1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gimp 2.7.1: Ein-Fenster-Interface macht…

Falsches Ende!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsches Ende!

    Autor: Icestorm 30.06.10 - 14:51

    Die Entwickler sollten erstmal 16 oder 32 BPP vollumfänglich integrieren, bevor sie an der Oberfläche herumdoktoren. Ich nutze GIMP gerne, habe aber wohl oder übel Photoline installiert, um meine Raws bearbeiten zu können.
    Solange ich noch das Mehrfensterinterface nutzen kann, ist mirs egal, doch ich frage mich, ob hier mitten im Rennen versucht wird, den Gaul vom anderen Ende her zu zäumen. Vielleicht rennt er dann ja ein bischen schneller ...
    Wieviel Jahre wird jetzt 32 bit versprochen? GEGL alleine scheints auchnicht zu bringen, wenn man immernoch nicht zeitgemäße Rohdaten importieren kann ...
    Aber nun hat man wenigstens schon eine "Profi-Oberfläche" - als ob diese Umstellung unbedingt notwendig wäre. Es gibt wahrlich wichtigere Baustellen.
    Ich möchte wissen, wieviele derjenigen, die danach riefen, trotzdem bei PS bleiben ...

  2. Re: Falsches Ende!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.06.10 - 15:39

    Kommt sicher auch mit der Version 0.8. Die ist eben noch lange nicht fertig.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Falsches Ende!

    Autor: MaX 30.06.10 - 16:14

    Nein, das kommt nicht in der 2.8 sondern erst in der 2.10 oder 3.0.

  4. Re: Falsches Ende!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.06.10 - 16:25

    Quelle?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Falsches Ende!

    Autor: stachelzelle 30.06.10 - 17:49

    Die sollten endlich mal CMYK Farbraum Unterstützung einbauen, das ist schon längst überfällig. Ohne das wird Gimp nie eine Alternative für Profis sein ...

  6. Re: Falsches Ende!

    Autor: DerGenosse 30.06.10 - 17:58

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle?

    "It is reasonable though to expect this work to go on for say 2-4 years." [1]

    Amen!

    [1] http://article.gmane.org/gmane.comp.video.gimp.user/19184

  7. Re: Falsches Ende!

    Autor: nate 01.07.10 - 10:05

    > Die Entwickler sollten erstmal 16 oder 32 BPP vollumfänglich integrieren,
    > bevor sie an der Oberfläche herumdoktoren.

    Was hast du an dem aktuellen status quo auszusetzen? Die Core-Entwickler schrauben an GEGL, die UI-Entwickler am Interface -- so soll es doch sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Silicon Software GmbH, Mannheim
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Standard Life, Frankfurt am Main
  4. über experteer GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    1. Microsoft: Surface Duo kostet ab 1.400 US-Dollar
      Microsoft
      Surface Duo kostet ab 1.400 US-Dollar

      Microsofts Smartphone mit Doppelbildschirm soll ab dem 10. September 2020 erhältlich sein - zunächst aber wohl erst einmal in den USA.

    2. Streamer: Shroud spielt wieder auf Twitch
      Streamer
      Shroud spielt wieder auf Twitch

      Michael "Shroud" Grzesiek streamt wieder auf Twitch, Ninja wartet noch - und in China entsteht ein neuer Konkurrent für das Videoportal.

    3. Varjo: Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen
      Varjo
      Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen

      Insgesamt 54 Millionen US-Dollar konnte Varjo in einer Finanzierungsrunde für seine VR-Headsets sammeln. Damit soll die weltweite Expansion vorangetrieben werden.


    1. 14:21

    2. 13:57

    3. 13:30

    4. 12:55

    5. 12:40

    6. 12:25

    7. 12:02

    8. 11:47