Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Bildbearbeitung: Gimp 2.10 schließt…

Lieber PhotoLine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber PhotoLine

    Autor: Sven77 30.04.18 - 14:26

    Ich nutze seit Jahren PhotoLine. Mit diesem leider unterschätzten Tool kann man schnell und Professionell Bilder bearbeiten.

    Ich habe heute dem neuen Gimp eine Chance gegeben, aber Gimp ist eine pure Katastrophe.

    Die Autokorrektur versagt total und auch sonst Funktioniert nichts so gut wie in PhotoLine.

    Mit PhotoLine kann man mit der Geführten Korrektur (Weissabgleich, Weiss-Schwarzgrenze, Licht-und Schatten Korrektur, Sättigung, Schärfen) alles in einem Schritt halbautomatisch mit Schiebereglern einstellen.

    Ich habe Gimp sofort wieder deinstalliert und aus Protest gleich das Upgrade auf das neueste PhotoLine 20.54 bestellt, damit so ein gutes Programm wie PhotoLine weiterhin unterstützt wird.

    Jeder der PhotoLine noch nicht kennt, sollte unbedingt diese tolle Shareware testen und im Optimalfall auch kaufen.

  2. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: ArcherV 30.04.18 - 14:33

    Das kann Luminar auch alles und ist dabei deutlich einfacher und übersichtlicher.

  3. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: berritorre 30.04.18 - 15:09

    Ja ist denn heute Spammer-Tag? Ist ja super, dass ihr Photoline gut findet. Aber diese ganzen Posts der Photoline-Fanboys schrecken mich eher ab. Einige davon (so wie dieser hier) hören sich eher an wie eine schlecht gemacht Spam-Email als eine Empfehlung eines Users.

  4. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: zenker_bln 30.04.18 - 16:22

    Empfehlungen hören sich doch letzten Endes immer wie Spam an.
    DA GIMP (als Notlösung zwar brauchbar!) meiner Meinung nach der Entwicklung extremst hinterherläuft, ist es doch kein Wunder, das sich die Nutzer auch anderweitig umsehen und auch fündig werden...
    Das da einer Photoline, der Andere Luminar und der Dritte Affinity Photo proklamiert, ist doch vollkommen normal.

  5. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: berritorre 30.04.18 - 17:52

    Das ist nicht nur völlig normal, dass Alternativen (auch Zahlsoftware) vorgeschlagen werden. Finde ich sogar wünschenswert, weil ich schon sehr gute Software über die Empfehlungen hier im Forum gefunden habe.

    Aber es kommt aber immer darauf an wie.
    "Die Autokorrektur versagt total und auch sonst Funktioniert nichts so gut wie in PhotoLine." (nichts funktioniert so gut wie in Photoline, das hat er/sie natürlich heute im Schnelldurchgang so testen können).

    "Ich habe Gimp sofort wieder deinstalliert und aus Protest gleich das Upgrade auf das neueste PhotoLine 20.54 bestellt, damit so ein gutes Programm wie PhotoLine weiterhin unterstützt wird."
    Hier musste ich dann lachen. Plumper geht es leider nicht mehr.

    "Jeder der PhotoLine noch nicht kennt, sollte unbedingt diese tolle Shareware testen und im Optimalfall auch kaufen."

    Ja, ein "Call to action" darf natürlich nie fehlen, das hat man ja so im Kurs "Online Marketing für Dummies" so gelernt.

  6. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: zenker_bln 30.04.18 - 18:20

    Okay, dem muss ich zustimmen!

  7. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: mehrfachgesperrt 01.05.18 - 12:00

    59¤ für ein weiteres Photoshop Surrogat Extrakt Progrämmchen...?
    Da bleib ich doch tatsächlich beim Original. Seit Jahren erste Wahl. So, jetzt sollten alle Leser flugs eine Online Lizenz von PS kaufen. So unterschwellig wie ich doch dafür geworben habe... und nein, ich arbeite nicht bei Adobe.

  8. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: Icestorm 02.05.18 - 12:05

    mehrfachgesperrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 59¤ für ein weiteres Photoshop Surrogat Extrakt Progrämmchen...?
    > Da bleib ich doch tatsächlich beim Original. Seit Jahren erste Wahl. So,
    > jetzt sollten alle Leser flugs eine Online Lizenz von PS kaufen. So
    > unterschwellig wie ich doch dafür geworben habe... und nein, ich arbeite
    > nicht bei Adobe.

    59¤ für den Ersterwerb.
    Spätere Updates (Major Releases, z.B. von 18.x auf 20.x, wichtig ist die Registriernummer) kosten dann 29¤.
    Minor Releases (18.x -> 18.x+n) sind kostenlos.

  9. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: JSchmidt 02.05.18 - 12:38

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ist denn heute Spammer-Tag? Ist ja super, dass ihr Photoline gut findet.
    > Aber diese ganzen Posts der Photoline-Fanboys schrecken mich eher ab.
    > Einige davon (so wie dieser hier) hören sich eher an wie eine schlecht
    > gemacht Spam-Email als eine Empfehlung eines Users.

    Das eigentlich schlimme ist, das Gimp es seit Jahrzehnten nicht wirklich auf die Reihe kriegt. Eine Zeit lang war Gimp tatsächlich die einzige halbwegs verwendbare Alternative neben dem Platzhirsch Photoshop. Doch diese Zeiten haben sich mittlerweile _gründlich_ geändert. Es gibt mittlerweile wirklich verdammt viele gute Alternativen. Das hier genannte PhotoLine ist sicherlich eine davon. Der Funktionsumfang ist tatsächlich enorm und in einigen Bereichen wie Vektorgrafik oder dem Maskenkonzept sogar flexibler als Photoshop. Gimp kann da leider wirklich nicht sinnvoll mithalten. Ebenfalls empfehlenswert ist die Affinity Suite: Affinity Photo ist ein sehr umfangreicher Photoshop-Klon - die einzige Funktion die ich momentan dort noch vermisse ist "Seam Carving". Mit dem Geschwisterprogramm Affinity Designer gibt es auch einen "Illustrator"-Konkurrenten der sich durchaus auch sehen lassen kann. Je nach genauen Anforderungen gibt es noch weitere Programme die ihren Schwerpunkt eben zT anders setzen. Beispielsweise ist "Polarr" recht interessant. Last-not-least ist auch Adobe Photoshop mit der Fotografen-Cloud heutzutage schon eher für Hobbyisten bezahlbar als früher.

  10. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: berritorre 02.05.18 - 15:20

    Ohne Zweifel gibt es Alternativen zu GIMP. Ob die alle besser sind kann ich nicht beurteilen, da nicht getested. Selbst GIMP verwende ich in letzter Zeit immer weniger.

    Aber, einige dieser Posts hier zu den Alternativen lesen sich einfach wie billiger Spam, so wie dieser Post von Sven77. Warum ich das so sehe habe ich zenker_bln hier erklärt:
    https://forum.golem.de/kommentare/foto/freie-bildbearbeitung-gimp-2.10-schliesst-zu-photoshop-auf/lieber-photoline/117505,5082148,5082314,read.html#msg-5082314

    Was die Creative Cloud angeht: ca. 12 Euro pro monat, also etwa 150 Euro im Jahr sind durchaus bezahlbar, wenn man das Hobby etwas ernster nimmt, da gebe ich dir recht.

  11. Re: Lieber PhotoLine

    Autor: berritorre 02.05.18 - 15:22

    Ja, aber irgendwie hat er doch recht. Also wenn ich schon Geld in die Hand nehme, dann doch gleich für das Original. Ja, mag teurer sein, aber für unter 12 Euro im Monat kriegst du Photoshop und Lightroom. Ohne Zweifel die Industrie-Standards. Klar, Photoline ist günstiger, aber...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  4. Bosch Gruppe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 103,03€ für Prime-Mitglieder (aktuell günstigste M.2-SSD mit 512 GB)
  2. 139,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 172,73€)
  3. 69,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Gear S3 Frontier für 209€ und Galaxy S8+ für 469€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

  1. Pie: Sony-Smartphones erhalten Android 9 ab Ende 2018
    Pie
    Sony-Smartphones erhalten Android 9 ab Ende 2018

    Sony hat die Verfügbarkeit der neuen Android-Version 9 alias Pie für seine Smartphones angekündigt: Die Spitzengeräte sollen das Upgrade ab November 2018 erhalten, weitere Geräte erst Anfang 2019.

  2. Streaming: Amazon soll an Fire-TV-Videorekorder arbeiten
    Streaming
    Amazon soll an Fire-TV-Videorekorder arbeiten

    Aktuell soll Amazon ein neues Gerät entwickeln, mit dem sich Fernsehsendungen aufzeichnen lassen. Die TV-Box mit dem Codenamen Frank könnte die Aufzeichnungen über ein Fire TV anschließend auch auf mobile Geräte streamen.

  3. Bevölkerungsschutz: Digitale Reklametafeln sollen Katastrophenwarnungen anzeigen
    Bevölkerungsschutz
    Digitale Reklametafeln sollen Katastrophenwarnungen anzeigen

    Im Krisenfällen sollen Bürger in Deutschland schneller informiert werden. Daher verhandelt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mit Betreibern von elektronischen Werbetafeln, die im Ernstfall entsprechende Warnungen anzeigen sollen. Auch Warn-Apps sollen vereinheitlicht werden.


  1. 15:25

  2. 14:22

  3. 13:04

  4. 15:02

  5. 14:45

  6. 14:18

  7. 11:33

  8. 11:04