1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Unsere Erinnerungen sind bedroht

Naja, man kann es ja auch übertreiben

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Elwood_B 13.08.09 - 12:19

    Ich lese seit Jahren 3dcenter.de, auch weil es so viele weiterfürende Links gibt. Aber auch da muß ich dann manchmal zu einigen Prognosen sagen:
    Jetzt mal langsam!
    Ich finde diese Kolumne gut, auch ist im Prinzip richtig, was geschrieben wurde. Aber:
    Wer gute Photos machen will, der kauft sich sowieso eine richtig gute Kamera. Zum knipsen sind dann die kleinen da, und auch die machen teilweise gut Photos.
    Wer solche Automatismen einschaltet, der wird seine Gründe haben. Der, der wirklich Photografieren will, der wird solche Effekte nicht einsetzen, oder aber damit dem Bild einen bestimmten Ausdruck zu verleihen.

    Ich meine, daß der, der solche kleinen Automatismen mag, soll sie verwenden, aber er wird vermutlich nie daran denken, daß Bilder eigentlich "besser" sein können.

    IMHO: ich meine, daß ein großteil der Bevölkerung derartig oberflächlich ist, daß es ihnen nicht auffallen wird - und wenn dann egal ist. Der Rest wird sich eh um vernünftige Photos kümmern...

    So, und jetzt macht mich nieder!
    ;-)

  2. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: asddds 13.08.09 - 12:21

    "ich meine, daß ein großteil der Bevölkerung derartig oberflächlich..."

    Das trifft doch auf alle Lebensbereiche/-situationen zu... besonders in der heutigen Konsumgesellschaft.

  3. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Elwood_B 13.08.09 - 12:28

    ...deswegen habe ich den Punkt auch nicht eingeschränkt. Aber das ist auch der Grund warum unsere Welt so besch... ist. Traurig aber wahr.

  4. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: John2k 13.08.09 - 12:32

    Ja, kaum einer nimmt sich mehr übermäßig viel zeit für irgendwas. hauptsache schnell und einfach.

  5. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Jossele 13.08.09 - 12:33

    Naja.. man könnte noch hinzufügen, das die Welt so besch...eiden ist, liegt daran, das diejenigen wenigen die diesen Zustand erkennen trotzdem nichts dagegen unternehmen...
    brrrr...

  6. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: John2k 13.08.09 - 12:36

    Hehe, diejenigen die es erkennen, sind einfach in der Unterzahl. Der Mainstream zieht alles mit.

  7. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: reflektieren 13.08.09 - 12:40

    ich liebe leute die mit tollen worten wie "konsumgesellschaft" um sich werfen. es ist mittlerweile schon eine modeerscheinung die ach so schlimme konsumgesellschaft zu verteufeln, besonders lustig wenn man das von seinem 2000€ macbook mit 50€ internetleitung tut xD

  8. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Bouncy 13.08.09 - 12:40

    Elwood_B schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer solche Automatismen einschaltet, der wird
    > seine Gründe haben. Der, der wirklich
    > Photografieren will, der wird solche Effekte nicht
    > einsetzen, oder aber damit dem Bild einen
    > bestimmten Ausdruck zu verleihen.
    die masse der bilder wird aber nicht mit hochklassigen kameras manuellen settings geschossen, sondern mit den kleinen digicams und deren default-einstellungen. gute fotos wird es auch in zukunft immer geben, aber die digitalen fotoalben der partys der letzten jahre sind jetzt schon gefüllt mit abertausenden schnappschüssen der nächstbesten mediamarkt-kamera...

  9. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Anonymaus 13.08.09 - 12:52

    Ist doch nicht verkehrt, wenn man etwas selbstkritisch ist und auch sein eigenes Handeln in Frage stellt ;).

    Reflektieren, eben.

  10. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: answer=42 13.08.09 - 13:11

    > Wer gute Photos machen will, der kauft sich
    > sowieso eine richtig gute Kamera.

    Die Kamera macht das Bild nicht, sondern der Fotograf. Wer gute Fotos machen will, benötigt erst ein gutes Auge.

  11. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: vulkman 13.08.09 - 13:13

    reflektieren schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich liebe leute die mit tollen worten wie
    > "konsumgesellschaft" um sich werfen. es ist
    > mittlerweile schon eine modeerscheinung die ach so
    > schlimme konsumgesellschaft zu verteufeln,
    > besonders lustig wenn man das von seinem 2000€
    > macbook mit 50€ internetleitung tut xD

    Absolut richtig! Vor allem tun immer alle so, als hätten die Menschen sich verändert... Bullshit! Die Menschen waren schon immer so, sie hatten nur nicht alle die Möglichkeit so faul und gefräßig zu sein, wie wir!

    Früher hat man Wert auf Qualität gelegt und viel rein investiert, weil's keine Alternative gab. Hätten die Menschen vor 200 Jahren unsere Möglichkeiten der Massenproduktion gehabt, wäre die Reaktion genau die gleiche gewesen.

  12. Viel schlimmer, wenn man kein schlechtes Gewissen hat bei Billigelektronik

    Autor: denken!! 13.08.09 - 13:46

    reflektieren schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich liebe leute die mit tollen worten wie
    > "konsumgesellschaft" um sich werfen. es ist
    > mittlerweile schon eine modeerscheinung die ach so
    > schlimme konsumgesellschaft zu verteufeln,
    > besonders lustig wenn man das von seinem 2000€
    > macbook mit 50€ internetleitung tut xD

    Du siehst oberflächlich über das Problem hinweg. Das eigentlich schlimme an der Konsumgesellschaft ist doch eher, dass viele Menschen nicht darüber nachdenken mit welchen Nebenwirkungen billige Elektronik und Computer produziert werden.

    Ich meine dabei nicht Kinderarbeit, die es aus Gründen der Qualitätssicherung vermutlich in diesem Produktionsumfeld nicht geben wird. Es geht mir darum, dass die Rohstoffe und nebenbei Abfälle zu Kosten erzeugt werden, die nicht alle Beteiligten oder Geschädigten angemessen bezahlen.

    Zu realen Kosten, müsste wahrscheinlich jeder Computer mindestens 2000€ kosten und es gäbe keine mp3-Player ab 40€ sondern ab 400€.

    Darin liegt die Krankheit der Konsumgesellschaft, mit der man sich nicht abfinden sollte. Es ist nicht problematisch teure Dinge zu kaufen, sondern ständig neue Dinge.

    Die Probleme der Konsumgesellschaft sind nicht bei uns zu finden, sondern entstehen in den Ländern, die dafür ausgebeutet werden. Wir sind die Ursache, aber die Symptome wollen wir nicht sehen, Afrika, Lateinamerika und sonstige Quellen für seltene Metalle in chinesischer Elektronik sind ja auch weit genug weg.

    Bei einem teuren Macbook ist die gesellschaftliche- und Umweltverträglichkeit nicht unbedingt besser, aber immerhin wirft man es nach drei Jahren nicht schon wieder weg - wenn man vernünftig ist.

  13. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: OldFart 13.08.09 - 14:30

    Jossele schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja.. man könnte noch hinzufügen, das die Welt so
    > besch...eiden ist, liegt daran, das diejenigen
    > wenigen die diesen Zustand erkennen trotzdem
    > nichts dagegen unternehmen...

    Das Problem ist doch das wenn die Welt nicht mehr so beschissen wäre manche Leute nicht mehr darüber schwadronieren könnten wie beschissen die Welt doch ist.

    Meisstens übrigens Leute denen es recht gut in dieser beschissenen Welt geht und die sich, natürlich, nur aus dem Grund nicht an einen Ort verziehen an dem es weniger beschissen ist weil sie den anderen "Zuhause" dann nicht mehr bewusst machen könnten wie beschissen doch alles ist und dann wären die ja die beschissenen.

    Tja und so sitzen sie halt vor ihrem beschissenem Computer in ihren beschissenen Zentral beheizten Wohnungen und bestätigen sich über einer beschissenen Pizza vom beschissenen Pizzaservice gegenseitig die beschissenheit dieser Welt bevor sie ins beschissen gemachte Bett fallen.

  14. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Elwood_B 13.08.09 - 14:30

    logo - aber ein gutes Auge erkennt von vornherein, daß eine Aufnahme einer Minikamera nicht das ist, wie wenn das gleiche Bild von einer Spiegelreflex mit gutem Objektiv gemacht wurde...

    Und wenn man will kann man ja aus küstlerischem Grund sicher eine "billigkamera" nehmen. Spricht ja nix dagegen. Aber ohne gute Kamera gibt es auch keine "guten" Bilder, im Sinne von Farbtiefe, Auflösung, Rauschen...

  15. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Elwood_B 13.08.09 - 14:33

    ...weil "die" Leute keinen Wert darauf legen, ob und wie die Bilder ausschaun...

    und das ist eigentlich das Kernproblem - scheiß auf Qualität, schnell einfach und billig muß es sein. Nicht die Kameras sind schuld an den "kaputten" Erinnerungen, sonder die Leute, denen das anscheinend von vornherein egal zu sein schein!

  16. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Elwood_B 13.08.09 - 14:39

    naja, jetzt mal langsam. muß mich jetzt da mal einmischen, konnte ja nicht ahnen, daß das gleich in eine Ignoranzdebatte umschlägt.

    Aber im Grunde ist schon dieser Artikel der Grundstein dafür - "den" Leuten ist es schlichtweg wurscht - alles.

    Zu meiner Verteidigung muß ich allerdings anmerken, daß ich sehr wohl darauf achte was ich kaufe, ob ich es benötige und auch an die Umweltfolgen denke. Des weiteren mache ich sehr wohl etwas dafür, daß die beschissene Welt etwas weniger beschissen ist. Ich möchte das hier jetzt nicht zu breit treten.

    Des weiteren erwische ich mich selbst ab un zu dabei was zu machen, was nicht in Ordnung ist und nur meiner Gewohnheit und Bequemlichkeit dient. Aber - ich bin mir dessen wenigstens bewusst.
    Aber der Großteil der Menschen weiß ja garnicht, was alles falsch läuft.

    Umweltschutz? Klar Elektroauto, der Strom kommt ja aus der Steckdose!
    C02-Belastung durch Stromerzeugung? Atomkraft hurra! Kommt kein Abgas aus'm schornstein.

    Daß ich aber in den Supermarkt gehe, und dann, aus Versehen, 6 Äpfel kaufe, die aus NEU SEELAND (!!!) hierher gefahren wurden, dann wird es mir einfach schlecht...

    Irgendwie alles witzlos - konsum, billig, konsumieren um nicht nachzudenken!

  17. 3dcenter

    Autor: Der doofe Thowe 13.08.09 - 14:39

    Elwood_B schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich lese seit Jahren 3dcenter.de, auch weil es so
    > viele weiterfürende Links gibt.

    3dcenter ist zu Dreck geworden in den letzten Jahren.
    Ich hoffe, die Seite geht, mit samt ihrer selbstgerechten "Moderatoren" und deren Ober-Zampano, der an Doppelmoral kaum zu überbieten ist, bald endgültig die Kloake runter!

    Im Blog groß auf Meinungsfreiheit pochen und gegen Datenmißbrauch wettern, aber selbst im Forum gängeln, löschen und speichern ohne Ende!

    > [Zitat Forumsregeln:]
    > Motzerei gegen Moderatoren wird nicht toleriert. Wer etwas gegen
    > die Moderatoren (in deren Funktion als Moderator) vorzubringen
    > hat, kann dies über die Funktion "Private Nachrichten" tun, indem er
    > in sachlicher Form den betreffenden Moderator bzw. einen
    > anderen Moderator seines Vertrauens kontaktiert. In den
    > Foren haben solche Beiträge, die sich auf einen Moderator und dessen
    > Wirken beziehen, nichts zu suchen und werden von uns gelöscht
    > und bei wiederholten auftreten geahndet.

    > Modtext-Zitate sind im Forum nicht gestattet [...] die
    > Nachahmung wird ebenso wie das Zitieren von Modtexten
    > unterbunden und sanktioniert. Ein Modtext-Zitat stellt
    > grundsätzlich entweder eine moderative Entscheidung öffentlich
    > in Frage oder hat OffTopic-Charakter und ist somit Spam.

    > Administratoren und Moderatoren können Ihre Beiträge bearbeiten.
    > Es muss jedoch nicht immer ein Hinweis auf die Änderung erscheinen.

    IPs werden unbegrenzt gespeichert, seit JAHREN, trotz Hinweis und dem Versprechen es zu tun, keine Datenschutzerklärung zustande gebracht (Faulheit, Ignoranz oder einfach Kalkül?), anonymes Posten ist weitestgehend abgeschafft worden usw.

    http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?t=259949

  18. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Küchengerüchte 13.08.09 - 14:44

    >logo - aber ein gutes Auge erkennt von vornherein, daß eine Aufnahme >einer Minikamera nicht das ist, wie wenn das gleiche Bild von einer >Spiegelreflex mit gutem Objektiv gemacht wurde...

    Man darf der Masse aber auch nicht zuviel abverlangen. Alle Bereiche sind heute perfektioniert: Das beste Bild, die beste Hifi Anlage, der beste Wein, Kaffee, Käse usw.
    Viele Menschen sind ein ein paar Dingen Experte, in anderen Belangen geben wir uns wieder mit Durchschnitt zufrieden.
    Mein Kaffee kostet 30 Eur das Kilo und darf nicht älter als 2 Wochen sein. Mein Auto dagegen ist 17 Jahre alt und fällt vor Rost bald auseinander.
    Man darf jetzt nur nicht den Fehler machen, das eine über das andere zu stellen.


  19. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Bouncy 13.08.09 - 14:47

    Elwood_B schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schnell [...] muß es sein.
    ja, das ist der sinn von schnappschüssen. bei einer party nimmt man nicht ein stativ mit, stimmt nach ein paar testbildern die parameter aufs umgebungslicht ab und bittet die freunde die vor 5 minuten spontan entstandene szene nochmal nachzustellen. man nimmt stattdessen die kamera, die gefälligst in unter einer sekunde betriebsbereit zu sein hat und hält drauf, die automatik muß dann in millisekunden erkennen, was man denn eigentlich fotografieren will. schnell muß es sein. und? das ist _nicht_ das kernproblem...

  20. Re: Naja, man kann es ja auch übertreiben

    Autor: Küchengerüchte 13.08.09 - 14:52

    >Daß ich aber in den Supermarkt gehe, und dann, aus Versehen, 6 Äpfel >kaufe, die aus NEU SEELAND (!!!) hierher gefahren wurden, dann wird >es mir einfach schlecht...

    >Irgendwie alles witzlos - konsum, billig, konsumieren um nicht >nachzudenken!

    Leider ist nicht alles immer so einfach in unserer Welt:

    http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2007/1127/004_klima2.jsp

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH, Köln
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  4. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de