1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gimp 2.7.1: Ein-Fenster-Interface macht…

Falsches Ende!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsches Ende!

    Autor: Icestorm 30.06.10 - 14:51

    Die Entwickler sollten erstmal 16 oder 32 BPP vollumfänglich integrieren, bevor sie an der Oberfläche herumdoktoren. Ich nutze GIMP gerne, habe aber wohl oder übel Photoline installiert, um meine Raws bearbeiten zu können.
    Solange ich noch das Mehrfensterinterface nutzen kann, ist mirs egal, doch ich frage mich, ob hier mitten im Rennen versucht wird, den Gaul vom anderen Ende her zu zäumen. Vielleicht rennt er dann ja ein bischen schneller ...
    Wieviel Jahre wird jetzt 32 bit versprochen? GEGL alleine scheints auchnicht zu bringen, wenn man immernoch nicht zeitgemäße Rohdaten importieren kann ...
    Aber nun hat man wenigstens schon eine "Profi-Oberfläche" - als ob diese Umstellung unbedingt notwendig wäre. Es gibt wahrlich wichtigere Baustellen.
    Ich möchte wissen, wieviele derjenigen, die danach riefen, trotzdem bei PS bleiben ...

  2. Re: Falsches Ende!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.06.10 - 15:39

    Kommt sicher auch mit der Version 0.8. Die ist eben noch lange nicht fertig.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Falsches Ende!

    Autor: MaX 30.06.10 - 16:14

    Nein, das kommt nicht in der 2.8 sondern erst in der 2.10 oder 3.0.

  4. Re: Falsches Ende!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.06.10 - 16:25

    Quelle?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Falsches Ende!

    Autor: stachelzelle 30.06.10 - 17:49

    Die sollten endlich mal CMYK Farbraum Unterstützung einbauen, das ist schon längst überfällig. Ohne das wird Gimp nie eine Alternative für Profis sein ...

  6. Re: Falsches Ende!

    Autor: DerGenosse 30.06.10 - 17:58

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle?

    "It is reasonable though to expect this work to go on for say 2-4 years." [1]

    Amen!

    [1] http://article.gmane.org/gmane.comp.video.gimp.user/19184

  7. Re: Falsches Ende!

    Autor: nate 01.07.10 - 10:05

    > Die Entwickler sollten erstmal 16 oder 32 BPP vollumfänglich integrieren,
    > bevor sie an der Oberfläche herumdoktoren.

    Was hast du an dem aktuellen status quo auszusetzen? Die Core-Entwickler schrauben an GEGL, die UI-Entwickler am Interface -- so soll es doch sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. sepp.med gmbh, Forchheim
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,07€
  3. 0,99€
  4. (-28%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    Disney+
    Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons

    Abokunden von Disney+ können die ersten 20 Staffeln der Fernsehserie Die Simpsons derzeit nur eingeschränkt schauen. Der Grund: Disney hat das Seitenverhältnis verändert, Bildinformationen gehen verloren. In den nächsten Monaten soll der Fehler korrigiert werden.

  2. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  3. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.


  1. 09:22

  2. 09:01

  3. 07:59

  4. 07:45

  5. 07:16

  6. 01:00

  7. 23:59

  8. 20:53