1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inpaint retuschiert unerwünschte…

Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: jaybe 23.12.09 - 08:49

    Für die Open Source Software Gimp gibt es das Plugin resynthesize, mit dem man dasselbe machen kann. Ich habe es selbst getestet und bin vom Ergebnis begeistert: http://www.black-cat-online.net/wordpress/2009/12/10/fotoretusche/
    Ich habe die beiden Programme nicht miteinander verglichen, kann also nicht sagen, ob das eine oder andere vlt. besere Ergebnisse produziert.
    Das Plugin für Gimp gibt es hier: http://www.logarithmic.net/pfh/resynthesizer

  2. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: zxzxzxzxzx 23.12.09 - 09:20

    jaybe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe die beiden Programme nicht miteinander verglichen, kann also nicht
    > sagen, ob das eine oder andere vlt. besere Ergebnisse produziert.
    > Das Plugin für Gimp gibt es hier: www.logarithmic.net

    Zitat: "8/10/2009: I haven't really been keeping up with API changes in the GIMP, or with emails people send me. If you emailed me and I haven't replied, I'm sorry. If you want to take over as maintainer of this project, email me. Other emails will probably continue to sit unread in my inbox."

    Das ist halt Open Sourcse :)

  3. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: jaybe 23.12.09 - 09:28

    Ja, da hat man die Chance, das Projekt zu übernehmen und an API-Änderungen anzupassen. Das ist Open-Source!

    Sowohl unter Debian als auch Ubuntu, gibt es das Plugin als fertiges Paket und funktioniert problemlos. Evtl. finden durch die Paket-Maintainer dann auch Anpassungen an sich ändernde APIs statt.

    Nicht so, wie bei Windows 7, unter dem manche Anwendungen für XP einfach nicht mehr laufen und man vom Hersteller zu einem meist kostenpflichtigen Upgrade gezwungen wird oder es eine zu Windows 7 kompatible Version nicht gibt.

  4. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: OldFart 23.12.09 - 09:39

    jaybe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Open Source Software Gimp gibt es das Plugin resynthesize, mit
    > dem man dasselbe machen kann. Ich habe es selbst getestet und bin vom
    > Ergebnis begeistert: (...)

    Ich nicht. Der Umriss ist in Deinem Beispiel noch prima zu sehen 8-P

    Okay aber, mit ein bissl nacharbeiten im "einige Minuten Bereich" sicher kein Problem und mit Photoshop auch manuell recht einfach. Vermutlich allerdings auch mit GIMP und auch wenn manche Plugins wirklich Sinn machen -- hier sehe ich den Gegenwert irgendwie absolut nicht (bin wohl auch nicht der einzige).

  5. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: janaco 23.12.09 - 09:43

    Ja, schon richtig, das mit OpenSource.
    Problem ist aber, dass man zwar ein Projekt noch übernehmen oder updaten kann, ein Anwender, der aber darauf angewiesen ist, dass es dieses Projekt weiter gibt, muss entweder einen Entwickler einstellen bzw. daran setzen, der das Projekt dann für ihn weiterentwickelt (Kosten!) oder es selbst weiterentwickeln (Zeit = Kosten!). Da ist es oft billiger, ein kostenpflichtiges Upgrade zu erstehen, bei welchem der Entwickler die Kosten für die Weiterentwicklung auf mehrere Personen umgelegt kalkuliert hat. Das ist nämlich dann billiger für den Kunden :-)

  6. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: jaybe 23.12.09 - 09:53

    OldFart schrieb:

    > Ich nicht. Der Umriss ist in Deinem Beispiel noch prima zu sehen 8-P

    Glaubst Du wirklich, dass Dir das in dem kompletten Bild auffallen würde, wenn Du nicht wüsstest, dass dort was verändert wurde?

    Ob Inpaint oder andere Programme das besser können, weiß ich nicht. Das gezeigte Beispiel war das erste Mal, dass ich das Plugin genutzt habe und das Ergebnis ist für mich absolut ausreichend. Aber niemand wird gezwungen, es auch zu nutzen.

  7. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: jaybe 23.12.09 - 09:59

    janaco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Da ist es oft billiger, ein
    > kostenpflichtiges Upgrade zu erstehen, bei welchem der Entwickler die
    > Kosten für die Weiterentwicklung auf mehrere Personen umgelegt kalkuliert
    > hat. Das ist nämlich dann billiger für den Kunden :-)

    Fall der Hersteller/Entwickler das Produkt überhaupt weiterentwickelt. :-)

    Aber das sind Philosopiediskussionen, die nicht weiter führen.

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es für den Zweck kein separates Programm erworben werden muss. Ich bin auch nur durch Zufall auf das Plugin aufmerksam geworden und wollte anderen, die an der Funktionalität Interesse haben aufzeigen, dass es auch Alternativen gibt. Aber keiner wird gezwungen, das auch zu verwenden.

  8. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: jaybe 23.12.09 - 10:04

    jaybe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janaco schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Da ist es oft billiger, ein
    > > kostenpflichtiges Upgrade zu erstehen, bei welchem der Entwickler die
    > > Kosten für die Weiterentwicklung auf mehrere Personen umgelegt
    > kalkuliert
    > > hat. Das ist nämlich dann billiger für den Kunden :-)
    >
    > Fall der Hersteller/Entwickler das Produkt überhaupt weiterentwickelt. :-)

    https://www.golem.de/0912/72053.html

    Tja, so ist das mit kommerzieller Software :-P

  9. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: OldFart 23.12.09 - 10:21

    jaybe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OldFart schrieb:
    >
    > > Ich nicht. Der Umriss ist in Deinem Beispiel noch prima zu sehen 8-P
    >
    > Glaubst Du wirklich, dass Dir das in dem kompletten Bild auffallen würde,
    > wenn Du nicht wüsstest, dass dort was verändert wurde?

    Ja, ich finde es sogar sehr auffällig, aber wie angemerkt - mit etwas Nacharbeit hier sicher kein Problem.

    > Ob Inpaint oder andere Programme das besser können, weiß ich nicht. Das
    > gezeigte Beispiel war das erste Mal, dass ich das Plugin genutzt habe und
    > das Ergebnis ist für mich absolut ausreichend. Aber niemand wird gezwungen,
    > es auch zu nutzen.

    Es ist so erstmal eine Erleichterung und spart etwas Zeit im Vergleich zum "manuellen Pinseln". Da man sowas aber nicht gerade im Batch über 100 TIFFs macht fehlt irgendwie einfach der Gegenwert, auch wenn $40 ($100) aktuell nicht viel in € sind.

    Bei GIMP sind allerdings 16 Bit/Kanal immer noch ein Thema und den ganzen Quark wegen eines Plugins installieren? Ditto nada.

  10. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: dagdsfgh 23.12.09 - 12:51

    janaco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann, ein Anwender, der aber darauf angewiesen ist, dass es dieses Projekt
    > weiter gibt,

    der kann auch einfach linux nutzen - da funktioniert abwärtskompatibilität weitestgehend. wenn ich unbedingt uralt-software brauche, läuft die ansich auch. nur die rechner-architektur sollte sich nicht ändern.

  11. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: t-master 23.12.09 - 13:35

    Dumm nur, dass du ein Objekt im Hintergrund entfernt hast, ohne Schatten, ohne Komplexere Muster hintendran, die noch repliziert werden müssen (außer eventuell Wolken oder so).

  12. Re: Geht auch kostenlos mit gimp-resynthesize

    Autor: xsosos 23.12.09 - 15:40

    >
    > Bei GIMP sind allerdings 16 Bit/Kanal immer noch ein Thema und den ganzen
    Dort wo GEGL verwendet wird nicht mehr.
    > Quark wegen eines Plugins installieren? Ditto nada.
    Liquid Rescale z.B. ist noch ganz nett

  13. Re: ALL

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.09 - 19:48

    1. Wieso sollte XP Software unter Win7 laufen? XP-Modus reicht bei der heutigen leistung von Desktop-Rechnern alle mal aus um diesen auch zu verwenden.
    Bei mir gab es keine Probleme und ich lasse mich nicht gezwungen(erpressen)! Vielleicht haste ja den verkehrten Vertragspartner. Denn genau das sind auch die Anbieter von Software. Und wenn da ein Partner einen scheiss Service liefert, dann ist der draußen! Alternativen gibt es zur Genüge und egal ob privat oder geschäftlich!

    2. GIMP hat einen entscheidenen Fehler: Die Community versucht PS zu sein und das wird zur gleichen Scheisse führen wie PS es darstellt. PS ist umständlich, unübersichtlich, zeitaufwendig und damit auch gleich wieder ein Kostenfaktor. PS wäre nicht PS wenn Adobe nicht selbst zur Vermarktung unter den "illegalen" Tauschbörsen beigetragen hätte (so teuer...muss ja geil sein...boar Alter...).

    Bestens geeignet war PS nur zum Erstellen für Druckvorlagen, welche aber heute in 98% der Fälle überhaupt nicht mehr benötigt werden und zudem auch entsprechende Hardwareanforderungen mit sich bringt.

    Beschisse Aufnahmen werden damit auch nicht schöner und fast alle Plugins gibt es auch für so ziemlich sämtliche andere Anwendungen.

    Hier sollte Gimp einmal völlig neue Wege beschreiten und nicht Ps als Vorlage/Beispiel nacheifern.

    Im übrigen: Es sind gerade genau jene Anbieter (Adobe und Co.) welche zum kostenpflichtigen Update zwingend hinweisen!!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.09 19:48 durch firehorse.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Testingenieur anforderungsbasierte Software-Absicherung (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Ingolstadt
  2. Project Manager Asset Data Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte/Hannover, Arnheim (Niederlande)
  3. Informatiker / Ingenieur (m/w/d) (FH) / Bachelor für die Applikationsbetreuung / Entwicklung
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  4. Referent für Data Governance im Bereich Asset Daten (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Bestpreis, UVP 549€)
  2. 104€ (Bestpreis, UVP 204€)
  3. 55 Zoll für 877€ (Tiefstpreis, UVP 1.899€), 65 Zoll für 1.199€ (Tiefstpreis, UVP 2.799€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Jaxa: Japanische Forscher manipulieren Daten von ISS-Simulation
    Jaxa
    Japanische Forscher manipulieren Daten von ISS-Simulation

    Zwei japanische Forscher sollten Probanden nach ihren Erfahrungen zu einer ISS-Simulation befragen. Die Forscher waren aber zu beschäftigt und stellten Diagnosen ohne Interviews.

  2. Ubisoft Blue Byte: Neue Version von Die Siedler erscheint im Februar 2023
    Ubisoft Blue Byte
    Neue Version von Die Siedler erscheint im Februar 2023

    Kampagne, Multiplayer und Konsolenvarianten: Nach problematischer Entwicklung hat Ubisoft Blue Byte weitere Pläne für Die Siedler vorgestellt.

  3. PODCAST BESSER WISSEN: Im Maschinenraum der Mathematik
    PODCAST BESSER WISSEN
    Im Maschinenraum der Mathematik

    Im Gespräch mit Ina Prinz lernen wir zwar nicht besser zu rechnen, aber eine Menge über die Geschichte dieser Kulturtechnik.


  1. 11:14

  2. 11:02

  3. 10:30

  4. 10:24

  5. 09:28

  6. 09:09

  7. 08:14

  8. 08:03