Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flir One: Wärmebildkamera fürs iPhone…

Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: AllDayPiano 23.07.14 - 08:29

    Geredet wird da ja immer viel. Aber meine Firma scheut die 2000 Euro, die man mindestens für eine Wärmebildkamera hinlegen muss. Ich hoffe, dass das Teil hier das hält, was es verspricht. Dann wird es sofort gekauft!

  2. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: BennyBorn 23.07.14 - 08:32

    Warum 2.000¤? Die FLIR E4 und I3 sind doch schon günstig ~ 1.100¤ zu bekommen.

  3. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: Eheran 23.07.14 - 09:16

    Frag dich doch: Was verspricht es?
    Wenn du eine rudimentäre Wärmebildkamera haben willst mit 10x15px Auflösung (irgendwie so) und ggf. ohne Möglichkeit den Emissionsfaktor zu ändern... Ja, dann wird es das wohl halten können.

    Die Gezeigten Bilder sind übrigens mitunter nicht damit aufgenommen, sondern mit einer anderen Wärmebildkamera von denen - also nicht verarschen lassen, sondern selber nochmal prüfen.

  4. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: AllDayPiano 23.07.14 - 09:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag dich doch: Was verspricht es?
    > Wenn du eine rudimentäre Wärmebildkamera haben willst mit 10x15px Auflösung
    > (irgendwie so) und ggf. ohne Möglichkeit den Emissionsfaktor zu ändern...
    > Ja, dann wird es das wohl halten können.

    Naja, das Ding hat 80x60 px. Ist also echt scheiße...

    > Die Gezeigten Bilder sind übrigens mitunter nicht damit aufgenommen,
    > sondern mit einer anderen Wärmebildkamera von denen - also nicht verarschen
    > lassen, sondern selber nochmal prüfen.

    Tja dann hat sich die Sache definitiv erledigt. Wenn das Teil so schlecht ist, dass es nicht einmal Kältespray ersetzen kann, dann braucht man es auch nicht.

  5. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: Eheran 23.07.14 - 09:53

    Stimmt, die Auflösung war falsch.
    Geben sier selbst irgendwie nirgendwo an...
    Hier ein Video, wo man die Fähigkeiten des Gerätes (nicht) sehen kann:
    http://www.youtube.com/watch?v=kopomLsOb2Y

    Zum rumspielen okay aber für mehr nicht zu gebrauchen - wer hätte es gedacht ;)

    >Kältespray ersetzen
    Wie meinst du das?

  6. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: hotzenklotz 23.07.14 - 11:34

    Kenne mich ja nicht mit sowas aus, aber in dem Video sieht das doch gar nicht mal so schlecht aus für mich als Laien. Also für den Privatgebrauch, um evtl. zu Hause sehen zu können, wo es im Winter reinzieht oder ähnliches. Oder nicht?!

  7. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: Eheran 23.07.14 - 11:51

    Für ähnlich wertvolle Ergebnisse könnte man ein gewöhnliches IR-Thermometer verwenden.
    Das ist dann halt 1D und man muss von Hand "abscannen".

    In dem Video:
    Man sieht kaum unterschiede zwischen Gesichtern und Kleidung - bei normaler (thermischer-) Auflösung würde man hier heiße gesichter und die vergleichsweise kalte Kleidung sehen, zusätzlich die unterschiedlichen Regionen wie Nase/Wange oder Hals/Ohren deutlich unterschieden können.
    So sollte es aussehen - statt alles verwaschen rot:
    http://media.merchantcircle.com/18648613/Alan_full.jpeg

  8. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: klick mich 23.07.14 - 12:01

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kenne mich ja nicht mit sowas aus, aber in dem Video sieht das doch gar
    > nicht mal so schlecht aus für mich als Laien. Also für den Privatgebrauch,
    > um evtl. zu Hause sehen zu können, wo es im Winter reinzieht oder
    > ähnliches. Oder nicht?!

    Wenn du nur wissen willst, wo es reinzieht, genügt eine Kerze oder ein Feuerzeug.
    Wenn du nur im Haus bzw. in der Wohnung messen willst, um z.B. Kältebrücken aufzuspüren, dann genügt ein Infrarot-Thermometer für ca. 30 ¤; auf die genaue Absoluttemperatur kommt es da ja nicht an.
    Wenn du deine Hausfassade mal von außen scannen willst, dann leihe dir lieber ein ordentliches Gerät.
    Wenn du ein an ein spezielles Display gebundenes Gadget suchst, dann kauf dir das Teil.

  9. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: teasy 23.07.14 - 12:34

    80x60 wuerde ich nicht als "scheisse" bezeichnen fuer $350. Die IR Blue hat nur 16x2 px und kostete $200 (wenn Du es nicht durch Kickstarter erhalten hast).
    Die Flir One benutzt den selben IR sensor wie die E4, welche $1000+ kostet!

  10. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: AllDayPiano 23.07.14 - 12:52

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Kältespray ersetzen
    > Wie meinst du das?

    Ganz einfach: Defekte ICs zeigen sich oft durch erhöhte Stromaufnahme. Also: Mit Kältespray Leiterplatte einsprühen, einmal kurz drüber blasen, damit sich Raureif bildet und dann warten, welche Bauteile zuerst abtauen -> kaputt.

    Alternativ: Anstecken, Wärmebildkamera drauf, sehen wo es heiß wird.

    Auch für die Elektronikentwicklung ist es oft belanglos, die Absoluttemperatur zu erfahren. Da interessiert mich eher, wo Wärmenester sind.

  11. Re: Ich hoffe, dass das Teil was taugt und wirklich auf den Markt kommt

    Autor: hotzenklotz 23.07.14 - 20:50

    Danke, weiß ich bescheid :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt
  3. Hays AG, Aschaffenburg
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07