Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Bildbearbeitung: Gimp 2.10 schließt…

"...schließt zu Photoshop auf"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: jsm 30.04.18 - 10:51

    So ein Quatsch.

    Nix gegen Gimp, aber das ist Bullshit.

  2. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: jild 30.04.18 - 11:34

    Konstruktive Kritik geht anders, vllt sollten Sie lieber schreiben was Ihnen noch fehlt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.18 11:36 durch jild.

  3. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: PhilSt 01.05.18 - 11:54

    jild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konstruktive Kritik geht anders, vllt sollten Sie lieber schreiben was
    > Ihnen noch fehlt

    Ein UI, das man halbwegs bedienen kann wäre ein Anfang. Ich bin wirklich ein Freund von OpenSource-Software und setze sie ein, wo es geht. Aber das UI von Gimp ist wirklich dermaßen stümperhaft, dass einem Pipi aus den Augen läuft. Der technische Unterbau mag gut sein, das bestreite ich nicht. Aber um zu Photoshop "aufzuschliessen" - gerade im professionellen Bereich - ist ein vernünftiges UI, eine vernünftige CMYK-Unterstützung etc. halt einfach erforderlich. Man zeige mir den gelernten Designer oder die Agentur, die GIMP ernsthaft als Alternative in Erwägung ziehen würde.

  4. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: koki 01.05.18 - 18:48

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jild schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Konstruktive Kritik geht anders, vllt sollten Sie lieber schreiben was
    > > Ihnen noch fehlt
    >
    > Ein UI, das man halbwegs bedienen kann wäre ein Anfang. Ich bin wirklich
    > ein Freund von OpenSource-Software und setze sie ein, wo es geht. Aber das
    > UI von Gimp ist wirklich dermaßen stümperhaft, dass einem Pipi aus den
    > Augen läuft. Der technische Unterbau mag gut sein, das bestreite ich nicht.
    > Aber um zu Photoshop "aufzuschliessen" - gerade im professionellen Bereich
    > - ist ein vernünftiges UI, eine vernünftige CMYK-Unterstützung etc. halt
    > einfach erforderlich. Man zeige mir den gelernten Designer oder die
    > Agentur, die GIMP ernsthaft als Alternative in Erwägung ziehen würde.

    Warum muss es immer sofort im professionellen Bereich Einzug halten? Wieso reicht nicht der normale 0815 User der seine Bilder aufhübschen will ohne Photoshop zu kaufen?

  5. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: dermamuschka 01.05.18 - 19:11

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PhilSt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jild schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Konstruktive Kritik geht anders, vllt sollten Sie lieber schreiben was
    > > > Ihnen noch fehlt
    > >
    > > Ein UI, das man halbwegs bedienen kann wäre ein Anfang. Ich bin wirklich
    > > ein Freund von OpenSource-Software und setze sie ein, wo es geht. Aber
    > das
    > > UI von Gimp ist wirklich dermaßen stümperhaft, dass einem Pipi aus den
    > > Augen läuft. Der technische Unterbau mag gut sein, das bestreite ich
    > nicht.
    > > Aber um zu Photoshop "aufzuschliessen" - gerade im professionellen
    > Bereich
    > > - ist ein vernünftiges UI, eine vernünftige CMYK-Unterstützung etc. halt
    > > einfach erforderlich. Man zeige mir den gelernten Designer oder die
    > > Agentur, die GIMP ernsthaft als Alternative in Erwägung ziehen würde.
    >
    > Warum muss es immer sofort im professionellen Bereich Einzug halten? Wieso
    > reicht nicht der normale 0815 User der seine Bilder aufhübschen will ohne
    > Photoshop zu kaufen?
    Weil der noch stärker auf halbwegs intutitive Bedienung angewiesen ist, als einer der es jeden tag macht. Ergo fällt hier gimp für die allermeisten erst recht heraus

  6. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: MoodyMammoth 01.05.18 - 19:20

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PhilSt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > jild schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Konstruktive Kritik geht anders, vllt sollten Sie lieber schreiben
    > was
    > > > > Ihnen noch fehlt
    > > >
    > > > Ein UI, das man halbwegs bedienen kann wäre ein Anfang. Ich bin
    > wirklich
    > > > ein Freund von OpenSource-Software und setze sie ein, wo es geht. Aber
    > > das
    > > > UI von Gimp ist wirklich dermaßen stümperhaft, dass einem Pipi aus den
    > > > Augen läuft. Der technische Unterbau mag gut sein, das bestreite ich
    > > nicht.
    > > > Aber um zu Photoshop "aufzuschliessen" - gerade im professionellen
    > > Bereich
    > > > - ist ein vernünftiges UI, eine vernünftige CMYK-Unterstützung etc.
    > halt
    > > > einfach erforderlich. Man zeige mir den gelernten Designer oder die
    > > > Agentur, die GIMP ernsthaft als Alternative in Erwägung ziehen würde.
    > >
    > > Warum muss es immer sofort im professionellen Bereich Einzug halten?
    > Wieso
    > > reicht nicht der normale 0815 User der seine Bilder aufhübschen will
    > ohne
    > > Photoshop zu kaufen?
    > Weil der noch stärker auf halbwegs intutitive Bedienung angewiesen ist, als
    > einer der es jeden tag macht. Ergo fällt hier gimp für die allermeisten
    > erst recht heraus

    Sorry, aber das ist Blödsinn.
    Es kommt wohl darauf an, welche Software man gewohnt ist. Ich arbeiet seit Jahren mit Gimp und finde Photoshop keineswegs intuitiv.
    Genauso ist es umgekehrt, alles andere sind doch die gleichen idiologischen Grabenkämpfe wie bei den Betriebssystemen.

  7. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: gutenmorgen123 01.05.18 - 19:21

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss es immer sofort im professionellen Bereich Einzug halten? Wieso
    > reicht nicht der normale 0815 User der seine Bilder aufhübschen will ohne
    > Photoshop zu kaufen?

    Warum sollten professionelle Nutzer Geld ausgeben wenn sie ein laut Artikel in allen Belangen gleichwertiges Tool für Lau bekommen können?

  8. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: Mojo2012 01.05.18 - 20:03

    Also was mich punkto UI am meisten stört, ist dass es keine kontextmenüs gibt. Von den feinheiten, die vielleicht auch nur mir pixelreiter auffallen, fang ich mal lieber nicht an (oder doch: paletten resizing, wilbur icon, wechselnde menüs je nach dem ob man das hauptfenster oder das bild fokussiert hat, daran dass das in einem single window konzeot geht merkt man schon wie zusammengepfuscht das ganze ist).
    Die jungs sollten sich mal paint.net anschauen und die UI nachbauen.

  9. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: Z101 02.05.18 - 00:26

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil der noch stärker auf halbwegs intutitive Bedienung angewiesen ist, als
    > einer der es jeden tag macht. Ergo fällt hier gimp für die allermeisten
    > erst recht heraus

    Photoshops UI und Bedienung ist mindestens genauso weit davon entfernt intuitiv zu sein. Die ist schlichtweg grauenhaft und weitgehend unlogisch aufgebaut.

    Aber die meisten mehr oder weniger "professionellen" Fotografen lernen halt die Photoshop Bedienung während der Ausbildung.

  10. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: plutoniumsulfat 02.05.18 - 02:29

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil der noch stärker auf halbwegs intutitive Bedienung angewiesen ist, als
    > einer der es jeden tag macht. Ergo fällt hier gimp für die allermeisten
    > erst recht heraus

    Ist quatsch. Wenn ich die Menüpunkte weder in GIMP noch in PS kenne, muss ich eh nachschauen.

  11. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: Flexy 02.05.18 - 06:13

    jild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konstruktive Kritik geht anders, vllt sollten Sie lieber schreiben was
    > Ihnen noch fehlt


    Er hat leider nicht ganz unrecht.
    Gimp kann mittlerweile grob das, was PS vor 6 bis 10 Jahren konnte.

    Was aber im Vergleich zu PS noch fehlt sind z.B. Smartobjekte, inhaltsbasiertes Füllen, inhaltsbasierte Retusche, automatisches Ausrichten der Bilder, bessere Auswahltools, Filter wie "matter machen" usw. Und CMYK kann Gimp auch nicht.

    Allerdings steckt da teilweise so viel Mathe und know-how in diesen Funktionen, dass das für ein Hobby-Projekt schwer werden wird.

  12. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: HorkheimerAnders 02.05.18 - 10:29

    Man gebe Laien PS, Gimp und paint.net und ich gehe jede Wette ein, kaum jemand würde Gimp nutzen, nachdem er alle dre Programme 10minuten lang erforscht hat.

  13. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: JSchmidt 02.05.18 - 12:46

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat leider nicht ganz unrecht.
    > Gimp kann mittlerweile grob das, was PS vor 6 bis 10 Jahren konnte.

    Bei weitem nicht.

    > Was aber im Vergleich zu PS noch fehlt sind z.B. Smartobjekte,

    Nicht nur Smartobjekte an sich sondern insbesondere auch Smartfilter und Einstellungsebenen - nichtdestruktive Filter. Sowas gibt es bei Affinity Photo als "Livefilter" und bei PhotoLine ebenfalls.

    > inhaltsbasiertes Füllen, inhaltsbasierte Retusche, automatisches Ausrichten
    > der Bilder, bessere Auswahltools, Filter wie "matter machen" usw. Und CMYK
    > kann Gimp auch nicht.

    Das sind alles noch "Basics" die selbst die Nicht-Photoshop-Konkurrenz längst kann. Mal von abgedrehteren PS-Features wie 3D oder Filme abgesehen - da kann immerhin schon hinterfragt werden ob das im Programm überhaupt noch Sinn macht, aber nichtsdestotrotz fehlt Gimp unglaublich viel um auch nur gegenüber der Photoshop-Konkurrenz aufzuholen - von Photoshop selbst ganz zu schweigen.

    > Allerdings steckt da teilweise so viel Mathe und know-how in diesen
    > Funktionen, dass das für ein Hobby-Projekt schwer werden wird.

    Klar - das soll ja auch die Leistung der (Hobby-)Entwickler nicht schmälern. Wer Spaß hat an sowas in OpenSource zu arbeiten oder generell nur mit OpenSource arbeiten möchte findet mit Gimp ein geeignetes Projekt. Wenn es aber einem Endnutzer um Bildbearbeitung geht... da ist es wesentlich sinnvoller woanders zu schauen.

  14. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: mingobongo 02.05.18 - 13:41

    Wenn Photoshop so dolle ist muss ich mir das mal schnell installieren. Wie kann ich das unter Linux installieren insbesondere auf dem Raspberry Pi 3? Habe bisher immer nur gimp genutzt.

    apt install Photoshop

    geht net?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.18 13:42 durch mingobongo.

  15. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: plutoniumsulfat 02.05.18 - 15:46

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man gebe Laien PS, Gimp und paint.net und ich gehe jede Wette ein, kaum
    > jemand würde Gimp nutzen, nachdem er alle dre Programme 10minuten lang
    > erforscht hat.

    Ich glaube eher, dass es keinerlei Unterschied gibt in der kurzen Zeitspanne.

  16. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: HorkheimerAnders 02.05.18 - 17:53

    Tja, dann ist genau das dein Problem zu verstehen, worauf das Argument bzgl. UI beruht. Diese Zeitspanne ist es (vielleicht sogar nur 2-5minuten), in der ein gutes und ein schlechtes UI sich trennen.

  17. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: EynLinuxMarc 10.05.18 - 17:06

    oja also wenn ich mal was mit Grafik mache den 100% die Adobe CC Suite. oder löscht mal ein Haar im Photo in 3-4 Sekunden? ein fach per Anwahl eines speziellen PS pinsels.

    Nein stimmt um so Komplizierter um so Geiler das Motto von den Opensourer Freaks.

    PS: Die sachen wo Photoshop hat wir Gimp auch nie haben auch in Gimp version 10.0 nicht, weil das kostet Lizenzgebühren, und nicht als Opensourcer zu haben also auch kein Einbau

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.18 17:16 durch EynLinuxMarc.

  18. Re: "...schließt zu Photoshop auf"

    Autor: FlorianSchu 22.05.18 - 21:18

    Hallo an alle!
    Gibt es hier Fotografen, die Lightroom bevorzugen?
    Was Gimp betrifft, besteht sein einziger Vorteil darin, dass das Programm kostenlos ist.

    Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. http://fixthephoto.com/blog

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 24,99€
  3. 3,99€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27