Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehen der Zukunft: Sharps neue 8K…

In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: Sharra 14.11.17 - 08:45

    Nicht, damit der heimische Sesselfurzer dann auf seinem U-U-HD TV die olympischen Bankrottspiele in 8k bewundern könnte.

    Das Filmmaterial soll nur in möglichst hoher Auflösung vorliegen, damit man es ordentlich bearbeiten kann. Zum Senden wird es dann runtergerechnet. Und damit das bei 4k funktioniert, muss man natürlich höher auflösen als 4k.

  2. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: genussge 14.11.17 - 09:03

    Bereits bei den Spielen in Rio '16 hat NHK über hundert Stunden in 8K gesendet. 2020 sind etwa 7.000 Stunden Liveübertragung in 8k geplant.

  3. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: xy-maps 14.11.17 - 09:14

    Tja in Zukunft werden für die Post Kameras benötigt, die höher als 8K aufzeichnen.

  4. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: Sharra 14.11.17 - 09:15

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bereits bei den Spielen in Rio '16 hat NHK über hundert Stunden in 8K
    > gesendet. 2020 sind etwa 7.000 Stunden Liveübertragung in 8k geplant.


    Und es haben alle 3 Besitzer eines Gerätes mit >4k Auflösung auch zugeschaut?

  5. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: genussge 14.11.17 - 09:25

    Kenn niemanden in Japan. Ist auch nicht relevant. Bis 2020 ist ja noch ein wenig Zeit. Die Preise für 8k Fernsehgeräte werden wohl dann immer noch im 5 Stelligen Bereich liegen aber mehr als drei Zuschauer werden es wohl sein.

  6. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: ChMu 14.11.17 - 10:02

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bereits bei den Spielen in Rio '16 hat NHK über hundert Stunden in 8K
    > > gesendet. 2020 sind etwa 7.000 Stunden Liveübertragung in 8k geplant.
    >
    > Und es haben alle 3 Besitzer eines Gerätes mit >4k Auflösung auch
    > zugeschaut?

    Sind schon ein bischen mehr Leute die das schauen koennen, es geht ja nicht um Home tv’s (mit $75000 leicht im oberen Preisbereich bei gerade mal 70”, zu klein um ueberhaupt den Unterschied zu sehen) sondern zuerst mal um Projektion, von Fussball Stadien bis zum IMAX. Fuers Wohnzimmer ist selbst 4k idR ueberzogen und wird das auch noch die naechsten 3-7 Jahre bleiben. Zwar haben 4k Screens, oder zumindest 4k “ready” screens, inzwischen einen Marktanteil von fast 15% aber eben im normalen TV Bereich, also bis zu 50” und da machts ja noch kaum Sinn. Erst ein Drittel der weltweiten TV Stationen sendet ueber die Haelfte ihres Programms in HD (720p/1080i) die denken gar nicht daran, nun auf 4k hochzuruesten. Genau wie der vor 2 Jahren “neue” Trend der 3D Fernseher. Viel Geld fuer eine Funktion, welche zwei mal zum testen mit ner DVD genutzt wurde und seit dem das 2D Bild unscharf macht auf der teuren Kiste.

  7. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: dirktxl 14.11.17 - 10:09

    Die Archivierung nicht vergessen. Das ist für die Zukunft gesehen ein wichtiger Aspekt eine hohe Auflösung zu haben, weil diese mehr Spielraum bietet. Ob auf der IFA 2019 8K Bildschirme präsentiert werden ist wohl auch ohne Frage, eher schon 2018 und in diesem Jahr meine ich , wurde auch schon was gezeigt.

  8. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: Psy2063 14.11.17 - 10:24

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fuers Wohnzimmer ist
    > selbst 4k idR ueberzogen und wird das auch noch die naechsten 3-7 Jahre
    > bleiben.

    hoffentlich nicht, ich finde ja den Unterschied von 720 zu 1080 schon gravierend und bin jedes mal überwältigt, wenn man vom klassischen TV zu Netflix umschaltet.

    > Erst ein
    > Drittel der weltweiten TV Stationen sendet ueber die Haelfte ihres
    > Programms in HD (720p/1080i) die denken gar nicht daran, nun auf 4k hochzuruesten

    was schade ist, es läuft ohnehin zuviel schrott im TV und dann auch noch in grottenschlechter Auflösung. DE ist hier absolutes Entwicklungsland wenn man sich den internationalen Vergleich ansieht. Ich sehe leider auch nicht, dass man hier technisch in den nächsten Jahren massiv aufrüsten wird, so bald meine kostenlose TV-Zeit um ist werde ich dem linearen Programm wieder den Rücken kehren.

  9. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: Sharra 14.11.17 - 10:35

    Psy2063 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------->
    > hoffentlich nicht, ich finde ja den Unterschied von 720 zu 1080 schon
    > gravierend und bin jedes mal überwältigt, wenn man vom klassischen TV zu
    > Netflix umschaltet.
    >

    Da stellen sich mir 2 Fragen:
    Wie groß ist der TV, und wie weit sitzt du davon weg?
    Bei PC-Bildschirmen ist der Unterschied natürlich gewaltig. Man sitzt ja auch direkt davor.
    Beim TV verschwimmt der Unterschied mit jedem Meter mehr. Was natürlich wieder mit der Diagonale des Gerätes skaliert.
    Nehmen wir mal einen 28" TV. Da siehst auf auf 2.5 - 3m schon keinen Unterschied zwischen 720p und 1080p. 4K würdest du da auch nur noch am 4k-Aufkleber am Gehäuse erkennen. So gut ist unser Auge eben nicht.
    Ja, es gibt kleinere Unterschiede, die wir eher unterbewusst wahrnehmen.
    Allerdings interessiert das die meisten Leute überhaupt nicht.

    Demgegenüber sehe ich bei Freunden und Bekannten TV-Geräte, bei denen ich keine halbe Stunde draufschauen möchte. Aber alle sind von dem "tollen Bild" überzeugt.

  10. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: genussge 14.11.17 - 10:47

    Sharra schrieb:

    > Nehmen wir mal einen 28" TV.

    Wer hat denn einen 28'' TV?
    Die Größe hat mein Monitor.

    40'' wird wohl der Durchschnitt sein. Erst recht bei 4k Modellen.

  11. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: ChMu 14.11.17 - 10:54

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Fuers Wohnzimmer ist
    > > selbst 4k idR ueberzogen und wird das auch noch die naechsten 3-7 Jahre
    > > bleiben.
    >
    > hoffentlich nicht, ich finde ja den Unterschied von 720 zu 1080 schon
    > gravierend und bin jedes mal überwältigt, wenn man vom klassischen TV zu
    > Netflix umschaltet.

    Der Unterschied zwischen 720p und 1080p ist bei mehr als 50” sichtbar, zwischen 720p und 1080i nicht so, je nach Inhalt kann 1080i sogar schlechter sein. Zumindest mehr ermuedend da immer noch Halbbilder verarbeitet werden muessen. Netflix hat ein sehr begrenztes Angebot in 1080p und das kommt auch gut rueber, je nach dem wie Du Fernsehen empfaengst, kann es da einen sichtbaren Unterschied geben. Die 4k Streams von Netflix sind allerdings weit von echtem 4k entfernt, die Komprimierung bringt das Bild oefter unter das einer guten Bluray aber vieles ist auch subjektiv. Es gibt Leute die schwoeren auf ihr VIEL besseres HD Bild auf der 28” Roehre mit SCART Anschluss. Steht ja HD oben links in der Ecke, muss also besser sein?
    >
    > > Erst ein
    > > Drittel der weltweiten TV Stationen sendet ueber die Haelfte ihres
    > > Programms in HD (720p/1080i) die denken gar nicht daran, nun auf 4k
    > hochzuruesten
    >
    > was schade ist, es läuft ohnehin zuviel schrott im TV und dann auch noch in
    > grottenschlechter Auflösung. DE ist hier absolutes Entwicklungsland wenn
    > man sich den internationalen Vergleich ansieht. Ich sehe leider auch nicht,
    > dass man hier technisch in den nächsten Jahren massiv aufrüsten wird, so
    > bald meine kostenlose TV-Zeit um ist werde ich dem linearen Programm wieder
    > den Rücken kehren.

    Deutschland ist was die Technik angeht keineswegs Entwicklungsland. Die ARD ist die dritt groesste TV Anstalt der Erde, die reichste sowiso. Die groessten Technik Treiber, NHK und BBC, haben 8k eingeplant und werden 4k nur nebenbei, wenn ueberhaupt, einsetzen, es lohnt einfach nicht. 8k Geraete sind noch zu teuer, was normal ist als bleeding edge Geraete. Aber schon 2020 sollen 80” Geraete unter $10000 erhaeltlich sein und bei 2025 im mainstream ankommen. 4k ist nur ein Uebergang und lebt momentan noch von der Komprimierung, welche die hoehere Aufloesung ja wieder zunichte macht. Man muss eben hohe Nummern draufschreiben, um das Zeug im Mediamarkt loszuwerden. Tatsaechlich sieht ein full hd Bild auf einem full hd TV besser aus als auf einem 4k Panel, welches das Bild hochrechnen muss. Trotzdem werden hunderte mehr ausgegeben um die 4k Version des Geraetes zu kaufen weil, mehr ist ja besser.
    Deutschland ist Entwicklungsland wenn es um die Bandbreiten zum streamen geht. Und das wird auch noch einige Zeit so bleiben. Wenn von 50Mbit geredet wird, so reicht das gerade mal fuer EINEN Netflix Stream in 4k und ein bischen surfen. Ergo gibts Probleme, wenn die Kinder jeweils was anderes sehen wollen und in der Wohngemeinschaft 5 Mann an der Linie haengen.
    100Mbit waere fuer 4k Haushalte das untere Minimum, 300-500Mbits besser. Aber das geht nur mit Glasfaser und da sieht es in Deutschland auf Dauer eher dunkel aus.

  12. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: ChMu 14.11.17 - 11:03

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    >
    > > Nehmen wir mal einen 28" TV.
    >
    > Wer hat denn einen 28'' TV?
    > Die Größe hat mein Monitor.
    >
    > 40'' wird wohl der Durchschnitt sein. Erst recht bei 4k Modellen.

    Der Durchschnitt der VERKAUFTEN Tvs in Deutschland liegt bei gut 40”. Der Durchschnitt der installierten Basis in Deutschland liegt bei 36”. Gerade mal 70% der Deutschen Haushalte koennen ein HD Bild empfangen. Es stehen noch ueber 30 Millionen Roehrenfernseher rum.
    4k Geraete machen unter 50-60” keinerlei Sinn, von fehlenden Inhalten mal abgesehen. Und die deutschen Wohnzimmer vergroessern sich nun mal nicht nur weil neue Technik kommt. Es ist schwierig fuer die meissten, 60” oder groesser in den Gelsenkirchener Barock zu integrieren.

  13. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: Mixermachine 14.11.17 - 16:47

    @ChMu
    Du glaubst bei 8k wird weniger komprimiert werden als bei 4k oO?
    Ich denke eher das Gegenteil wird eintreten.
    8k Streams mit 50 MBit/s (wobei 25 MBit/s schon heute nicht für 4k reichen)

    Build nicer stuff

  14. Re: In 8k wird nur aus einem Grund gedreht

    Autor: ChMu 14.11.17 - 20:59

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @ChMu
    > Du glaubst bei 8k wird weniger komprimiert werden als bei 4k oO?
    > Ich denke eher das Gegenteil wird eintreten.
    > 8k Streams mit 50 MBit/s (wobei 25 MBit/s schon heute nicht für 4k reichen)

    Momentan laeuft 8k ueber 4 HDMI Kabel und total knapp 300Mbits. Ja, das wird runter komprimiert (ist es schon bei 300Mbits) und das Ziel wird irgendwo bei 80-100Mbits ankommen. Fuer einen Stream. Wenn sie denn einen Nachfolger fuer die jetzigen Codecs haben.
    4k braucht das heute, der 25Mbit Matsch von Netflix ist doch nur ein Ding um Abos zu verkaufen. Auch youTube, mit gerade mal 12Mbits bei “4k” kann man vergessen. Aber man kann ja den Unterschied auf dem 5” Telefon Display klar erkennen:-) egal obs ein 2k Display ist oder sonst was.
    Echtes 4k, wie bei den Spielfilmen auf ssd fuer Kinos bekommt man momentan nur auf einigen US Porno Seiten, bei 80Mbits streams und VR events. Wie immer, steht die Porno Industrie weit vorne. Aber fuer die Holodeck experience braucht man dann doch 8k. Mindestens.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. BASF SE, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Fraunhofer Fokus: Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken
    Fraunhofer Fokus
    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

    Trackingschutz für Apps - das will ein Fraunhofer-Institut bald anbieten. Ein erster Prototyp von Metaminer existiert bereits und soll auch ohne Rooten des Smartphones einen guten Schutz bieten.

  2. Onlinehandel: Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an
    Onlinehandel
    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

    Paypals Käuferschutz ist weniger sicher. Wenn der Käufer sein Geld zurückbucht, hat der Händler weiterhin ein Recht, die Zahlung zu erhalten. Doch immerhin müssen die Verkäufer klagen.

  3. Verbraucherschutz: Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
    Verbraucherschutz
    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

    Herzfrequenz und Schlafphasen: Apple, Garmin und andere Hersteller von Sportuhren und Fitnesstrackern speichern auf ihren Portalen sehr persönliche Nutzerdaten. Bei einem Praxistest sind nur zwei Hersteller korrekt mit dem Auskunftsrecht des Kunden umgegangen.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11