1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Impossible Instant Lab: iPhone als…

Das wird wahrscheinlich auch eine von den Kickstarterfails

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird wahrscheinlich auch eine von den Kickstarterfails

    Autor: debattierer 14.09.12 - 10:33

    Denn:
    1. Es gibt noch vorhandene Polaroidkameras
    2. Impossible project will (oder baut schon) neue Kameras
    3. Ich zweifle daran, dass das iPhonedisplay so lichtstark ist, dass eine normale Belichtungszeit ausreicht. Wahrscheinlich muss man mehrere Sekunden lang belichten
    4. Sie müssen irgendwelche Linsen verwenden damit das Bild scharfgestellt wird (ist jetzt kein großes Problem aber dadurch wird alles komplizierter und teurer)
    5. Das Displayformat und das Fotopapierformat stimmen nicht überein. Anders als auf den Bildern suggeriert (die offensichtlich nicht echt sind, sondern mit Photoshop erstelllt) wird man nicht das auf dem Papier haben, was man auf dem Display sieht. Gut das kann man mit einem Rahmen andeuten, damit man das auf dem Bild hat, was man auch haben will.
    6. Wegen den verschiedenen Formaten und den verschiedenen Größen, muss das Bild, das vom iPhone projiziert wird, vergrößert werden. Nun ein Display besteht aus Pixeln, die je nach Vergrößerung sichtbar sind. Aber wahrscheinlich wird die Qualität (Schärfe etc.) der Linsen so schlecht sein, dass dies nicht wahrgenommen wird.
    7. Am wichtigsten: Polarid lebt von der Spontanität. Wenn ich so ein Riesending mitschleppen muss, zuerst ein Bild mit dem iPhone mache, dann den passenden Bildausschnitt auswähle und dann das ganze auf die "Pyramide" setze....dann ist das nicht mehr spontan. Vorallem, kann ich ja mehrere machen und das beste auswählen, dann noch den Bildausschnitt. Bei Polaroid hatte man das Bild in de Hand auch wenn vll nicht alles so war wie man sich das vorgestellt hat, aber genau diese Abweichung, dieses Ungewisse hat den Reiz von Polaroid ausgemacht. Dies wird von diesem Projekt in keinster Weise reproduziert.
    Daher wird das auf dem Markt mit ziemlicher sicherheit floppen.

    Edit: hab jetzt auch das Video angeschaut und nicht nur die Bilder.
    -Die Belichtung scheint schneller zu gehen als gedacht.
    -Aber die Qualität bleibt unterirdisch (schaut das BIld auf der Party an, was dann auf den Kühlschrank geheftet wird)
    -Die Spontanität fehlt komplett
    -Ich glaub der Moderator wird auch weiterhin seine alte Lieblingskamera benutzen, anstatt des iPhone =)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.12 10:47 durch debattierer.

  2. Re: Das wird wahrscheinlich auch eine von den Kickstarterfails

    Autor: dynnetscripting 14.09.12 - 12:00

    Zu:
    1. Es gibt auch noch Telefonzellen - Benutze trotzdem lieber das Handy...
    2. Was bezweckt diese Erkenntnis?
    3. -Selbst editiert-
    4. Das IPhone hat durch die Pyramide ja immer den gleichen Abstand - Eine Linse mit festem Fokus stellt nun wirklich kein Problem da...
    5. Auf der dazugehörigen App ist deutlich zu sehen, dass der Bildverschnitt mittels Rahmen gezeigt wird und eingestellt werden kann.
    6. Ich gehe stark davon aus, dass die Auflösung eines Retina-Display (selbst wenn nur ein Ausschnitt *Punkt 5* verwendet wird) ausreicht, um die Schärfe eines Polaroids pixelfrei an zu zeigen. (Vorausgesetzt, der in Punkt 5 erwähnte ausschnitt wird nicht übermäßig digital überzoomt.
    7. Spontanität ist gut, aber ich fände es schon nicht schlecht, wenn man ab und an doch eine Vorauswahl treffen kann - Die Belichtungsbogen gibt's ja auch nicht umsonst.

    Zu Edit:
    "-Aber die Qualität bleibt unterirdisch (schaut das BIld auf der Party an, was dann auf den Kühlschrank geheftet wird) "
    Sieht in meinen Augen aus wie eine Schwarz-Weiß-Aufnahme - Diese Entscheidung bleibt dem "Fotograf" überlassen ;-)

    # So viel dazu - keine Kritik, nur meine Sicht vertreten...
    ...Ich finde das Design von dem Ding aber trotzdem fragwürdig... ;-)

  3. Re: Das wird wahrscheinlich auch eine von den Kickstarterfails

    Autor: shadowdroid 17.09.12 - 15:07

    1. "Alte Kameras" Ja es gibt noch sehr viele Polaroid-Kameras was das mit dem Instant-Lab zu tun hat entzieht sich mir da jetzt. Das ist für mich genauso sinnvoll

    2. "Kameras" Rate was wohl drin sein wird? genau die FPU vom Instant-Lab sprich endlich keine Batterien mehr zu entsorgen. Was meiner Ansicht nach ein große pro ist wenn man Umweltbewusstsein hat (man könnte jetzt über die chemischen Komponenten diskutieren aber ja...)

    3. "Belichtungszeit" Das ist getestet und funktioniert ;) wer keine Physik studiert sollte evtl nicht über Fachbereiche spekulieren in denen er nicht arbeitet (imho obwohl ich ja auch gern, wie man sieht, polemisch bin)

    4. "Linsen" wir sind wieder bei punkt 3 an dem hat ein Kamera/Optiker Team 1 Jahr lang gebastelt ich denke diese Menschen können das ist aber nur geraten ....

    5. Es werden keine Bilder bei der Firma mit Photoshop erstellt das würde dem ganzen Prinzip auf dem Impossible besteht widersprechen. Und die App ändert das Sichtfeld die ja extra dafür programmiert wurde.

    6. Ganz ehrlich ich hoffe du bist Doktor der angewandten Physik mit eine Fokus auf Optik um solche genialen Aussagen tätigen zu können. Bitte wir sind hier wieder an einem Punkt wo man sagen muss erst mal anschaun wie das Ding werkt. Ich kann auch einen Karton schütteln und sagen da ist ein Stift drinnen aber ob wirklich ein Stift drinnen ist bleibt wohl fraglich bis ich reingeschaut habe ....

    7. ist ein guter Punkt ganz nett aber ich schließe mich dem Vorhergehenden Antwortpost an ab und zu möchte man sich ja doch aussuchen was in Album kommt.

    8. Das ist meine Meinung zu den klassischen Negativ-Posts es gibt hier ein paar relativ gute Punkte aber die meisten sind nur emotionales blabla und zeigen nur auf, das die Personen die sie schreiben einfach meistens kein Bedürfniss auf analoge Photographie besitzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. GOM GmbH, Braunschweig
  4. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 20,49€
  3. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

  1. Berlin: Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt
    Berlin
    Der Telefónica-Standort, den der Taxifahrer nicht kennt

    An einem geheimen Standort im Süden Berlins hat Telefónica Deutschland alles auf einen neuen technischen Stand gebracht: Energieversorgung, Klimatechnik, Sicherheits- und Brandschutz. Der zentrale Standort gehört zum Kernnetz des Konzerns.

  2. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  3. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.


  1. 17:40

  2. 16:51

  3. 16:15

  4. 16:01

  5. 15:33

  6. 14:40

  7. 12:38

  8. 12:04