Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Patent für mehrere Blitze im…

schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: x-beliebig 31.01.13 - 08:58

    offensichtlich hat sie die Strategie bei Google geändert. Jetzt wird genau so ein himmel schreiender Schwachsinn, der keines Patentes würdig ist, auch von Google angemeldet. Für mich sind das alles "Currywurst mit Pommes" Patente, diese Bezeichnung habe ich mir ausgedacht, nachdem Apple einen "Monitor mir Dockingstation für ein Laptop" hat patentieren lassen. Das ist für mich, so als würde ein Imbissbudenbesitzer sich das dazulegen einer Currywurst zu Pommes patentieren lassen.

  2. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: rabatz 31.01.13 - 09:19

    Naja ganz so dramatisch würde ich das ganze nicht sehen. Man weiß mittlerweile, dass Google Patente meist zur Verteidigung und nicht nicht zum Angriff einsetzt, wie das so manche andere Mitbewerber machen. Mir ist jedenfalls wohler dabei, wenn Google ein solches Patent hält, als dass es zuerst einmal hunderte Handymodelle mit diesem System gibt und dann Apple daherkommt und behauptet sie hättens erfunden.

  3. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: 486dx4-160 31.01.13 - 09:40

    Jetzt? Google ist doch einer der Hauptakteure in den laufenden Patentstreitigkeiten! PR-mäßig geschickt werden aber immer Tochterfirmen vorgeschickt damit der Name "Google" sauber bleibt.

  4. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: deus-ex 31.01.13 - 09:45

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ganz so dramatisch würde ich das ganze nicht sehen. Man weiß
    > mittlerweile, dass Google Patente meist zur Verteidigung und nicht nicht
    > zum Angriff einsetzt, wie das so manche andere Mitbewerber machen. Mir ist
    > jedenfalls wohler dabei, wenn Google ein solches Patent hält, als dass es
    > zuerst einmal hunderte Handymodelle mit diesem System gibt und dann Apple
    > daherkommt und behauptet sie hättens erfunden.

    Wenn ich so einen Scheiss lese wird mir schlecht.
    Entweder findet man Patente gut oder nicht. Dieser scheinheiligen Scheissdreck mit "bei Google finde ich es ok, bei Apple nicht" ist verborter ... Scheiss.

    Und Google ist ja so gut, die nutzen das nur zur Verzeidigung ist gebau so blecht. Da hat die Gehirnwäsche voll zugeschlagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 10:31 durch gs (Golem.de).

  5. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: rabatz 31.01.13 - 09:59

    Du hast meine Aussage entweder nicht verstanden oder nicht verstehen wollen. Klar ich finde solche Patente auch sehr sehr blöd. Trotzdem ist es mir lieber, wenn eine Firma ein solches Patent bekommt, die nicht alles sofort klagt was nicht bei drei auf den Bäumen ist als eine Firma, die sich in den letzten Jahren zum Patenttroll gemausert hat.
    Klar kann auch Google sich in Zukunft wandeln. Keiner weiß das. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, dass Google in absehbarer Zeit wirklich einen solchen Wandel unterliegen wird. Damit würden sie sehr schlechte PR machen und das würde doch einige dazu bewegen statt Google plötzlich die Konkurrenz wie Yahoo oder Bing benutzen. Für die meisten Dinge sollten die Suchergebnisse dort genauso ausreichen.
    Mir wäre auch lieber, wenn solche Trivialpatente gar nicht zugelassen würden, aber wenn dann lieber bei Google als bei Apple oder sonst irgendeinem Patenttroll.

  6. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: rabatz 31.01.13 - 10:00

    Und in welchen Verfahren hat Google selbst geklagt. Falls du mir jetzt mit den Klagen von Motorola kommst, schaut bitte genau aufs Datum. Meines Wissens nach wurden die Klagen alle eingereicht noch bevor der Google-Motorola-Deal abgeschlossen war.

  7. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: Der Supporter 31.01.13 - 10:24

    Ja besonders die Klagen von Motorola Mobil (100% Google Tochter) wegen FRAND Patenten.

    Schon vergessen?

  8. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: rabatz 31.01.13 - 10:52

    Nein, aber die Klagen wurden alle eingereicht, bevor Motorola zu Google gehört hat. Schon vergessen?

  9. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: ThorstenMUC 31.01.13 - 12:02

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja besonders die Klagen von Motorola Mobil (100% Google Tochter) wegen
    > FRAND Patenten.
    >
    > Schon vergessen?

    Und warum sollte man deiner Meinung nach wegen FRAND Patenten nicht klagen dürfen?

    Sie müssen zu vernünftigen und nicht diskriminierenden Bedingungen zur Lizenzierung angeboten werden. Wer sie unlizenziert nutzt kann verklagt werden.

  10. Re: schade, dass Google jetzt selbst diesem Patentunsinn beginnt

    Autor: ZeRoWaR 31.01.13 - 14:35

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja besonders die Klagen von Motorola Mobil (100% Google Tochter) wegen
    > FRAND Patenten.
    >
    > Schon vergessen?

    Mal davon abgeshen, das es vor Google's Zeit geschah und mir nicht wirklich großartig andere Google Töchter einfallen, hat Google versucht alle bisherigen Prozesse zu stoppen und viele sind schon gestoppt wurden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. T-Systems on site services GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Terrorismusbekämpfung: Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten
    Terrorismusbekämpfung
    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

    Weil es keine ausreichenden Schutzmechanismen für besonders schützenswerte Daten gibt, hat der Europäische Gerichtshof (EUGH) das Abkommen über den Austausch von Fluggastdaten für nicht mit den Grundrechten vereinbar erklärt.

  2. Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
    Makeblock Airblock im Test
    Es regnet Drohnenmodule

    Mit einem Knall zerschellt die Airblock an Hindernissen. Dann prasseln die sieben Teile zu Boden. Die Drohne kann beliebig wieder zusammengebaut und selbst programmiert werden: als Hovercraft, Schnellboot oder Fluggerät. Der Kreativität sind nur einige Grenzen gesetzt.

  3. Tri Alpha Energy: Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung
    Tri Alpha Energy
    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

    Weniger Energieverlust, höhere Plasmaenergie: Entwickler von Google haben zusammen mit dem Unternehmen Tri Alpha Energy einen Algorithmus für die Plasmaforschung geschaffen. Er soll die Kernfusion voranbringen.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:32

  6. 11:00

  7. 10:30

  8. 10:18