Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epson: Update oder günstige Tinte?

Drucker wegschmeißen ist sowieso

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drucker wegschmeißen ist sowieso

    Autor: Keridalspidialose 17.10.18 - 16:42

    billiger als Tinten nachzukaufen.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Drucker wegschmeißen ist sowieso

    Autor: x2k 18.10.18 - 11:00

    Das sage ich auch immer, Grade wenn man beim dicounter wieder Epson Geräte hinterhergeworfen bekommt.
    Einfach drei vier kaufen und sobald die Tinte leer ist Drucker weg und neuen aus der Packung. Hat auch den Vorteil, das man keine Probleme mit integrierten zählern oder eingetrockneten Düsen mehr hat.

  3. Re: Drucker wegschmeißen ist sowieso

    Autor: Stimmy 18.10.18 - 11:43

    Das Problem ist nur, dass die Drucker meistens mit kleineren/nur teilweise gefüllten Patronen ausgeliefert werden.
    Zum Beispiel könnten die mitgelieferten Patronen eines 40¤-Druckers nur für 200 Seiten reichen, während die nachgekauften Originalpatronen für 50¤ für 500 Seiten reichen.
    Damit wird's erstens unsinnig den Drucker wegzuschmeißen statt neue Patronen zu kaufen, zweitens dient das das Gewinnmaximierung weil man sehr bald Patronen nachkaufen muss.

  4. Re: Drucker wegschmeißen ist sowieso

    Autor: x2k 18.10.18 - 12:10

    Wenn du den Drucker aber weg wirfst wenn der erste Satz leer ist dann maximiert sich da nicht viel. Eher im Gegenteil die Hersteller subventionieren die Drucker ja. Also eher Verlust.
    Gut es ist ein Riesen müllberg der dadurch entsteht. Aber die Industrie legt da ja keinen Wert drauf.
    Wie aber hingehen und einen guten Drucker bauen der auch gerne teurer sein darf, dafür aber hällt und reparabel ist dann würde ich von der Aussage Abstand nehmen. Früher hatte ich immer cannnon Geräte weil, da ging selbst die original Tinte noch vom preis her und die Geräte an sich waren besser konstruiert.
    Der IP5200R war ein klasse Gerät. Aber sowas wird nichtmehr hergestellt.

  5. Re: Drucker wegschmeißen ist sowieso

    Autor: Stimmy 18.10.18 - 17:09

    Selbst wenn der Hersteller die Drucker mit etwas Verlust verkauft (was ich mir gut vorstellen kann):
    Wenn ein paar Leute ihren Drucker wegschmeißen anstatt neue Tinten zu kaufen, tut das dem Hersteller nicht wirklich weh. Sowas ist in die Preiskalkulation mit eingerechnet.
    Für einen gewissen Teil der verkauften Drucker werden ja eh keine Ersatzpatronen verkauft. Zum Beispiel weil die Drucker gekauft und dann doch nie ausgepackt+benutzt werden, gleich kaputtgehen (weil der Käufer den Drucker beim Auspacken runterschmeißt oder so), oder weil der Drucker so extrem selten benutzt wird, dass selbst die Originalpatronen ewig halten.
    Im Endeffekt verschwendet man damit sein Geld und belastet die Umwelt, um dem Hersteller wenige Euro Schaden zuzufügen. Pro gedruckte Seite kommt man sicherlich teurer, wenn man den Drucker jedes Mal wegschmeißt anstatt Ersatzpatronen zu kaufen.

    Und wenn das aus Protest sehr viele Leute machen, werden eben die Drucker etwas teurer verkauft um diese Vorgehensweise unattraktiver zu machen und die Drucker nicht mehr mit Verlust verkaufen zu müssen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Heidelberg
  3. RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg
  4. Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

  1. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.

  2. Strategiepapier beschlossen: Regierung steckt drei Milliarden Euro in KI-Förderung
    Strategiepapier beschlossen
    Regierung steckt drei Milliarden Euro in KI-Förderung

    Ziemlich ambitioniert: Mit Fördermitteln in Milliardenhöhe will die Bundesregierung Deutschland und Europa zu einem führenden KI-Standort machen. Die IT-Wirtschaft freut sich und mahnt zur Eile.

  3. Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis
    Radeon RX 590 im Test
    AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis

    Der Refresh des Refreshs: AMDs Radeon RX 590 ist eine schnellere Radeon RX 580 und die war schon eine flottere Radeon RX 480. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt dennoch - wer in 1080p oder 1440p spielt, kann zugreifen. Nur der Strombedarf ist happig, wenn auch kühlbar.


  1. 15:45

  2. 15:18

  3. 15:00

  4. 14:47

  5. 14:23

  6. 14:08

  7. 13:17

  8. 13:02