Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › International Space Station: Nasa schickt…

Ne Ratsche aus Plastik...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.14 - 13:15

    stell ich mir ja unheimlich stabil vor...

  2. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Ben Stan 21.12.14 - 14:02

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stell ich mir ja unheimlich stabil vor...

    Solange damit nur gedruckte Muttern / Schrauben angezogen werden.

  3. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Barbapapa 21.12.14 - 14:29

    In der Schwerelosigkeit ist brauchst du weniger Kraft zum Festziehen :-)

  4. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: RipClaw 21.12.14 - 14:29

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stell ich mir ja unheimlich stabil vor...

    Wenn das Material dick genug aufgetragen wird bzw. die Kräfte sauber abgeleitet werden sollte es mit der Stabilität keine Probleme geben. Je nach verwendetem Kunststoff kann man durchaus stabile Gegenstände erzeugen.

  5. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Little_Green_Bot 21.12.14 - 14:50

    Wäre interessant, was damit fest gezogen wurde. Bestimmt nichts, was sicherheitsrelevant ist.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  6. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Eheran 21.12.14 - 14:53

    Was genau hat die Schwerkraft mit dem nötigen Drehmoment zu tun?

  7. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Kakiss 21.12.14 - 15:13

    Das ist Forschung, sie experimentieren damit herum um zu sehen ob es überhaupt was taugt ;)
    In meinen Augen exzellent, das macht Besatzungen unabhängiger von Lieferungen von der Erde.
    Ihr müsst einfach nur überlegen dass man sie auch mit anderen und besseren Druckern ausstatten könnte und auch später Bauteile darauf auslegen könnte dass man sie mit einfacheren Mitteln reparieren kann.

    Dass 3D Drucker dort so einen Vorteil bedeuten könnten hätte ich nicht gedacht, liegt wohl zu sehr auf der Hand^^

  8. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: VirtuellerForumsNutzer 21.12.14 - 15:59

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau hat die Schwerkraft mit dem nötigen Drehmoment zu tun?

    Weshalb wohl hatte Barbapapa einen Smiley am Ende des Posts gemacht? ;-)

  9. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: swaddeldie 21.12.14 - 16:19

    Naja, es ist ja nur ein Test der Technologie. Im realen Betrieb denke ich kaum das Werkzeug hergestellt werden würde. Sondern eher Ersatzteile und da ist der Unterschied zwischen gar nicht und ein bisschen haben durchaus etwas das Leben retten kann.

    Ich denke es geht eher darum festzustellen wie belastungsfähig das Material ist um später Grenzwerte für die Belastungsfähigkeit zu bekommen. Mal davon abgesehen dass man die Technologie sicher noch verbessern kann.

  10. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Bujin 21.12.14 - 17:00

    Das gute an Plastik ist dass man es als Form benutzen kann. Braucht man zB. einen Metall-Schlüssel dann druckt man die Form aus Plastik. Diese Form kann man jetzt benutzen um wiederum eine hitzebeständige Form aus Ton herzustellen. Jetzt gießt man nur noch flüssiges Aluminium rein was das Plastik verbrennt, die Form des Tons annimmt und fertig. Den ganzen Prozess kann man automatisieren so dass am Ende das fertige Produkt rauskommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.14 17:02 durch Bujin.

  11. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: narfomat 21.12.14 - 19:54

    richtig geile idee... so ne giesserei auf der ISS =) das alu machste in der microwelle flüssig?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.14 19:56 durch narfomat.

  12. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Chris0706 21.12.14 - 20:53

    Gut das Plastik nicht gleich Plastik ist. Bin jetzt leider nicht auf dem neusten Stand von 3D Druck, aber sobald man PEEK oder auch Carbon dort oben verarbeiten könnte, halten die Werkzeuge durchaus sehr viel aus. Natürlich sind Metalle was ganz anderes universaleres, aber nen richtig ausgelegtes und gebautes Faserverbundkunststoffteil kann sogar Stahl übertreffen für eine Funktion.

  13. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: aPollO2k 21.12.14 - 21:58

    Barbapapa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Schwerelosigkeit ist brauchst du weniger Kraft zum Festziehen :-)

    In der Schwerelosigkeit ist ein Mensch auch viel intelligenter, weil die Blödheit nicht so auf ihm lastet.

    Mal ehrlich: war das dein Ernst?

  14. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Keridalspidialose 21.12.14 - 23:00

    Faserverbundkunststoff wird aber derzeit in Handarbeit hergestellt. Kostet daher viel und es dauert wenn Fasermatte um Fasermatte mit Kunstoffharz schichtweise zusammengepappt wird.

    Mit Drucken ist da erstmal nichts.

    ___________________________________________________________

  15. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Eheran 21.12.14 - 23:40

    Zum einen kann man soetwas nicht drucken, zum andern sind die nur für Zugbelastungen.
    Eine Ratsche wird aber auch sehr auf Druck belastet, wo soetwas schnell versagt.

  16. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: igor37 22.12.14 - 00:30

    swaddeldie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es geht eher darum festzustellen wie belastungsfähig das Material
    > ist um später Grenzwerte für die Belastungsfähigkeit zu bekommen. Mal davon
    > abgesehen dass man die Technologie sicher noch verbessern kann.

    So, so. Und für solche Tests muss man natürlich das Ganze auf einer Raumstation drucken statt in einem Labor auf der Erde wo man auch echte Belastungstests machen kann, was?
    Das machen die eher um massig Geld zu sparen. Eine selbst gedruckte Ratsche verbraucht weniger Treibstoff als ein richtiges Stahlwerkzeug das auch nur zu bestimmten Zeitpunkten geliefert werden kann.
    Aber gut, probieren geht über studieren, vielleicht gibt es ja Unterschiede zwischen einem normalen und einem schwerelosen 3D-Drucker.

  17. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.14 - 01:25

    ich hab mich mal mit dem leiter einer werkstatt bei einem größeren chemie konzern unterhalten. der meinte sie lasersintern auch mal stark belastete spezialschrauben und solche sachen. ich weiss ja nicht, was die da oben für eine maschine haben aber ich denke es ist wahrscheinlich keiner von diesen klapprigen bausätzen für 300 euro.

  18. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: Technikfreak 22.12.14 - 08:19

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gute an Plastik ist dass man es als Form benutzen kann. Braucht man zB.
    > einen Metall-Schlüssel dann druckt man die Form aus Plastik. Diese Form
    > kann man jetzt benutzen um wiederum eine hitzebeständige Form aus Ton
    > herzustellen. Jetzt gießt man nur noch flüssiges Aluminium rein was das
    > Plastik verbrennt, die Form des Tons annimmt und fertig. Den ganzen Prozess
    > kann man automatisieren so dass am Ende das fertige Produkt rauskommt.
    Töpferei auf der ISS, Giesserei auf der ISS, Metallbau auf der ISS - Gratuliere, die Menschheit hat es geschafft.

  19. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: holminger 22.12.14 - 08:34

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > stell ich mir ja unheimlich stabil vor...
    >
    > Wenn das Material dick genug aufgetragen wird bzw. die Kräfte sauber
    > abgeleitet werden sollte es mit der Stabilität keine Probleme geben. Je
    > nach verwendetem Kunststoff kann man durchaus stabile Gegenstände erzeugen.
    Mag beim Maul- o. Ringschlüssel klappen, aber bei einer Knarre?

  20. Re: Ne Ratsche aus Plastik...

    Autor: violator 22.12.14 - 09:28

    Wenns ein zwinkernder Smiley wäre würde es vielleicht Sinn ergeben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30