Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HDR-Bildprozessor: Perfekt belichtete…

Toll gerechnet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll gerechnet...

    Autor: Epaminaidos 22.02.13 - 11:10

    Der Chip soll also nur wenige hundert Millisekunden pro Bild benötigen und damit schnell genug für Videos sein. Bei einem Video mit nur 25 Bildern pro Sekunde, sind das bei mir 40ms pro Bild. Bei der Aussage von oben braucht der Chip wohl 200-300ms pro Bild. Macht bei einer Minute Video also schonmal um die 6 Minuten Rechenzeit. Und das bei einem 25-Bilder-pro-Sekunde-Ruckelvideo...
    Wer hat denn das ausgerechnet?

  2. Re: Toll gerechnet...

    Autor: Floh 22.02.13 - 11:17

    Mal abgesehen davon, dass das Video schonmal mit 75 fps gedreht werden muss um überhaupt auf die fertigen 25fps zu kommen.

  3. Re: Toll gerechnet...

    Autor: Christo 22.02.13 - 11:29

    die Bildaufnahne war bei einem 10m px Bild.
    Soviel hat kein Video. Die Angabe ist wohl für ein 720p Video.

  4. Re: Toll gerechnet...

    Autor: Go4theQ 22.02.13 - 13:43

    Christo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Bildaufnahne war bei einem 10m px Bild.
    > Soviel hat kein Video. Die Angabe ist wohl für ein 720p Video.


    Was ca 1/10 Rechenzeit benötigen würde, also von mehreren 100ms auf mehrere 10ms runterskaliert.
    Also würde der Prozessor es quasi in Echtzeit bei einem 25 FPS Video berechnen.

  5. Re: Toll gerechnet...

    Autor: Eheran 22.02.13 - 13:53

    FullHD ist Standard, das sind bei 30fps (ebenfalls Std.) etwa 60MP/s.
    Dafür müssen pro Film-fps 3 Bilder verarbeitet werden.
    Macht 180MP/s und damit etwa 5ms/MP, nicht 10ms/MP.
    Ansonsten lieber mal auf RAW setzten als solchen Schnickschnack.

    Nichtmal den Weißabgleich kann man bei einem Video nachträglich wirklich korrigieren, daran würde diese Technik auch nichts ändern.
    Höhere Bitraten wären aber auch schon ein Anfang...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. escrypt GmbH Embedded Security, Stuttgart
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Ransomware: Krankenhaus zahlte 60.000 US-Dollar trotz Backups
    Ransomware
    Krankenhaus zahlte 60.000 US-Dollar trotz Backups

    Nur Backups zu haben, reicht im Fall einer Ransomware-Infektion nicht aus. Unternehmen brauchen auch einen Plan, wie diese im Krisenfall schnell eingespielt werden können, wie ein Krankenhaus im US-Bundesstaat Indiana erfahren musste.

  2. Curie: Google verlegt drei neue Seekabel
    Curie
    Google verlegt drei neue Seekabel

    Von den drei neuen Seekabeln, die Google errichtet, wird auch eines nach Europa führen. Der Konzern erklärte, dass ihm der Bau solcher Infrastrukturprojekte aufgezwungen werde.

  3. Auto: Ferrari plant elektrischen Supersportwagen
    Auto
    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

    Ferrari wird einen batterieelektrischen Supersportwagen bauen, auch ein SUV ist nicht mehr undenkbar. Der elektrische Ferrari werde vor dem Tesla Roadster fertig, hat Sergio Marchionne, der auch Fiat Chrysler leitet, auf der North American International Auto Show in Detroit angekündigt.


  1. 09:46

  2. 09:23

  3. 07:56

  4. 07:39

  5. 07:26

  6. 07:12

  7. 19:16

  8. 17:48