Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fotosharing: Facebook kauft Instagram

Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: kman 09.04.12 - 20:43

    Ich habe ja schon viel von Instagram gehört und als es vor ein paar Tagen für Android erschienen ist habe ich es mal heruntergeladen. Aber eigentlich habe ich mehr davon erwartet. Ein paar Effekte die es schon so lange gibt wie es Bilverarbeitung gibt und eine Uploadmöglichkeit? Das ist alles?

    Klar sehen die Effekte nett aus. Die Bilder überschwemmen ja im Moment nicht umsonst alle Medienkanäle. Aber dieser Effekt des neuen nutzt sich bestimmt bald ab.

    Aber ein schönes Foto will ich doch gewiss nicht umgehend auf meinem FB-Account sharen. Und das wird gemäß der bisherigen Praxis von FB vermutlich pflicht. Nein, dann lieber eine andere App dieser Art.

    worldtimemap.net

  2. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: E404 09.04.12 - 20:44

    ich habe die App eben auch von meinem iPhone gelöscht - sowas muss ich mir echt nicht antun.

  3. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: stomich 09.04.12 - 20:49

    kman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ein schönes Foto will ich doch gewiss nicht umgehend auf meinem
    > FB-Account sharen. Und das wird gemäß der bisherigen Praxis von FB
    > vermutlich pflicht. Nein, dann lieber eine andere App dieser Art.


    Wenn man der Ankündigung von Zuckerberg glauben schenken kann, wird es das nicht. Instagram soll als eigenständiges Produkt seperat weiterentwickelt werden, es soll weiterhin die Möglichkeit geben es ohne Facebook-Account zu nutzen und man soll weiterhin in andere Social Networks sharen können.

  4. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: RheinPirat 09.04.12 - 20:55

    stomich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man der Ankündigung von Zuckerberg glauben schenken kann, wird es das
    > nicht. Instagram soll als eigenständiges Produkt seperat weiterentwickelt
    > werden, es soll weiterhin die Möglichkeit geben es ohne Facebook-Account zu
    > nutzen und man soll weiterhin in andere Social Networks sharen können.


    Und du meinst, dass dann Facebook seine Nase nicht in deine Daten (Tel.buch, Ortsdaten usw.) stecken würde? Hahahahahahahaha

  5. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: stomich 09.04.12 - 21:03

    Ich bezog mich nur auf kmans Vermutung dass alle Fotos ungefragt auf Facebook geshared werden. Von "Spionage" durch die bisherige Facebook-App (und inwiefern Apps überhaupt die Rechte im System dazu haben) hab ich aber keine Ahnung von und konnte ich auf die Schnelle auch nichts finden (zumindest nicht zur iPhone-Version).
    Aber wie gesagt, darum ging's in meiner Aussage auch garnicht. ;)

  6. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: E404 09.04.12 - 21:22

    30 Millionen Nutzerdaten sind für Facebook ja auch schon was Wert - Umsonst werden sie die 1 Mrd. ja nicht ausgegeben haben. Ein Facebook Account wird auf kurz oder lang sicher auch Pflicht bei Instagram. (Siehe Simfy)

  7. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: samy 09.04.12 - 22:41

    Es gibt doch gute Alternativen dazu z.B. Pixlr-o-matic:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=pixlr.OMatic&hl=de

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.12 22:43 durch samy.

  8. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: Non_Paternalist 10.04.12 - 00:14

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ein Facebook Account wird
    > auf kurz oder lang sicher auch Pflicht bei Instagram. (Siehe Simfy)


    Simfy? Du meinst den Spotify, und das auch nur in DE.

  9. Re: Ein guter Grund die App nicht zu verwenden...

    Autor: lalale 10.04.12 - 01:04

    bei der app geht es in erster linie um den community-gedanken weniger um die bahnbrechenden möglichkeiten der bildbearbeitung auf dem handy.... instagram ist inzwischen zu einem twitter für bilder geworden... halt noch mit relativ geringer verbreitung... was sich aber nach der öffnung zu android wahrscheinlich schnell ändern wird...
    trotzdem es ist der heiße scheiß in dem bereich... und ein guter schachzug von facebook sich das dingens unter den nagel zu reißen bevor es jemand anderes tut...

    und wer jetzt wieder daten-paranoia schiebt... dann schaltet halt die orts-daten bei der app aus... erster schritt... und den rest... den haben die jungs von instagram wahrscheinlich eh bisher selber ausgewertet...

    dass ein facebook-account bei der benutzung pflicht wird kann ich mir nur sehr schwer vorstellen... allein schon weil es jetzt facebook gehört lässt es ja schon "uncooler" werden... wenn da jetzt noch account-zwang dazukommt... dann ist die kohle wirklich verbrannt....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Kreditkarte: Apple Card erreicht größere Testphase
      Kreditkarte
      Apple Card erreicht größere Testphase

      Einem Medienbericht zufolge wurde der Test der Apple Card in den USA erheblich ausgeweitet. Immer mehr Apple-Mitarbeiter experimentieren mit der virtuellen Kreditkarte und dem physischen Gegenstück.

    2. Crurl: Google baut Curl mit eigenem Backend nach
      Crurl
      Google baut Curl mit eigenem Backend nach

      Vermutlich für Android übernimmt Google Teile der Curl-API und nutzt dafür den Chrome-Netzwerk-Stack Cronet. Der Curl-Erfinder bezeichnet das Vorgehen als Nachbau, der Probleme verursachen könnte.

    3. E-Scooter von Lime im Test: Tritt zu, ich bin ein Roller!
      E-Scooter von Lime im Test
      Tritt zu, ich bin ein Roller!

      In Berlin stehen die ersten E-Tretroller zu happigen Preisen zur Vermietung bereit. Zeit, zuzutreten: Ich habe mit einem E-Scooter von Lime die Straßen der Hauptstadt unsicher gemacht.


    1. 10:53

    2. 10:38

    3. 10:23

    4. 10:10

    5. 10:00

    6. 09:37

    7. 09:15

    8. 09:01