Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hasselblad X1D vs Fuji GFX 50S: Wer…

Zu viel Respekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu viel Respekt

    Autor: snadge 20.06.18 - 12:48

    Der Artikel hebt mir an vielen Stellen zu sehr auf den (in diesem Segment schon immer völlig normalen) Preis ab. Man merkt, dass sich der Autor auf ungewohntem Terrain bewegt. Als Fotograf kann ich darüber nur schmunzeln, hilfreich ist die Begutachtung eines Profiwerkzeugs durch einen Laien nicht. Da aber fast kein Amateur so viel Geld für sein Equipment ausgibt, stellt sich die Frage nach der Zielgruppe des Artikels.

  2. Re: Zu viel Respekt

    Autor: lala1 20.06.18 - 13:05

    Was soll dieser "von oben herab"-Ton? Biste jetzt was besseres weil du jetzt mit Mittelformatknipsen per Du bist oder wie? Dann mal mein Tipp kostenlos und ungefragt: Bleib aufm Teppich.

  3. Re: Zu viel Respekt

    Autor: Mel 20.06.18 - 13:12

    Zielgruppe ist wohl einerseits der ambitionierte Hobbyfotograf der wissen will wie die nächste Stufe aussieht. Andererseits habe auch ich als absoluter Laie den Artikel gelesen. Immer wieder interessant in solche Themen hineinzuschnuppern.

    Das du hier als Profi keine neuen Infos bekommst wird dir aber auch klar gewesen sein...

  4. Re: Zu viel Respekt

    Autor: theFiend 20.06.18 - 13:18

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll dieser "von oben herab"-Ton? Biste jetzt was besseres weil du
    > jetzt mit Mittelformatknipsen per Du bist oder wie? Dann mal mein Tipp
    > kostenlos und ungefragt: Bleib aufm Teppich.

    Naja, er hat aber durchaus recht. Selbst die Beurteilung der Bedienung ist hier aus einer sehr ameteurhaften Sichtweise betrachtet. Ein Profi wird eine Bedienung (wie bei Fuji) bei der ich mit 3 Drehknöpfen 90% aller notwendigen Einstellungen vornehmen kann, immer irgendwelchen Touchscreens bevorzugen, schon allein weil das auch mit Handschuhen und bei jeder Witterung funktioniert...

    Darüber hinaus fehlen wesentliche Vorteile die sich durch größere Sensorformate ergeben im Artikel völlig.

  5. Re: Zu viel Respekt

    Autor: wp (Golem.de) 20.06.18 - 13:20

    Der Text richtet sich an ambitionierte Amateure, die sich für die Technik interessieren.

    wp (Golem.de)

  6. Re: Zu viel Respekt

    Autor: Der Spatz 20.06.18 - 15:39

    Naja so normal ist der Preis ja nicht (eher sogar schon ein Schnäpchen).

    Wenn ich da an die Neupreise meines alten 6x6 "Würfels" und den Gläsern denke.

    Wobei halt bei solchen Tests auch gerne der Hauptunterschied (meiner Meinung nach) zwischen von den Herstellern als Amateur vs. Profi bezeichneten Kameras gerne vernachlässigt wird (Prinzipbedingt, es fehlt die Zeit und die Hersteller werden sich freuen wenn man es tested) - Die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit.

    Wenn bei einem "Anfänger" mal im Urlaub die Kamera nicht mehr will ist es schade und vielleicht persönlich eine katastrophe, wenn bei einem Model Shooting vom Profi ein halbes Hotel angemieteet ist (für Frau Rafaeli, den Visagisten, den Frisören, den Assistenten, und sonstige Leute) die Flüge in die Dom-Rep auch bezahlt wurden, der Strand per Genehmigung gesperrt um dann festzustellen, dass die Kamera nicht will (oder irgendwie mist gebaut hat) und Frau Rafaeli leider erst wieder in drei Wochen für 30.000¤ pro Tag zu haben ist, dann merkt man das die paar Kröten für eine "Profi"-kamera eigentlich nichts sind ;-)

  7. Re: Zu viel Respekt

    Autor: berritorre 20.06.18 - 15:57

    Ich gehe mal davon aus, dass bei solchen Produktionen auch nicht nur eine Kamera am Start ist.

  8. Re: Zu viel Respekt

    Autor: Der Spatz 20.06.18 - 16:07

    War ja auch mehr als Extrembeispiel gedacht.


    Gibt aber auch Situationen wo man nicht so viel mit sich rumschleppen will (Irgendwo im Urwald oder Löwen in der Savanne) und es trotzdem doof ist wenn man einen Monat den Everest hoch stiefelt um dann nicht fotografieren zu können ;-)

  9. Re: Zu viel Respekt

    Autor: rob3110 20.06.18 - 17:23

    Der Profi wird sich wohl kaum seine Kaufempfehlung bei Golem suchen, somit ist die Zielgruppe dieses Artikels definitiv nicht der Profi.

  10. Re: Zu viel Respekt

    Autor: berritorre 20.06.18 - 17:25

    Auf den Everest wirst du kaum eine solche Kamera mitnehmen. Dafür gibt es DSLRs die wesentlich besser mit der Witterung können als so eine Mittleformatkamera.

  11. Re: Zu viel Respekt

    Autor: Der Spatz 21.06.18 - 14:13

    Ich hatte ja auch von "Profi" vs "Anfänger" geredet, so wie die Hersteller das gerne Einteilen und das der Unterschied da meistens die Haltbarkeit und Stabilität ist.

    Das Format ist da ganz egal, dürfte auch für 4/3 Kameras geben die von Olympus als "Profi" Version bezeichnet werden und mit denen man Nägel in die Wand hauen kann ohne dass was kaputt geht ;-)

  12. Re: Zu viel Respekt

    Autor: berritorre 21.06.18 - 16:13

    Ganz sicher. Und kleiner und leichter wären die MFT noch dazu, was ja beim Besteigen des Mount Everest nicht ganz vernachlässigbar ist. ;-)

  13. Re: Zu viel Respekt

    Autor: storm009 22.06.18 - 17:15

    Also doch, Golem - IT News für Amateure

  14. Re: Zu viel Respekt

    Autor: ArcherV 23.06.18 - 11:09

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz sicher. Und kleiner und leichter wären die MFT noch dazu, was ja beim
    > Besteigen des Mount Everest nicht ganz vernachlässigbar ist. ;-)


    Und die haben auch bezahlbare Linsen. Ich mag meine EM5 Mark 2!

    rationale Grüße,
    ArcherV

  15. Re: Zu viel Respekt

    Autor: sg-1 01.07.18 - 14:48

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll dieser "von oben herab"-Ton? Biste jetzt was besseres weil du
    > jetzt mit Mittelformatknipsen per Du bist oder wie? Dann mal mein Tipp
    > kostenlos und ungefragt: Bleib aufm Teppich.

    hast du auch einen Tipp für mich?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. über Hays AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. 164,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

  1. Purism: Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich
    Purism
    Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich

    Die Entwicklerboards des freien Linux-Smartphones Librem 5 werden erst einige Monate später fertig als ursprünglich geplant. An der Unterstützung des geplanten ARM-SoCs i.MX8 wird ebenfalls noch gearbeitet.

  2. Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
    Raumfahrt
    Großbritannien will wieder in den Weltraum

    Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.

  3. Netzausbau: Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"
    Netzausbau
    Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"

    Freenet sieht sich maßgeblich am Netzausbau beteiligt. Jährlich zahle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO) zwischen ein und zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber.


  1. 12:33

  2. 12:06

  3. 11:53

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:31

  7. 11:02

  8. 10:47