Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fünf neue Mitstreiter: Zukunft des…

Sensorabhängig?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sensorabhängig?

    Autor: pholem 22.01.13 - 11:14

    Ich bin ein bisschen Laie auf diesem Gebiet.
    Kann man Micro Four Thirds Objektive auch immer nur bei Kameras mit 4/3 Sensoren benutzen, oder wird vielleicht z.B. Sony mit seinem größeren Sensor der NEX Systemkameras Gehäuse bauen, die zu Micro Four Thirds Objektiven kompatibel sind, statt zu den E-Mounts?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 11:14 durch pholem.

  2. Re: Sensorabhängig?

    Autor: Laury 22.01.13 - 11:53

    mFT-Objektive sind nur an mFT-Kameras zu betreiben. Ob Sony seine NEX-Rechnungen auch mit dem Anschluss anbieten wird, muss man sehen, ich wage es aber zu bezweifeln.

    Sigma bot für FT und bietet jetzt für mFT Objektive an, die eigentlich für den größeren Bildkreis von APS-C konstruiert wurden. Man erkennt das an den Brennweiten, die sich an dem größeren Bildnehmer (APS-C Crop-Faktor 1,5/1,6 fach zu KB, FT 2 fach) orientieren. Das 'Normal-Objektiv' von Sigma hat dann 30 mm, für FT/mFT wären es native 25 mm. Die sind dann immer ein wenig zu lang. Manchem gefällt das sogar.

  3. Re: Sensorabhängig?

    Autor: Der Spatz 22.01.13 - 11:57

    Kommt auf den definierten nutzbaren Bildkreis beim Standard an. Ist hier festgeschrieben, das der gerade etwas größer als 4/3 Sensoren sein muss, aber zu klein für APS-C ist, gibt es Probleme mit der Ausleuchtung bei der Verwendung von Olympus/Panasonic/Sigma/... Objektiven an der NEX mit 4/3 Mount.

    Da ein überdimensionierter Bildkreis allerdings die Entwicklung verteuern, die Objketive größer und Schwerer als eigentlich notwendig machen würde, denke ich allerdings, das der gerade so auf 4/3 Sensorgröße definiert ist und somit an einer NEX mit größerem Sensor als 4/3 die Ränder bei den Bildern schwarz oder zumindest massiv Vignettiert ssein würden.

  4. Re: Sensorabhängig?

    Autor: ThorstenMUC 22.01.13 - 12:48

    Auf den kleineren Sensoren adaptieren ist ein lösbares mechanisches Problem (etwas Elektrik-adaption, wenn man auch AF haben will).

    Mit einem für einen kleineren Sensor gerechneten Objektiv (z.B. mFT) einen größeren Sensor ausleuchten (Sony Nex APS-C) ist ein Problem... es wird zu Randabschattungen kommen.

    Deshalb gibt es so viele APS-C Objektive, welche auch mit Adapter auf FT angeschlossen werden können, oder von Drittherstellern identisch für NEX uns FT produziert werden - aber nicht umgekehrt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  2. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Bonn
  4. QSC AG, Frankfurt, Hamburg, Oberhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand
  2. und Gratis-Produkt erhalten
  3. 198,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Digitale Assistenten: LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt
    Digitale Assistenten
    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

    LGs G6 wird wohl mit einem digitalen Assistenten erscheinen. Welcher es sein wird, ist noch unklar. Im Vorfeld soll LG sowohl mit Google als auch mit Amazon verhandelt haben. Für LG gab es einen klaren Favoriten.

  2. Instant Tethering: Googles automatischer WLAN-Hotspot
    Instant Tethering
    Googles automatischer WLAN-Hotspot

    Google will WLAN-Tethering mit einem Android-Smartphone komfortabler machen. Ein Smartphone kann automatisch einen WLAN-Hotspot für andere Geräte bereitstellen. Dabei soll keine lästige Kennworteingabe erforderlich sein.

  3. 5G-Mobilfunk: Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen
    5G-Mobilfunk
    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

    Das Bundesland Baden-Württemberg will den Aufbau neuer Mobilfunkmasten unterstützen. Mobilfunkunternehmen sollen Unterstützung bei der Suche nach Standorten für die Antennen erhalten. Damit sollen zügig Funklöcher geschlossen werden.


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02