Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inno3D: Autarker Kryptominer mit acht…

Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: Anonymer Nutzer 14.06.18 - 06:39

    Während Kühlschranke, Staubsauger und andere Haushaltsgeräte sparsamer werden und vermehrt auf LEDs gesetzt wird, werden mit unnötig viel Strom unnötige Berechnungen durchgeführt, nur einer virtuellen Währung wegen... ich kann das nicht gut heißen. Wenn dabei wenigstens gleichzeitig wichtige mathematische Aufgaben gelöst bzw. die Forschung (gegen Krebs beispielsweise) unterstützt würde...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.18 06:40 durch osolemio84.

  2. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: OmranShilunte 14.06.18 - 06:46

    ob das wirklich "unnötig" ist, wage ich zu bezweifeln.

    im regelfall kauft niemand für teures geld rechenleistung, um etwas zu berechnen, was er nicht braucht.

  3. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: NativesAlter 14.06.18 - 07:16

    OmranShilunte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob das wirklich "unnötig" ist, wage ich zu bezweifeln.
    >
    > im regelfall kauft niemand für teures geld rechenleistung, um etwas zu
    > berechnen, was er nicht braucht.

    Du unterstellst Vernunft, wir reden aber über Gier und Spekulation. :(

  4. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: superdachs 14.06.18 - 07:45

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OmranShilunte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ob das wirklich "unnötig" ist, wage ich zu bezweifeln.
    > >
    > > im regelfall kauft niemand für teures geld rechenleistung, um etwas zu
    > > berechnen, was er nicht braucht.
    >
    > Du unterstellst Vernunft, wir reden aber über Gier und Spekulation. :(
    Nein wir reden über Betrug und Schneeballsysteme. Der einzige Ausweg wäre den Betrieb solcher Hardware für solche Zwecke zu verbieten.

  5. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: Neutrinoseuche 14.06.18 - 08:28

    Es ist weder Betrug noch hat es irgendetwas mit einem Schneeballsystem zu tun.

  6. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: laolamia 14.06.18 - 08:35

    weil alles was verboten ist nicht geschieht... die sache ist komplexer oder nicht?
    das regelt der markt...ist der strom teuer (durch steuer, durch falsche energieerzeugung oder was weiss ich) wird es nicht gemacht.
    es iist allemal sinnvoller, strom den man sonst verschenkt oder mit negativ ertrg verkauft dafuer zu nehmen, es ist vielleicht auch sinnvoll windräder nicht anzuhalten weill kein strom gebraucht wird und die energie dafuer zu nutzen. abgesehen davon das ich peroenlich davon auch nichts halte so sieht man doch das jede luecke genutzt wird....ob einem das gefaellt oder nicht ist dabei nebensächlich. benzin zu verbrennen um 3 broetchen mit dem suv zu holen ist genauso unsinnige energieverschwendung....und 1 mio weitere beispiele

    gruss marco

  7. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: quineloe 14.06.18 - 09:13

    Und die gleichen Nasen rennen bei der E-Moblität rum und schreien, dass es gar nicht genug Strom gibt für so viele E-Autos.

    Es ist unfassbar, und es wird immer mehr. Das einzige, wodurch das jetzt noch angetrieben ist, ist Habgier.

  8. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: Benutzer0000 14.06.18 - 14:51

    - Computerspeile sind auch Stromverschwendung
    - Flutlichter auch
    - Strassenbleuchtung reicht auch wenn man jede 2. entfernt

    ...
    /sarkasmus ende

    Bitte lernen wie Stromkrafwerke funktionieren... wenn der Strom nicht abgenommen wird, wird der nicht gespeichert sondern vergeht ungenutzt

    Für Kryptobergbau werden keine neuen Kraftwerke gebaut.
    Die Wärme in den Geothermischen Kraftwerken im hohen Norden ist sowieso vorhanden.
    Das Wasser bei den Wasserkraftwerken fliesst auch sowieso schon.

    Strom nutzen ist besser als Strom ungenutzt vergehen lassen.

    Nicht vergessen, das Endziel ist, dass keine Banken mehr nötig sind und es eine Möglichkeit für Geldtransfer gibt, bei der Dritte nicht eingreifen können (Kontosperre oder ähnliches).
    Da wird auch noch ne Menge eingespart.

    Ist weit entfernt von "Sinnlos" und "Verschwendung".

  9. Re: Was für ne unglaubliche Stromverschwendung :/

    Autor: quineloe 14.06.18 - 15:48

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Kryptobergbau werden keine neuen Kraftwerke gebaut.

    Noch nicht. Der Energiebedarf der Bergwerke steigt aber immer weiter an.

  10. Re: Achduherrje ... o_O

    Autor: NativesAlter 14.06.18 - 22:09

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Sorry, aber soviel Unfug kann man einfach nicht unkommentiert lassen ...

    > [...]
    > Bitte lernen wie Stromkrafwerke funktionieren... wenn der Strom nicht
    > abgenommen wird, wird der nicht gespeichert sondern vergeht ungenutzt
    >
    Noch viel zu lernen du hast, junger Padawan! o_O

    Es gibt keinen "Stromüberschuss" der ungenutzt vergeht, unser Verbundnetz muß immer exakt in der Balance gehalten werden. Falls das nicht gelingt, passiert im besten Fall sowas wie [1], im schlimmsten Fall gibt's einen großflächigen Stromausfall.

    Um das Netz in der Balance zu halten müssen die Kraftwerke immer genau so viel Leistung ("Strom") bereitstellen, wie gerade benötigt wird. Dafür wird u.A. die sog. Regelleistung vorgehalten (z.B. Pumpspeicherkraftwerke) und präzise vorausgeplant.

    [1] https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zeit-Synchronisation-per-Stromnetz-Energieknappheit-laesst-Uhren-nachgehen-3984126.html

    > [...]
    > Die Wärme in den Geothermischen Kraftwerken im hohen Norden ist sowieso
    > vorhanden.
    > Das Wasser bei den Wasserkraftwerken fliesst auch sowieso schon.
    >
    Mit Verlaub, aber du hast eine etwas naive Vorstellung davon, wie Energieumwandlung und Kraftwerksbetrieb funktionieren. Weder Geothermie- noch Wasserkraftwerke werden immer auf Vollast gefahren, sie werden immer entsprechend dem aktuellen Bedarf hoch- oder runtergeregelt.

    Kannst ja mal Energietechnik o.Ä. studieren, falls dich das Thema interessiert; du scheinst noch jung genug für ein Erststudium zu sein. :D

    > [...]
    >
    > Nicht vergessen, das Endziel ist, dass keine Banken mehr nötig sind und es
    > eine Möglichkeit für Geldtransfer gibt, bei der Dritte nicht eingreifen
    > können (Kontosperre oder ähnliches).

    Ähm, ja ...
    ... Banken machen noch ein Bisschen mehr, als nur Geld zu transferieren. Nur mal so als Anmerkung zum selbst weiterdenken ...

    Und von wegen kein Eingriff durch Dritte: PoW-Blockchains können (durch Dritte) gekapert werden - Stichwort 51-Prozent-Attacke. In dem Fall hast du ganz anderes Probleme als "nur" bei einem gesperrten Konto.

    Siehe z.B.:
    https://coincierge.de/2018/eine-weitere-51-prozent-attacke-nach-bitcoin-gold-und-verge/
    https://bitcoinblog.de/2018/05/24/bitcoin-gold-unter-angriff-boersen-verlieren-18-millionen-dollar-wegen-double-spend/

    > [...]
    >
    > Ist weit entfernt von "Sinnlos" und "Verschwendung".

    Kryptomining (aka. PoW) ist sinnlos und Verschwendung wertvoller Ressourcen, das hat sogar die Kryptoszene schon verstanden. Oder warum sonst, glaubst du, werden Alternativen zu PoW diskutiert bzw. sind bereits implementiert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2019 für 26,49€)
  2. 16,49€
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02