Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › International Space Station: Nasa schickt…

ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: furanku1 21.12.14 - 14:58

    Nein, sie muss nicht, da übertreibt Golem mal wieder. Das war nur ein erster Test und die Ratsche wird zur Erde zurückgeschickt um zu untersuchen ob und in wie weit sie als Werkzeug taugt. Die Crew der ISS wird vermutlich noch sehr lange mit konventionell auf der Erde gefertigten Werkzeugen arbeiten, die 3D-Printer werden laut NASA besonders in Hinsicht auf Missionen "weiter von der Erde" weg, bei denen Versorgungsflüge eben nicht so einfach möglich sind, getestet.

  2. Re: ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: plutoniumsulfat 21.12.14 - 23:28

    getestet wird auch auf der ISS, bei weiten Flügen sollte die Technik einsatzbereit sein, da sie genau da gebraucht wird.

  3. Re: ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: furanku1 21.12.14 - 23:40

    Was genau hast Du an "Das war nur ein erster Test und die Ratsche wird zur Erde zurückgeschickt um zu untersuchen ob und in wie weit sie als Werkzeug taugt" nicht verstanden?

  4. Re: ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: plutoniumsulfat 21.12.14 - 23:52

    Langsam denke ich, da wäre eine Schallplatte mit Sprung.

    Die Teile wurden auf der ISS gedruckt und damit ist diese in den Testprozess eingebunden.

  5. Re: ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: furanku1 21.12.14 - 23:59

    Eben, das habe ich geschrieben. Es ist ein Test und nicht so, wie von Golem behauptet, dass die ISS-Crew nun ihre Werkzeug selbst drucken müsse.

    Dein Rumgezicke ist echt albern und auch noch vollkommen sinnlos.

  6. Re: ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: plutoniumsulfat 22.12.14 - 00:03

    Du schreibst, es wird auf Langflügen getestet, was so nicht richtig ist.

  7. Re: ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: baz 22.12.14 - 00:15

    Nein, er schreibt sie werden _für_ Langstreckenflüge getestet.

    Auf Langstreckenflügen macht nicht so wirklich Sinn

  8. Re: ISS-Crew *muss* ihre Ersatzteile ...

    Autor: plutoniumsulfat 22.12.14 - 00:27

    Tatsache.

    Wie viel so ein Komma ausmachen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 2,19€
  3. (-79%) 3,20€
  4. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45