1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Ink: HP sperrt Druckerpatrone bei…

Boah ne, zu dumm zum sch***en

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: tekgeist 21.01.20 - 16:43

    Ich hab mir ein Auto geleast.
    Dann irgendwann eine komische Abrechnung auf meinem Kontoauszug gefunden und storniert, weil ich einfach zu verdammt bescheuert bin, um zu wissen, was das war.
    Jetzt sagt die Leasing Firma, dass ich das Auto nicht mehr länger fahren darf?!
    Dabei ist das Auto doch noch 100% einwandfrei in Ordnung.
    Diese verdammten, gierigen Kapitalistenschweine.
    Mal gucken, wer sonst noch alles illegitime Abbuchungen von meinem Konto vornimmt.
    Hier, was ist das eigentlich: "Miete". Oder hier, Telekom. Gleich mal stornieren. Was soll schon groß passieren..
    Hat HP dem Idioten eigentlich wenigstens nen Schlägertrupp vor die Tür gestellt, um zu verhindern, dass er ganz normale Druckerpatronen ganz ohne Abo kaufen geht?
    Oder war das gar nicht nötig, weil er auch ohne einen solchen dazu schon vollumfänglich unfähig war?

  2. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: Mjoellnir 21.01.20 - 16:47

    Ich kenne das Spiel aus dem Berufsalltag..

    Seit jeder Hans und Franz mit einem Klick oder Tipp eine Abbuchung zurück gehen lassen kann, wird das immer schlimmer.

    Kenn ich grad nicht? Erst mal zurück buchen!
    Und dann wundern, dass ne Mahnung kommt.

    Anstatt sich ein mal mit dem abbuchenden in Verbindung zu setzen....

  3. Im Gegensatz zum Auto

    Autor: M.P. 21.01.20 - 16:54

    ist es beim Drucker keine Gefahr, wenn aus der Ferne die Funktion abgeschaltet wird...

    Ich möchte nicht in einem Leasingfahrzeug bei 130 km/h auf der Autobahn unterwegs sein, und die Leasingfirma schaltet den Motor aus ...

    Servolenkung weg
    Servobremse weg
    Aber immerhin lässt man das Lenkradschloss nicht einrasten ;-)

  4. Naja ...

    Autor: M.P. 21.01.20 - 16:59

    in mancher Disco ist von 20 ... 21:00 ein Getränk mit dem Eintritt abgegolten.
    Danach muss dann gezahlt werden.

    Da kommt auch kein Türsteher mit einem Tablett und sammelt Punkt 21:00 die Freigetränk - Gläser ein - egal ob leer oder nicht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.20 17:00 durch M.P..

  5. Re: Im Gegensatz zum Auto

    Autor: Mixermachine 21.01.20 - 17:12

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist es beim Drucker keine Gefahr, wenn aus der Ferne die Funktion
    > abgeschaltet wird...
    >
    > Ich möchte nicht in einem Leasingfahrzeug bei 130 km/h auf der Autobahn
    > unterwegs sein, und die Leasingfirma schaltet den Motor aus ...
    >
    > Servolenkung weg
    > Servobremse weg
    > Aber immerhin lässt man das Lenkradschloss nicht einrasten ;-)


    In Amerika gibt es Boxen, die irgendwann das Auto nicht mehr starten lassen, wenn man mehrere Monate im Verzug ist.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  6. Re: Naja ...

    Autor: masel99 21.01.20 - 17:16

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in mancher Disco ist von 20 ... 21:00 ein Getränk mit dem Eintritt
    > abgegolten.
    > Danach muss dann gezahlt werden.
    >
    > Da kommt auch kein Türsteher mit einem Tablett und sammelt Punkt 21:00 die
    > Freigetränk - Gläser ein - egal ob leer oder nicht ...

    Nicht alles was hinkt, ist ein passender Vergleich. ;)
    Bei HP bekommst man auch Patronen beim Druckerkauf dazu und kann sie nutzen bis der Drucker meint sie sei leer. Aber wenn man einen Nutzungsservice für eine gewisse Menge Seiten bucht und diesen kündigt, dann kann man hald keine Seiten mit den speziellen Patronen mehr drucken.

  7. Re: Im Gegensatz zum Auto

    Autor: robinx999 21.01.20 - 17:43

    Haben E-Autos mit Akku nicht jetzt schon häufig ein Leasing und wenn man die Raten nicht zahlt kann es nicht mehr aufgeladen werden?

  8. Re: Im Gegensatz zum Auto

    Autor: M.P. 21.01.20 - 17:50

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben E-Autos mit Akku nicht jetzt schon häufig ein Leasing und wenn man
    > die Raten nicht zahlt kann es nicht mehr aufgeladen werden?

    Man lädt aber nicht den Akku, und fährt gleichzeitig mit 130 km/h über die Autobahn ...

    Das Problem bei einem Auto WÄRE, wenn man es bei Ablauf irgendeiner Vereibarung in VOLLER FAHRT abschaltet ...

    Im Stand kann erstmal nichts passieren - selbst Diebstahlschutzsystem dürfen ein geklautes Auto nicht stillegen, wenn es fährt ...

  9. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: User_x 21.01.20 - 17:59

    Es handelt sich dann aber um einen Nutzungsbasierten Vertrag sprich Drossel beim Verbrauch des Monatsvolumens.

    was Verbrauch angeht, richtig. Was Vertriebsweg angeht gehört sowas vom Umweltamt oder in den USA Vergleichbar geprüft.

  10. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: Ipa 21.01.20 - 18:04

    HP ist eh eine Drecksbude. Mein Laserdrucker von denen funktioniert zwar gut, aber seit dem ich auf dem Handy eine HP App brauche bekomme ich nach jeder gedruckten Seite die Push-Nachricht dass ich doch meine Kartusche wechseln soll, seit 6 Monaten ist die angeblich leer, druckt aber täglich mehrere Seiten aus.

  11. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: Sandor_Clegane 21.01.20 - 19:39

    Na komm, dass noch volle Patronen dann einfach nicht mehr funktionieren ist schon irre. HP entstehen, anders als bei deinem Leasingvertrag auch keine Kosten mehr. Ganz allgemein hätte ich bei einem Angebot names Instant *Ink* auch ein *Tinten*abo und kein Seitenabo erwartet.

    Unterm Strich: nicht jedes legale Geschäftmodell muss man ethisch vertretbar finden und die Grenze verläuft halt bei jedem anders.

  12. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: masel99 22.01.20 - 00:04

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was Verbrauch angeht, richtig. Was Vertriebsweg angeht gehört sowas vom
    > Umweltamt oder in den USA Vergleichbar geprüft.

    Wegen was genau? Die Patronen sind deutlich größer als übliche (es ist ja im Interesse von HP die Versandkosten gering zu halten) die man auch transportiert werden müssen und dann (hoffentlich) zurück ins Recycling gehen.

  13. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: User_x 22.01.20 - 00:21

    Hoffentlich ja. praktisch glaube ich nicht daran.

    Wir kennen alle allzugut die Meldungen über Neuware die vernichtet wird. Ist recyceln dann günstiger als vernichten? wie sieht es mit dem Qualitätsanspruch aus, sprich verändert sich die Farbnuance je nach Trockenheit und kann HP das an seine Kunden tollerieren?

    Stell dir bitte selbst die Wirtschaftliche Frage in Hinblick auf Qualitätsanspruch und Kostenersparniss und Urteile dann Sachlich.

    Wäre es Umweltbewusst, würde man die Tinte beim Kunden belassen und mit der Großzügigkeit noch werben. Glaube eher, da fühlt sich ein Manager in den Hintern gezwickt und lebt damit sein emotionalen Nachteile aus.

  14. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: m9898 22.01.20 - 00:51

    Sandor_Clegane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na komm, dass noch volle Patronen dann einfach nicht mehr funktionieren ist
    > schon irre. HP entstehen, anders als bei deinem Leasingvertrag auch keine
    > Kosten mehr. Ganz allgemein hätte ich bei einem Angebot names Instant *Ink*
    > auch ein *Tinten*abo und kein Seitenabo erwartet.

    Du erwartest also ernsthaft, dass HP einen Satz Patronen mit einem Handelswert von knapp 60 ¤ für 5 ¤ verschenkt? Wäre es ein *Tinten*abo, dann müssten sie ja eine Mindestlaufzeit und eine Bonitätsprüfung einführen, was ja keinesfalls im Interesse des Kunden sein kann...

  15. Re: Boah ne, zu dumm zum sch***en

    Autor: quineloe 22.01.20 - 02:57

    Mjoellnir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstatt sich ein mal mit dem abbuchenden in Verbindung zu setzen....

    Ein Blick auf meine Kontoauszüge sagt mir, dass das nicht wirklich einfach ist. Denn da steht allerhand drauf, aber keine eindeutige Identifikationsmöglichkeit, wer da abbucht.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Im Gegensatz zum Auto

    Autor: MistelMistel 22.01.20 - 07:44

    ...bis der Artikel in der BILD steht: "Auto ging auf Bahnübergang aus und konnte nicht mehr gestartet werden!"

  17. Re: Im Gegensatz zum Auto

    Autor: tekgeist 22.01.20 - 08:08

    Hat der Drucker mitten im Druck aufgehört? Nach ner halben Seite auf Seite 3 von 5?
    Oder war es viel eher so, dass der Drucker den Fahrer nicht mehr hat einsteigen lassen für die nächste Fahrt?
    P.S. Das waren rhetorische Fragen.

  18. Re: Im Gegensatz zum Auto

    Autor: M.P. 22.01.20 - 08:09

    Das wäre wirklich eine dumme Situation.
    Durch das Drehen des Schlüssels auf Parkposition erfolgt die Freigabe für die Aktivierung der Wegfahrsperre ...

  19. Re: Naja ...

    Autor: tom.stein 22.01.20 - 08:13

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in mancher Disco ist von 20 ... 21:00 ein Getränk mit dem Eintritt
    > abgegolten.
    > Danach muss dann gezahlt werden.
    >
    > Da kommt auch kein Türsteher mit einem Tablett und sammelt Punkt 21:00 die
    > Freigetränk - Gläser ein - egal ob leer oder nicht ...

    Der Inhalt der Freigetränk-Gläser gehört nach dem Ausschank rechtlich Dir, die Gläser dagegen sind nur geliehen. Die Tinte gehört erst nach dem Druck rechtlich Dir, die Tintenpatrone ist nur geliehen. Und schon passt Dein Beispiel, wenn Du nicht Äpfel mit Birnen verglichen hättest.

  20. Re: Im Gegensatz zum Auto

    Autor: robinx999 22.01.20 - 08:17

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haben E-Autos mit Akku nicht jetzt schon häufig ein Leasing und wenn man
    > > die Raten nicht zahlt kann es nicht mehr aufgeladen werden?
    >
    > Man lädt aber nicht den Akku, und fährt gleichzeitig mit 130 km/h über die
    > Autobahn ...
    >
    > Das Problem bei einem Auto WÄRE, wenn man es bei Ablauf irgendeiner
    > Vereibarung in VOLLER FAHRT abschaltet ...
    >
    Gab es da nicht mal vor einiger Zeit eine Meldung das genau dies passiert ist als ein Kind den Funkschlüssel während der Fahrt aus dem Fenster geworfen hat?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WISKA Hoppmann GmbH, Kaltenkirchen
  2. Energie Südbayern GmbH, München
  3. ALUKON KG Haigerloch, Haigerloch
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 8,99€
  2. (-53%) 18,99€
  3. (-15%) 12,67€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.

  2. Digitalkamera: Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde
    Digitalkamera
    Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde

    Panasonic hat einen elektronischen Kamerasucher entwickelt, mit dem farbblinde Menschen genauso sehen können wie Normalsichtige.

  3. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.


  1. 07:32

  2. 07:12

  3. 18:22

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 16:39