Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gimp 2.7.1: Ein-Fenster-Interface macht…

Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: arstrithis 30.06.10 - 13:35

    Normalerweise sollte das anordnen von unabhängigen Inhalten der Windowmanager übernehmen. Tiling windowmanagers schaffen es auch schon besser.
    Wenn alles extra jedesmal in dem Programm selbst implementiert werden muss kommt es doch nur zu Hemmnissen und, weil nicht alles geht was mit mehreren Fenstern geht und es in jedem Programm unterschiedlich implementiert ist.

  2. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: nate 30.06.10 - 13:42

    > Normalerweise sollte das anordnen von unabhängigen Inhalten der
    > Windowmanager übernehmen.

    Immer die alte Leier. Nennt mir bitte *einen* verbreiteten (sprich: in gängigen Linux-, BSD- oder sonstwas-Distributionen standardmäßig installierten) Windowmanager, der mit GIMP-Fenstern ordentlich umgehen kann. Metacity (GNOME) und Kwin (KDE SC) können es jedenfalls nicht.

  3. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: nobodycares 30.06.10 - 14:49

    Prangert er nicht eben genau das an?

  4. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: Ravenbird 30.06.10 - 17:15

    Nun das Problem ist schlicht und ergreifend das sich die Entwickler von GIMP lange Zeit an einen Paradigma festgehalten haben das von der Wirklichkeit eingeholt wurde. Programmierer von Programmen sollten diese nach Möglichkeit so gestalten das für die Mehrheit der Anwender ein möglichst gutes Arbeiten damit möglich ist. Auch bei GIMP hat man das offenbar inzwischen erkannt, sonst hätte man wohl nicht an den neuen Modus gearbeitet. Der Mehrfenstermodus ist um genau zu sein vor allen für Leute mit mehreren Bildschirmen oder mit sehr kleinen Bildschirmen interessant. Allgemein geht aber offenbar der Trend zu großen Breitbildschirmen hin, einer Grundlage bei der der Mehrfenstermodus eher kontraproduktiv ist.

  5. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: Der Kaiser! 30.06.10 - 17:57

    > Immer die alte Leier. Nennt mir bitte *einen* verbreiteten (sprich: in gängigen Linux-, BSD- oder sonstwas-Distributionen standardmäßig installierten) Windowmanager, der mit GIMP-Fenstern ordentlich umgehen kann.
    Was verstehst du unter "ordentlich mit Gimp-Fenstern umgehen können"?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  6. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: Haf 30.06.10 - 18:55

    Ich arbeite seit Jahren mit 2-3 Monitoren und das Verhalten von Gimp nervt mich! Paint.net lässt mich auch die Toolfenster munter auf allen Bildschirmen rumschieben, meldet aber nicht jedes dafür extra in der Taskbar an. So wünsch ich mir das bei Gimp.

  7. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: klfdd 30.06.10 - 18:59

    "Dann programmier dir das doch selbst, denn Gimp ist doch voll toll weil OpenSource und Millionen Menschen arbeiten daran, können Fehler finden und beheben usw. und überhaupt"

  8. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: nate 01.07.10 - 09:37

    > Was verstehst du unter "ordentlich mit Gimp-Fenstern umgehen können"?

    Ein Beispiel: Klassisches GIMP-Layout, Tool-Fenster links, Ebenen/Pinsel-Fenster rechts, in der Mitte das Dokument. Wenn ich jetzt in das Bild hereinzoome und sich die Fenstergröße ändert, achtet GIMP und/oder der Windowmanager nicht darauf, dass es dabei das Fenster am rechten Rand nicht überdecken sollte. Man kann beim Zoom-Werkzeug zwar einstellen, dass es die Fenstergröße so lässt, wie sie ist, aber das wird nicht berücksichtigt, wenn man anderweitig zoomt, z.B. per Tastenkombination oder mit den entsprechenden Buttons im Navigator.

    Noch ein Beispiel: Wenn man auf dem selben Desktop GIMP mit seinen >= 3 Fenstern und eine maximierte Anwendung hat (Browser z.B.) und will von dort zu GIMP zurückschalten, muss man alle drei Fenster einzeln wieder in den Vordergrund holen.

    Ich denke daher schon, dass das Tabbed-Interface von GIMP 2.8 eine deutliche Bereicherung ist. Noch lieber wäre mir ja klassisches MDI, aber das gibt Gtk wohl nicht her.

  9. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: Der Kaiser! 01.07.10 - 15:08

    > Noch ein Beispiel: Wenn man auf dem selben Desktop GIMP mit seinen >= 3 Fenstern und eine maximierte Anwendung hat (Browser z.B.) und will von dort zu GIMP zurückschalten, muss man alle drei Fenster einzeln wieder in den Vordergrund holen.
    Bei Openbox gibt es "Always on Top". Bei JWM kannst du sogar bestimmen auf welcher "Ebene" das sein soll.

    Das man Fenster in ihrer Grösse festpinnen kann, fehlt mir allerdings auch.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  10. Re: Hier wird kein Fehler von Gimp sondern der Fenstermanager ausgebügelt.

    Autor: steve689 25.08.10 - 23:03

    troll

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

  1. Medienbericht: Großes Datenleck bei Autoherstellern
    Medienbericht
    Großes Datenleck bei Autoherstellern

    Möglicherweise durch eine Panne bei einem kanadischen Roboterhersteller sind Zehntausende Dokumente mit geheimen Informationen großer Autohersteller ins Netz gelangt. Neben US-Firmen ist auch Volkswagen betroffen.

  2. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  3. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.


  1. 09:48

  2. 18:05

  3. 17:46

  4. 17:31

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 15:40

  8. 15:16