Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP-Tintenpatronen ungleichmäßig befüllt

HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Bastler 17.11.09 - 09:40

    Abzocke wohin man nur sieht. Win XP-Treiber für meinen R81 fehlanzeige. Nur 2k-Treiber vorhanden. Damit keine Scanfunktion mehr möglich. Habs dann unter Linux zum laufen gebracht.

    Tintenpatronen sehr teuer. Schwarz 30 Euro, Farbig (3 Farben a 7 ml=21ml, 45 Euro). Da macht das drucken so richtig "Spaß".

    Canon (15 ml Inhalt einer Farbpatrone ca. 1 Euro.

    Jetzt sollte klar sein welche Drucker ich hier rumstehen habe und warum HP nicht mehr ins Haus kommt.

  2. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Frager_ 17.11.09 - 09:47

    Bastler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzocke wohin man nur sieht. Win XP-Treiber für meinen R81 fehlanzeige.

    Was genau verstehst du an diesem Satz nicht?

    "Einige Kammern sind mit zu wenig, andere mit zu viel der teuren Farben befüllt"!

    Ich weiss ja echt nicht was du für ein Problem hast!

  3. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Bastler 17.11.09 - 09:54

    Die Tintenparonen zu viel teuer.

    45 Euro/ 21 ml * 1000 ml/l = 2.142,86 Euro pro Liter (HP-Preis Farbpatrone (21 ml Inhalt)

    30 Euro/ 28 ml * 1000 ml/l = 1.071,43 Euro pro Liter (HP-Preis Schwarzpatrone (28 ml Inhalt)

    1,00 / 15 ml * 1000 ml/l = 66,67 Euro pro Liter (Canon-kompatible Farb-Patrone)

    1,00 / 28 ml * 1000 ml/l = 35,71 Euro pro Liter (Canon-kompatible Schwarz-Patrone)

    Treiber werden nur für das aktuelle Erscheinungsjahr herausgegeben.

    2000 war Win 2k, 2001 kam XP raus. Fehlanzeige mit neuen Treibern.

    Canon ist leider noch schlimmer mit der Treiberausstattung. Zum Glück gibt es Turboprint für Linux.

  4. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: hp-verfechter 17.11.09 - 09:56

    Bastler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abzocke wohin man nur sieht. Win XP-Treiber für meinen R81 fehlanzeige. Nur
    > 2k-Treiber vorhanden. Damit keine Scanfunktion mehr möglich. Habs dann
    > unter Linux zum laufen gebracht.
    >
    > Tintenpatronen sehr teuer. Schwarz 30 Euro, Farbig (3 Farben a 7 ml=21ml,
    > 45 Euro). Da macht das drucken so richtig "Spaß".
    >
    > Canon (15 ml Inhalt einer Farbpatrone ca. 1 Euro.
    >
    > Jetzt sollte klar sein welche Drucker ich hier rumstehen habe und warum HP
    > nicht mehr ins Haus kommt.

    du hast einen über 10 jahre alten drucker und beschwerst dich über die preise???? du kannst froh sein, dass du dafür überhaupt noch patronen bekommst. versuch mal bei canon noch patronen zu bekommen für ein gerät älter 7 jahre -.-

  5. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: druckerboy 17.11.09 - 10:13

    Hast du schon mal bemerkt dass du bei HP jedesmal einen Druckkopf dazubekommst?
    Ist bei "Wenigdruckern" wie mir gar nicht so dumm. Bei meinem Epson und Canon war jeweils der Druckkopf kaputt. Kosten des Druckkopfs = neuer Drucker!

  6. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Bastler 17.11.09 - 10:21

    Die Preise und mein Problem stammen aus demJahr 2002. Ob es die Patronen heute noch gibt, interessiert micht nicht. Ich habe den Drucker nicht mehr.

    Für Canon-Drucker (älter als 7 Jahre) bekommt man heute noch Patronen.

    Im übrigen gehöre ich zu den "Vieldruckern" (500-1.000 Seiten pro Monat).

    HP ist bei mir unten durch.

  7. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Mr.Niceguy0816 17.11.09 - 10:35

    Ja, ist schon lustig wenn man bedenkt dass 100ml HP Druckertinte mehr kostet als 100ml Channel No.5

  8. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: b1sh0p 17.11.09 - 10:45

    Zudem gibt es von HP die sog. Universal Printer Driver. Und das sogar für Win7. Die solltens eigentlich tun.

    Und warum man sich bei den heutigen Preisen noch nen Tintenstrahler ins Haus holt ist mir eh schleierhaft

  9. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Fabian Schoezel 17.11.09 - 11:01

    Ich bin ja kein Profi, und ich habe auch leider keine Zahlen zum Beweis, aber: Tinte ist nicht gleich Tinte. Wenn das so wäre, dann könnte man jede x-beliebige Tinte in jeden Drucker nachfüllen und es würde tadellos funktionieren.

    Es kommt eher drauf an, wieviele (Standard)-Seiten man drucken kann pro gezahltem Euro (in Standardauflösung auf Standardpapier). Das ist der effektive Nutzwert.

  10. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Thermodrom 17.11.09 - 11:31

    Fabian Schoezel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ja kein Profi, und ich habe auch leider keine Zahlen zum Beweis,
    > aber: Tinte ist nicht gleich Tinte. Wenn das so wäre, dann könnte man jede
    > x-beliebige Tinte in jeden Drucker nachfüllen und es würde tadellos
    > funktionieren.
    >
    > Es kommt eher drauf an, wieviele (Standard)-Seiten man drucken kann pro
    > gezahltem Euro (in Standardauflösung auf Standardpapier). Das ist der
    > effektive Nutzwert.

    Ich arbeite in der Chemie. Wir stellen Farbstoffe für fast alle Druckerhersteller aber auch Tinten für den Schreibwarenhandel her. Die Inhaltsstoffe sind chemisch bei fast allen Produkten identisch. Unterschiede gibt es nur beim Lösungsmittel (Alkohol- bzw. Wasseranteil). Theoretisch genügt deshalb eine normale Tinte die man entsprechend verdünnt damit sie bei den Düsen keine Probleme bereitet.

  11. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Bastler 17.11.09 - 11:37

    Yeap! Genau!

    Ich stelle schließlich keine Kunstdrucke her.

  12. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Fabian Schoezel 17.11.09 - 11:40

    Thermodrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite in der Chemie. Wir stellen Farbstoffe für fast alle
    > Druckerhersteller aber auch Tinten für den Schreibwarenhandel her. Die
    > Inhaltsstoffe sind chemisch bei fast allen Produkten identisch.
    > Unterschiede gibt es nur beim Lösungsmittel (Alkohol- bzw. Wasseranteil).
    > Theoretisch genügt deshalb eine normale Tinte die man entsprechend verdünnt
    > damit sie bei den Düsen keine Probleme bereitet.

    Verstehe ich das dann richtig, das der Preis größtenteils an der Menge der Farbstoffe in einer Tinte hängt, und nicht direkt mit der Menge des gesamten Produkts zusammenhängt?

  13. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Thermodrom 17.11.09 - 11:47

    Je feiner die Düsen, desto dünnflüssiger muss die Tinte sein. Ist ja logisch. In dünnflüssigerer Tinte sind folglich weniger Farbpartikel pro ml.
    Damit die gleiche Deckkraft erzielt wird muss dann allerdinge Mengenmäßig mehr Tinte aufgebracht werden. Dadurch steigt dann wieder der mengenmäßige Verbrauch.
    Damit sich das Papier bei solcher Tinte nicht wellt wird dann eher zu Alkohol als zu Wasser als Lösungsmittel gegriffen. Alkohol verdunstet schneller und weicht deshalb das Papier nicht so auf. Der Ntchteil ist aber auch ein schnelleres Austrocknen der Patronen.

  14. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Fabian Schoelzel 17.11.09 - 11:48

    Andere Frage:

    Wie kommt es dann, das die Tinten so unterschiedliche Eigenschaften haben, wie es in der Ct oder Warentest des öfteren getestet wird? Liegt das dann nur noch an den Lösungsmitteln? Bei der Lichtempfindlichkeit kann ich mir das eigentlich nicht vorstellen.

  15. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Fabian Schoelzel 17.11.09 - 11:49

    Also kommt es auf die Anzahl der gedruckten (Standard)-Seiten an, und nicht direkt auf die Menge. Danke für den Einblick hinter die Kulissen. :)

  16. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Zubetalik 17.11.09 - 11:51

    Die Farbstoffe sind gar nicht teuer. In jeder normalen Füllertinte sind die gleichen Farbstoffe wie in den edlen Farbpatronen drin. Überleg einfach mal was du für Füllertinte und für Druckerpatronen zahlst.
    Druckerpatronen sind nur deshalb so teuer weil die Druckerhersteller Gewinn manchen wollen. Warum wohl verklagen die Nachahmer oder Wiederbefüller?
    Dir Rechnung geht wohl eher so:
    Patrone+Elektronik+Tinte = 2-3 €
    Verkaufspreis im Laden 30-50 €

  17. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: Hm... 17.11.09 - 12:03

    Bastler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Preise und mein Problem stammen aus demJahr 2002. Ob es die Patronen
    > heute noch gibt, interessiert micht nicht. Ich habe den Drucker nicht
    > mehr.

    Die wird es sicher noch geben, in der Regel passen sie in verschiedene Modelle. Ich habe zum Beispiel noch einen HP DeskJet 550C von 1993 hier rumstehen, der funktioniert noch wunderbar und ich kann selbst heute noch Patronen dafür kaufen. Teuer waren sie allerdings schon immer, für Vieldrucker eher nicht geeignet. Da würde ich eher einen Laserdrucker empfehlen.

    Ich habe aber auch einen Canon-Drucker, mit dem bin ich deutlich weniger zufrieden. Die Druckqualität ist zwar 1A und man kann jeden Tintentank separat austauschen, aber der Druckkopf ist nur auf eine bestimmte Anzahl Druckvorgänge begrenzt, danach verweigert er den einfach den Dienst, obwohl er noch gänge. Und so ein Druckkopf übersteigt die Kosten eines neuen Druckers. Zudem ist Canon nur auf Windows fixiert, für Linux gibt es praktisch keine Treiber dafür. Da bietet HP deutlich mehr in dieser Richtung.

  18. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: musarati 17.11.09 - 12:25

    lächerlich...

    Ich hab daheim nen HP Deskjet 710 und bekomme heute noch ohne Probleme Tinte dafür!

    Außerdem:
    Wenn ein PC vor X Jahren 3000Mark gekostet hat und ich mir heute einen Y mal besseren für 450€ kaufen kann - beschwer ich mich darüber? nö...

    Wenn dir die Tinte zu teuer ist mach dich doch mal schlau und moser nicht rum...

    schau dir mal _den_ HP Drucker an:
    http://geizhals.at/deutschland/a402020.html
    kostet nicht viel und die Tintenpreise dürften bei einer sw Seite ca 1,5 Cent betragen!

  19. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: iJones 17.11.09 - 12:30

    Mr.Niceguy0816 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ist schon lustig wenn man bedenkt dass 100ml HP Druckertinte mehr
    > kostet als 100ml Channel No.5


    In der Herstellung dürften beide Produkte um die 1 Euro kosten. Man kauft halt bei HP wie auch bei Channel den Namen mit. Mach mal den Test und kaufe zwei verschiedene Flaschen stilles Wasser ein. Eines davon aus dem Discounter deiner Wahl und das andere das teuerste Luxuswasser, was du finden kannst. Dann mach mit einer Person deiner Wahl den Blindtest und frage, welches Wasser besser schmeckt. Anschließend machst du den gleichen Test, nur dass du diesmal der Person sagst, welches das teure Luxuswasser ist. Alleine das Wissen, dass etwas teuer ist, suggeriert einem, dass es besser sein muss. Genauso verhält es sich mit Parfüm und Druckerpatronen. Eine Jeans kostet in der Herstellung auch nur ~3,50 Euro. Trotzdem sind viele gewillt 50 Euro und mehr dafür auszugeben.

  20. Re: HP-Tintenstrahldrucker kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Autor: nur der 17.11.09 - 13:21

    ich habe seit Jahren den Epson Stylus C64, preiswerter kann man nicht drucken und für normale Anwendungen und auch für Fotos reicht er allemal.Es ist eine Frechheit wie dort abgezockt wird. kaufe meine Patronen auch nur über Ebay,keine Original, bin voll zufrieden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. schröter managed services GmbH, Krefeld
  3. Würzburger Medienakademie GmbH, Würzburg
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. 122,89€
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44