ich
    > persönlich sehe wenig bis keine Zukunft für die DSLR.


    Alleine die Akkulaufzeit ist ein Problem. Hinzu kommt die Auswahl an Objektiven. Auch wenn Canon jetzt einiges an RF Objektiven angekündigt hat, sind diese doch verdammt teuer im Vergleich zu den EF Objektiven (klar, mit der Zeit wirds günstiger, es wird Gebrauchte geben, etc). Aber trotzdem ist die Auswahl an Objektiven doch (noch) deutlich geringer als beim EF Bajonett.
    Autofokus ist bei Low Light auch so eine Sache die ich des öfteren gelesen habe.
    Dazu kommen eben noch persönliche Vorlieben wie: Brauche ich alle Infos auf dem Bildschirm oder reichen mir nur einige Infos? Fotografiere ich ggf. auch mal unter harten Bedingungen, bei denen man froh ist wenn es einen schützenden Spiegel beim Objektivwechsel vor dem Sensor gibt?

    Wie gesagt, pauschal kann man das nicht beantworten, weder warum DSLM noch warum DSLR besser sein sollte. Es kommt immer auf den Fotograf und seine Abläufe an. Die einen tendieren eher hin zu DSLM (die Mehrheit im Moment) und die anderen eher zu DLSR.

  9. Re: Zweifel an R-Linsen

    Autor: berritorre 19.02.19 - 14:43

    Die Batterielaufzeit ist natürlich richtig. Aber da ich jetzt auch hin und wieder mit meiner Nikon D7200 filme, laufe ich eigentlich immer mit 3 Akkus herum. Früher mit der Nikon D80 hat ein Akku eigentlich auch im Urlaub fast immer für mehrere Tage fotografieren gereicht. Bei der Nikon d7200 dürfte das bei reinem fotografieren auch der Fall sein. Aber sobald man filmt geht der Akku schneller runter (ist ja auch ständig im Live-View-Modus). Funktioniert aber auch.

    An das RF-Bajonett kannst du ja auch die alten EF-Objektive per Adapter anflanschen, bis dann auch beim RF-Bajonett mal eine Konsolidierung aufgetreten ist. Wobei ich finde, dass Canon schon die schlechteste Spiegellose Vollformatkamera abgeliefert hat, jedenfalls auf den Papier.

    > Fotografiere ich ggf. auch mal unter harten Bedingungen, bei denen man froh ist
    > wenn es einen schützenden Spiegel beim Objektivwechsel vor dem Sensor gibt?
    Da ist ja aber gerade die Canon R doch besonders gut. Sobald du das Objektiv weg nimmst schiebt sich doch was vor den Sensor, wenn ich mich richtig erinnere.

    Naja, die DSLRs werden nicht sofort verschwinden (es gibt ja sogar noch SLRs, habe ich mir sagen lassen), aber ich glaube der technologische Fortschritt im Bereich der Spiegellosen wird in den nächsten Jahren so gross, dass es schwer wird, noch eine DSLR zu wollen. ;-)

    Und wenn man ein bisschen ins Filmen einsteigen will, dann sowieso.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf
  2. NOVENTI Health SE, München
  3. PIA Automation Service DE GmbH, Erfurt, Esslingen
  4. Rexel Germany GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,29€
  2. 42,99€
  3. 5,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme