1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gimp 2.7.1: Ein-Fenster-Interface macht…

und CMYK?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und CMYK?

    Autor: XY ungefragt 30.06.10 - 16:30

    kT

  2. Re: und CMYK?

    Autor: glaubichkaum 30.06.10 - 16:41

    troll ;-)

    wobei ich die Bedeutung von CMYK doch stark sinken sehe - gerade wo es für Gimp externe Separations-Plugins gibt...

  3. Re: und CMYK?

    Autor: stachelzelle 30.06.10 - 17:43

    Na da lach ich mich aber kaputt, Gimp ist für den Printbereich nicht zu gebrauchen und das Separations-Plugin ändert daran überhaupt nichts. Vielleicht sollte man erst mal damit arbeiten bevor man so ein Schwachfug absondert. Als Wenn CMYK in seiner Bedeutung sinken würde weil unwissende Noobs sowas behaupten. Ohne CMYK kommt man im Printbereich nicht zurecht und so lange es Druckerzeugnisse gibt, so lange wird CMYK auch nicht in "seiner Bedeutung sinken". Was hier für Leute unterwegs sind ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.10 17:45 durch stachelzelle.

  4. Re: und CMYK?

    Autor: KnThrak 30.06.10 - 17:50

    Du hast ihn eigentlich unterstützt. Gedruckte Medien sinken in ihrer Bedeutung, die digitalisierung nimmt zu -> prozentual mehr Erzeugnisse müssen nicht in CMYK gefertigt werden.

    Klar, das ist kein Fall von heute-gedruckt-morgen-das-papierlose-Büro. Aber der Anteil sinkt doch stark, wenn ich mir schon alleine ansehe wieviele Leute die Journale unseres Ladens in PDF anstatt ausgedruckt beziehen. Das muss zwar immernoch in CMYK erstellt werden, aber der Trend ist da, oder? ;)

  5. Re: und CMYK?

    Autor: stachelzelle 30.06.10 - 17:58

    Das wird noch Jahre dauern bevor es da einen spürbaren Trend gibt, auf sehr lange Sicht kommt keiner an Druckerzeugnissen vorbei und für viele Grafiker ist das heute immer noch mehr als 50% ihrer Arbeit. Die Bearbeitung von Druckerzeugnissen ist elementarer Bestandteil von Grafikprogrammen und ohne das ist Gimp für mich als Profi nur ein Spielzeug ... denn wenn es darum geht RGB Grafiken zu bearbeiten so kann man das mit endlos vielen Programmen genauso gut wie mit Gimp.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Quentic GmbH, Berlin
  3. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Prozessor: ARM-Server-CPUs werden in Azure und Supercomputern verbaut
    Prozessor
    ARM-Server-CPUs werden in Azure und Supercomputern verbaut

    Laut CPU-Hersteller Marvell werden dessen ARM-Server-Chips ThunderX2 nun von Microsoft produktiv in der Azure-Cloud benutzt. Cray und Fujitsu nennen unterdessen weitere Kunden für ihre ARM-Supercomputer-Chips.

  2. Hackerwettbewerb: Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge
    Hackerwettbewerb
    Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge

    Etliche Zero-Day-Exploits in verschiedenen Softwareprojekten sind im Rahmen des Hackerwettbewerbs TianfuCup gezeigt worden, der chinesischen Version von Pwn2Own. Insgesamt gewannen die Hacker mehrere 100.000 US-Dollar.

  3. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.


  1. 15:18

  2. 13:19

  3. 12:05

  4. 11:58

  5. 11:52

  6. 11:35

  7. 11:21

  8. 10:58