1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerücht: Nachfolger von Canons 50D steht…

Einstieg ist das Thema

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einstieg ist das Thema

    Autor: Leogeo 12.08.10 - 09:30

    Moin, ich habe mich in den letzten Wochen mit dem Thema Digitale Spiegelreflex beschäftigt und ich muss sagen das man da schon ziemlich überfordert ist als Einsteiger.

    Es gibt zwar ein paar Dinge auf die ich nicht verzichten will aber wenn man eine Kamera dann gefunden hat, dann wird diese in den Tests zerrissen.

    Gut fand ich diese

    http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Nikon_D5000/5880.aspx

    Hat aber im Body keinen Bildstabilisator, nur im Objektiv.

    Also es ist echt schwer da was zu finden. Wenn man Einsteigen will aber die Kamera auch etwas zukunftssicher sein soll.

    Gruß

  2. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: NeoGeo 12.08.10 - 09:40

    Leogeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hat aber im Body keinen Bildstabilisator, nur im Objektiv.

    Der im Objektiv ist aber im Prinzip klar besser. Nur halt teurer, wenn man den dann in jedem Objektiv haben will. Aber ich hab eh nur eins mit Stabi, nämlich das Tele, weils da am wichtigsten ist. Mit meinem 50er 1.8 und 17-50 2.8 hab ich nicht so Probleme mit Verwackeln.

  3. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: lcg 12.08.10 - 09:41

    Leogeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin, ich habe mich in den letzten Wochen mit dem Thema Digitale
    > Spiegelreflex beschäftigt und ich muss sagen das man da schon ziemlich
    > überfordert ist als Einsteiger.
    >
    > Es gibt zwar ein paar Dinge auf die ich nicht verzichten will aber wenn man
    > eine Kamera dann gefunden hat, dann wird diese in den Tests zerrissen.
    >
    > Gut fand ich diese
    >
    > [Nikon D5000]
    >
    > Hat aber im Body keinen Bildstabilisator, nur im Objektiv.

    Gut, wenn der stabilisierte Sensor für dich ein Kriterium ist, dann scheiden Canon und Nikon aus. Ansonsten wird die D5000 eigentlich sehr gelobt. Die Alternative und nicht allzu viel teurer wäre die D90. Hat nicht das klappbare Display, dafür das zweiter Steuerrad, AFAIK.

    Das mit dem nicht stabilisierten Sensor empfinde ich übrigens nicht unbedingt als Nachteil, da es sehr gute stabilisierte Objektive auch schon recht günstig gibt.

    > Also es ist echt schwer da was zu finden. Wenn man Einsteigen will aber die
    > Kamera auch etwas zukunftssicher sein soll.

    Dazu entwickeln sich die Kameras viel zu schnell. Ich würde mir lieber ein paar brauchbare Objektive kaufen und den Body bei Bedarf wechseln. Die Objektive halten bei pfleglicher Behandlung locker 10 Jahre. (Außer man kauft sich eine 200,- EUR 18-300mm Scherbe, die braucht man auch nicht sonderlich pfleglich zu behandeln. ;) )

    Das einzige Problem dabei ist, dass man dann zumindest auf einen Hersteller festgelegt ist.

    Grüße,
    lcg

  4. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: Leogeo 12.08.10 - 09:46

    Also sind die Anschlüsse der Objektive nicht genormt? Naja, was erwarte ich auch :-)

    Wechseln die Anschlüsse denn innerhalb einer Serie? Oder kann man Kodak-Objektive auf jeder Kodak-Kamera, egal wie alt stecken?

  5. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: Leogeo 12.08.10 - 09:48

    Hmm, das habe ich dann im Internet anders gelesen. Ein Bildstabilisator soll gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen (Abenddämmerung) vorteilhaft sein. In diesen Lichtern gibt es aber geniale Fotos.

  6. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: Suppenhuhnmann 12.08.10 - 09:49

    Ein Stativ ist da aber noch mehr von Vorteil :D

  7. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: Leogeo 12.08.10 - 09:51

    Ja, das ist richtig. Hat man aber sicher nicht immer dabei.

  8. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: Rainer Haessner 12.08.10 - 09:53

    > Hat aber im Body keinen Bildstabilisator, nur im Objektiv.


    Ist eine Frage der Philosophie. Der Stabilisator im Objektiv ist wegen der grösseren Zahl an Freiheitsgraden qualitativ besser und beeinflusst auch das Sucherbild. Der in der Kamera ist halt billiger.

    Ganz umsonst gibt es ja nicht beide Versionen.

  9. EOS 500D

    Autor: Leogeo 12.08.10 - 09:54

    Diese finde ich auch gut:

    http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Canon_EOS_500D/5781.aspx

  10. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: Leogeo 12.08.10 - 09:55

    Hmm, das sind schon mal gute Argumente.

    Ist 500-550 Euro für eine Kamera zu wenig veranschlagt?

  11. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: CptnCarrot 12.08.10 - 09:56

    Ein Stabi bringt Dir durchschnittlich 1 Blende- Bzw. Zeitstufe.
    Was du vorher mit 1/60 verwacklungsfrei fotografieren konntest, geht mit Stabi mit 1/30.
    Stativ bringt dir....na, sagen wir mal 30 Stufen 8-)

  12. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: lcg 12.08.10 - 09:59

    Leogeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also sind die Anschlüsse der Objektive nicht genormt? Naja, was erwarte ich
    > auch :-)

    Hey, wäre ja noch schöner wenn man einfach von Canon zu Nikon wechseln könnte oder umgekehrt. ;)

    Es gibt zwar den Four-Thirds Standard, der normt den Objektiv-Anschluss zwischen verschiedenen Herstellern. Kameras mit diesem Standard würde ich aber eher nicht empfehlen, da der Sensor recht klein ist. Siehe z.B. den Vergleich auf http://en.wikipedia.org/wiki/Four_Thirds_system

    > Wechseln die Anschlüsse denn innerhalb einer Serie? Oder kann man
    > Kodak-Objektive auf jeder Kodak-Kamera, egal wie alt stecken?

    Ja und nein. Die Objektivanschlüsse eines Herstellers sind einheitlich. Mit ein paar Einschränkungen:
    1. Wenn die Objektive zu alt werden, können sich auch die Anschlüsse ändern. Zu alte Objektive funktionieren auf neueren Kameras dann evtl. nur noch vollständig manuell, selbst wenn sie mechanisch noch passen.
    2. Objektive erzeugen immer kreisrunde Abbildungen, aus denen der Sensor dann ein Rechteck ausschneidet. Wenn diese Abbildung nun zu klein ist (weil ich ein Objektiv für APS-C Sensoren an einer Vollformatkamera verwende) dann bekomme ich starke Vignettierung oder sogar abgeschnittene Ecken.
    3. Bei Canon kann man z.B. die EF-S nicht an Vollformatkameras verwenden, da durch die Bauform dort der Spiegel gegen das Objektiv schlagen würde. Ob es so etwas bei anderen Herstellern auch gibt, weiß ich aber nicht.

    Grüße,
    lcg.

  13. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: ichbinsmalwieder 12.08.10 - 10:08

    NeoGeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leogeo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hat aber im Body keinen Bildstabilisator, nur im Objektiv.
    >
    > Der im Objektiv ist aber im Prinzip klar besser. Nur halt teurer, wenn man
    > den dann in jedem Objektiv haben will.

    Das ist die Theorie.
    In der Praxis kosten die Non-IS-Objektive der Hersteller mit Body-Stabi genausoviel wie die Canon- oder Nikon-Objektive MIT Stabi.

  14. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: lcg 12.08.10 - 10:09

    CptnCarrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Stabi bringt Dir durchschnittlich 1 Blende- Bzw. Zeitstufe.

    1 EV ist aber schon eher niedrig angesetzt, genauso wie die von den Herstellern angegeben 4 EV schon eher Wunsch sind. Die Wahrheit liegt bei mir meist dazwischen, 2-3 EV sind mit IS schon drin. Im Zweifel bleib ich in solchen Grenzbereichen einfach mal auf dem Auslöser für 5-6 Bilder; aussortieren kann man später noch.

    lcg.

  15. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: Fistrule 12.08.10 - 10:10

    Leogeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, das habe ich dann im Internet anders gelesen. Ein Bildstabilisator
    > soll gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen (Abenddämmerung) vorteilhaft
    > sein. In diesen Lichtern gibt es aber geniale Fotos.


    Nach der alten Faustregel Brennweite/100 = Zeit in ms, die man verwackelungsfrei halten kann. Und man kommt eben bei Teleobjektiven logischerweise schneller an diese Grenze.

    Mit meinem 50 1.8 hab ich schon bei Nacht und Kerzenbeleuchtung verwackelungsfreie Bilder hinbekommen. Ohne Stabi oder Stativ.

  16. Re: K-x

    Autor: Fido 12.08.10 - 10:11

    Leogeo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese finde ich auch gut:
    >
    > www.digitalkamera.de

    Sieh dir mal die Pentax K-x an. Die hat einen Stabi im Body und bietet wirklich viel für den Preis.

  17. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: NeoGeo 12.08.10 - 10:11

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist die Theorie.
    > In der Praxis kosten die Non-IS-Objektive der Hersteller mit Body-Stabi
    > genausoviel wie die Canon- oder Nikon-Objektive MIT Stabi.


    Kann sein, ich ging grad von Canon/Nikon-only aus, da sind die Versionen ohne natürlich billiger. ^^

  18. Re: EOS 500D

    Autor: keineZeit 12.08.10 - 10:16

    Die habe ich mir vor kurzem gekauft und ich kann nur sagen, dass es schon fast des Guten zu viel ist. In der Handhabung und in der Bedienung ebenfalls gut, kann ich nur eine Empfehlung aussprechen. Allerdings nicht für Leute, die einfach nur drauf los knipsen wollen. Das geht natürlich, macht aber im Grunde keinen Spass.

  19. Re: Einstieg ist das Thema

    Autor: bullizist 12.08.10 - 10:17

    CptnCarrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Stabi bringt Dir durchschnittlich 1 Blende- Bzw. Zeitstufe.
    > Was du vorher mit 1/60 verwacklungsfrei fotografieren konntest, geht mit
    > Stabi mit 1/30.


    Komm mal aus den 90ern, wir haben 2010. ;)
    Ich hab schon im Zoo Fotos gemacht mit 250mm und 1/40s verwackelungsfrei freihand hinbekommen (zwar in der Hocke und mit aufstützen aber trotzdem)...

  20. Re: EOS 500D

    Autor: lcg 12.08.10 - 10:27

    keineZeit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die habe ich mir vor kurzem gekauft und ich kann nur sagen, dass es schon
    > fast des Guten zu viel ist. In der Handhabung und in der Bedienung
    > ebenfalls gut, kann ich nur eine Empfehlung aussprechen.

    Ab den zweistelligen Canons wird die Bedienung noch einmal besser (ich hatte lange genug eine 350D um den Unterschied schätzen zu lernen). Aber als Einstiegsdroge ist die 500D eine gute Kamera, ja.

    > Allerdings nicht
    > für Leute, die einfach nur drauf los knipsen wollen. Das geht natürlich,
    > macht aber im Grunde keinen Spass.

    Es scheint gerade schick zu sein, eine DSLR zu kaufen und dann einfach das Modusrad auf das grüne Rechteck zu drehen (äquivalent bei anderen Herstellern). Dann noch eine 18-200mm Scherbe drauf und ab in den Urlaub.
    Eigentlich tun mir die Leute leid, die meisten wären mit einer guten Bridge-Cam günstiger und leichter unterwegs.

    lcg.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  3. medneo GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29