Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › I'm Back: Die analoge Spiegelreflexkamera…

Naja...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja...

    Autor: ManMashine 25.11.18 - 17:56

    Wenn ich die Beispielfotos so anschaue sieht das ganz und gar nicht nach Film aus. Eher wie als hätte man nen 35mm Adapter an eine Videokamera geschraubt. Zugegeben das hat zwar auch seinen Reiz aber hier ist es wirklich Etikettenschwindel.

    Das ganze erinnert eher an digitale Lomografie aber nicht an digitale 35mm Fotografie die mit solchen Kameras möglich wäre.

    Generell ist mir bereits am ersten Bild aufgefallen wie schlecht der Dynamikbereich des Bildsensors ist. Da ist 35mm Film immer noch viel besser.

    Und außerdem frisst das Teil ja Strom ohne Ende. Genau DAS war uns ist nach wie vor einer der Vorteile von analogen 35mm Kameras. Nämlich dass die Dinger nicht ständig Strom fressen mussten um zu funktionieren (Außer die Modelle ab den späten 70ern und Mitte 80ern, die ohne Strom nicht mehr funktionierten. Wegen der verbauten Elektronik die Belichtungszeit, Blende, etc. berechneten und nicht mehr voll mechanisch waren).

    Wenn dieser Digital Back mehr kostet als eine gebrauchte oder neuwertige digitale SLR dann ist es jetzt bereits sinnlos. Wer seine analogen Kameras liebt, liebt in erster Linie auch die Nutzung von Film. Weil es eben NICHT digital ist und man in folge dessen auch ganz anders fotografiert. Weniger verschwenderisch, eher mit Bedacht.

    Dieses Ding ist wirklich nur was für Hipsters die analoge Kameras nur als Gimmick oder ironisches Mode-Stück besitzen und ansonnsten lieber digital knipsen wie mit ihren Mobiltelefonen.

    Wirklich schade. Der Videomodus wäre zumindest interessant. Wenn man sich Bild-profile anlegen kann um eine neutrale Gammakurve einzustellen. Damit man wenigstens eine Chance hat das Videomaterial zu graden.

    Nunja... Eventuell nochmal ein Blick wert wenn es die Crowdfunding kampagne verlassen hat. Ich wäre maximal bereits 100 Penunzen dafür hinzublättern. Das wäre die oberste Schmerzgrenze gemessen an der "Quallität".

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.18 18:06 durch ManMashine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 4,19€
  3. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33