Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exmor R: 16,41-Megapixel-Sensor für…

Wie dumm muss man sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie dumm muss man sein

    Autor: so ein quark 07.10.10 - 11:25

    Na anscheinend hat es die normale Bevölkerung noch nicht erreicht, dass Megapixel nicht gleich Megapixel ist.
    Ich frage mich, wenn Sony so toll ist, warum ist dann die Spiegelreflexkamera von sony selber größer als ein Handy?
    Na ja, wer sich nicht mit der Materie beschäftigt sieht wahrscheinlich keinen Unterschied und macht in Zukunft seine Fotos mit dem Handy. Wer aber mal selbst eine 3-5 MP Profikamera vor 5 Jahren vergleicht mit dem was so ein 10 MP handy macht wird staunen wie schlecht doch die Fotos vom handy sind.
    Aber der Megapixelwahn treibt die Verkaufszahlen nach oben. Super, das haben wir gebraucht. Vielleicht ist das die neue Generation von Machogehabe … Wow du hast ein 16 MP Kamerahandy.
    So ein Quatsch, Sony hat schon lange den Trend verpennt. Auch bei den handys werden sie nicht gegen die Smartphones und ipods dieser Welt antreten können.

  2. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: IckeOderDu 07.10.10 - 12:08

    Hast dir mal die Verkaufzahlen der Modelle X10 X10mini und X10miniPro angeschaut ?

    Klar sind "richtige" Kameras besser als Handys :) aber hat der Artikel etwas anderes behauptet ?

    Und das die "Masse" denkt je mehr MP umso besser... ist irgendwie klar :D Sind nicht alles nerds.. lool

    Also für deinen Kommentar bekommst von mir 100Punkte :D

  3. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: Trollversteher 07.10.10 - 12:45

    >Und das die "Masse" denkt je mehr MP umso besser... ist irgendwie klar :D Sind nicht alles nerds.. lool

    Was ist aus dem "gut informierten Käufer" geworden? Hat hat man heutzutage nur noch die Wahl, entweder ein Nerd oder ein alles schluckender Vollhonk zu sein?

  4. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: Wenn du 07.10.10 - 12:49

    Wenn du ein Nerd wärest, würdest du dich doch gar nicht aufregen.

  5. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: KomischeLeute 07.10.10 - 13:08

    das mit dem "nerd" ist ja eh mehr ne amerikanische Masche, seit "Big Bang Theory" wurd ja diese Schublade noch mehr angekurbelt.
    Aber bei uns in Deutschland wars eigentlich schon immer so, dass wenn man was gut konnte oder von etwas ne Menge Ahnung hatte wurde man geschätzt ohne gleich "Nerd" genannt zu werden, da hieß es dann immer "Frag den, der kennt sich damit aus"... aber wir werden ja immer amerikanisierter...

  6. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: Als Fachmann 07.10.10 - 13:25

    Als Fachmann erkundigt man sich nach technischen Einzelheiten und erkennt dann auch die entscheidenden Unterschiede.

    Ein Bild kann man messtechnisch durch einen Raum mit x, y, und z-Koordinaten beschreiben. Dieser Raum stellt das Informationsvolumen dar. x-y beschreibt die geometrische Auflösung und z die radiometrische.

    So kleine Sensoren werden nicht mit 3 x 16 Bit messen. Üblich sind hier 3 x 6 Bit. Man addiert die umliegenden 8 Messwerte einer Farbe und schon hat man einen 9 Bit Wert (also Werte zwischen 0 und 512). Jetzt noch 1 Bit für den genauen Weißabgleich und schon darf man 10 Bit angeben. Auf dem Bildschirm sind aber eh nur 8 Bit davon zu sehen. Was liegt also näher, als gleich mit 3 x 4 Bit zu messen? Das Ergebnis wird ein 8 Bit-Wert sein und das genügt doch für ein Handy. Zumal nicht jedes Handy 16 Millionen Farben hat.

  7. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: kendon 07.10.10 - 13:41

    was auch immer das mit dem thema zu tun hat...

  8. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: Zusammenhang 07.10.10 - 13:51

    ...den Zusammenhang nicht erkannt? Das spricht "für" dich.

  9. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: kendon 07.10.10 - 15:22

    enlighten me. was hat die farbtiefe mit der auflösung in pixeln zu tun?

  10. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: insofern 07.10.10 - 16:15

    Es hat insofern etwas damit zu tun, dass man nicht beides gleichzeitig haben kann. Es sei denn, man gibt viel Geld aus.

    Und hier geht es um sehr preiswerte Produkte, da wird das eine mit dem anderen erkauft. Man kann eben nicht viel Megapixel UND schnelle, hochauflösende Wandler gleichzeitig haben.

  11. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: kendon 07.10.10 - 18:43

    der zusammenhang zwischen sensorauflösung und wandlerkapazität erschliesst sich mir in diesem kontext leider immer noch nicht. einen "stärkeren" wandler einzubauen dürfte kaum ein riesenproblem sein, aber einen grösseren chip (bei gleicher auflösung) in ein handy zu bauen wirft physikalische probleme auf (linsengrösse, abstand linse-sensor etc).

    aber vermutlich bin ich einfach kein "it-profi" der kollege Zusammenhang/insofern...

  12. Re: Wie dumm muss man sein

    Autor: Vielleicht 07.10.10 - 19:57

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der zusammenhang zwischen sensorauflösung und wandlerkapazität erschliesst
    > sich mir in diesem kontext leider immer noch nicht. einen "stärkeren"
    > wandler einzubauen dürfte kaum ein riesenproblem sein, aber einen grösseren
    > chip (bei gleicher auflösung) in ein handy zu bauen wirft physikalische
    > probleme auf (linsengrösse, abstand linse-sensor etc).

    Einen größeren Sensor einschließlich großer Optik wäre früher genauso möglich gewesen wie es heute auch möglich ist. Nur wer wollte so etwas mit sich herumschleppen. Das technische Problem ist doch eher: Wie klein kann ich das alles machen?

    >
    > aber vermutlich bin ich einfach kein "it-profi" der kollege
    > Zusammenhang/insofern...

    Vielleicht bist du eher ein IT-Profi und siehst den Zusammenhang deshalb nicht. Ein Wandler mit einer größeren Bitzahl würde keinen Sinn ergeben, wäre technisch wirkungslos, weil es gar nichts in diesem Maße aufzulösen gäbe. Dafür sind größere Pixel nötig, die kann man dann auch höher auflösen, sprich: Ihnen einen größeren Dynamikbereich spendieren, was aber automatisch zu einem RAW-Format führt, sonst wäre es auch wieder sinnlos.

    Ich hatte es ja schon ausführlich gesagt: Man kann nicht alles auf einmal haben: Niedrigen Preis, hohe Pixelzahl und hohe Wandlerauflösung. Deshalb besteht hier, so wie beschrieben, ein kausaler Zusammenhang.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. Heinlein Support GmbH, Berlin
  4. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57