Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerüchte: Canon 650D mit 24 Megapixeln

Versionsinflation....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versionsinflation....

    Autor: MobilKunde 07.12.11 - 12:40

    Diese kurzen Intervalle neuer Versionen haben doch nur einen Grund:

    Canon möchte den Markt der gebrauchten guten Spiegelreflexe austrocknen und "Deppenkunden" an Land ziehen die nur noch auf Megapixel achten.
    Das kann aber böse nach hinten losgehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.11 12:42 durch MobilKunde.

  2. Re: Versionsinflation....

    Autor: Realist_X 07.12.11 - 12:55

    Sehe ich genauso, und dabei verpennt Canon das Thema 'Spiegellose Systemkamera' komplett.

  3. Re: Versionsinflation....

    Autor: kendon 07.12.11 - 15:17

    da scheint mir ein widerspruch. wie trockne ich den gebrauchtmarkt aus indem ich den neuteilemarkt überflute? das schwappt rüber, wer auf neues steht verkauft seine (wenig) gebrauchte alte, der gebrauchtmarkt wird voller.

    achso, und ich habe widerspruch gesagt, also wird der beitrag hier in absehbarer zeit im bolzplatz landen...

  4. Re: Versionsinflation....

    Autor: MobilKunde 07.12.11 - 20:34

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da scheint mir ein widerspruch. wie trockne ich den gebrauchtmarkt aus
    > indem ich den neuteilemarkt überflute? das schwappt rüber, wer auf neues
    > steht verkauft seine (wenig) gebrauchte alte, der gebrauchtmarkt wird
    > voller.
    >
    > achso, und ich habe widerspruch gesagt, also wird der beitrag hier in
    > absehbarer zeit im bolzplatz landen...

    Austrocknung weil: Der "Neukunde" den Canon im Visier hat, den ich "Depp" nenne, der bisher die 18Megapixel Bridge (mit Minisensor) gekauft hat. Dieser Neukunde denkt vielleicht über den Aufstieg in die DSLR-Klasse nach.
    Wenn er nun die Zahlen einer wirklich guten Eos500D mit diesem 24MP-Brummer vergleicht...was wird er kaufen?
    Ok, es bleibt die Frage: Wie nenne ich es wenn ich vorsätzlich den Gebrauchtmarkt sabotiere? Austrocken bezeichnet nur den Entzug der Substanz.

    Fakt ist: besonders in der 800-1000 Euro Klasse wird das für Canon schlimme Konsequenzen haben, wenn diese Zielgruppe keine Neugeräte mehr kauft, da sie die in ein paar Jahren nicht mehr abgesetzt bekommt.

  5. Re: Versionsinflation....

    Autor: Der Spatz 09.12.11 - 13:50

    Versteh ich immer noch nicht.

    Ob der "Kompaktknipser" jetzt eine 600D oder eine 650D - jeweils neu - kauft ist doch egal.

    Der einzige Unterschied wird der sein, dass in zwei Jahren entweder die 600D oder die 650D zum Verkauf angeboten wird.

    Andererseits wird durch die schnellen Updatezyklen der Gebrauchtmarkt doch erst richtig mit gebrauchten Kameras überflutet.

    Wieso sollte sich den jemand einen neue 300D kaufen (unter der Annahme, das Canon diese seit 8 Jahren anbietet und nichts neues auf den Markt gebracht hat) wenn seine alte 300D noch funktioniert? Da kauft man die neue Kamera doch erst wenn die alte defekt ist.

    Also gibt es in diesem Szenario kaum gebrauchte Kameras auf dem Markt.

    Durch das "jährlich ein neues Modell" fühlen sich viele allerdings imagemässig genötigt alle Jahre eine neue Kamera zu kaufen, auch wenn die alte noch einwandfrei funktioniert. Ergo wird der Markt mit Kameras überflutet. Da diese (gebrauchten) dann auch noch ein paar ach so wichtige Features (künstliche Bewegungsunschärfe-filter, den "Portrait im Gegenlicht auf Berg in der Nähe eines Sees und Model hat rote Schuhe an"-Motivmodus) nicht mit an Bord haben, will die Kameras sowieso keiner und wir haben ein Überangebot.
    Folglich gibt es die Gebrauchten richtig schön Preisgünstig.

    Schlecht natürlich für diejenigen die eine günstige Kamera nach jahrelangem Gebrauch möglichst teuer verkaufen wollen um damit das neueste Modell zu finanzieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  2. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  3. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.


  1. 15:27

  2. 14:37

  3. 14:07

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:47