1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hasselblad Lunar: Luxus-Systemkamera zum…

Das ist das Ende von Hasselblad

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist das Ende von Hasselblad

    Autor: demon driver 19.09.12 - 11:04

    Noch "besser" als diese mit teuren Materialien schlechtergepimpte, ein Jahr alte NEX-7 (sogar noch mit dem uralten Minolta-Blitzschuh, den Sony selbst inzwischen abgeschafft hat) zum fünffachen Preis ist übrigens die Hasselblad-DSLR, für die bereits eine Designskizze vorliegt...

    Mal sehen, ob die, wenn sie denn irgendwann das Licht des Tages erblicken sollte (vielleicht dann auch so in einem Jahr, wenn die Technik an sich schon nicht mehr ganz frisch ist), unter zehntausend Euro zu haben sein wird. Der Designer der 500C rotiert im Grab...

    Wenn das die Antwort darauf wäre, dass die Mittelformat-DSLRs nicht genug Geld reinbringen, dann werden die kurzfristigen Einnahmen, die mit sowas vielleicht bei Superneureichen in Russland oder wo auch immer zu generieren sind, den damit verbundenen nachhaltigen Imageverlust kaum kompensieren können.

    Bei Leica dagegen macht man es richtig und bleibt, trotz der zahlreichen nur dezent modifizierten und im Preis angehobenen Panasonic-Kompakten, und trotz der extremen Preise der M- und S-Geräte, wofür man halt auch mehr bekommt als eine Massenmarkt-Kamera im hässlichen Designergehäuse, seriös.

    Es scheint, als würde Hasselblad dringend einen Andreas Kaufmann benötigen.

    Cheers,
    d. d.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.12 11:09 durch demon driver.

  2. Re: Das ist das Ende von Hasselblad

    Autor: Anonymer Nutzer 19.09.12 - 11:40

    Ich sage nur Mond-Bonus. :)

  3. Re: Das ist das Ende von Hasselblad

    Autor: waldemar_wunderbar 19.09.12 - 11:46

    Naja, jetzt komm mal runter. Ich denke, dass die bei Hasselblad sich im Klaren darüber sind, dass die verkaufte Stückzahl solcher 5.000 EUR-Systemkameras eher niedrig bleiben wird. Und dieses Konzept, was Du da verlinkt hast, sieht irgendwie nach alten KoMino-DSLRs aus, böse Erinnerungen.
    Das ist alles ein Marketing-Gag, mit dem Hasselblad die Tatsache schönreden will, dass sie sich offenbar an Sony für Kooperationen wenden müssen - wahrscheinlich, um nicht pleite zu gehen. Würde mich nicht wundern, wenn Sony den Laden "integriert" und zukünftig als so genannte Premiummarke führen will.

  4. Re: Das ist das Ende von Hasselblad

    Autor: waldemar_wunderbar 19.09.12 - 11:49

    Ich revidiere meine Aussage (zu spät gesehen): http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/finanzinvestoren-kamerahersteller-hasselblad-wird-verkauft/4341848.html

    Aber meine Fresse, laut Handelsblatt sagt der Investor: Keine Produkte im Preisbereich unter Premium. Was bitte soll dann diese Mondkamera, von der Designskizze der DSLR ganz zu schweigen? Ohjegerl.

  5. Re: Das ist das Ende von Hasselblad

    Autor: ruamzuzler 19.09.12 - 14:11

    Die Mittelformatkameras sind übrigens von Fuji, genauso wie die Objektive.
    Aber wenigstens gibt's das V-System noch, das sind die einzig wahren Hasselblads (und waren auch auf dem Mond, haha)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HALFEN GmbH, Langenfeld
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. MVTec Software GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12