1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Anwendung für intelligente…

Intelligent wäre es...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intelligent wäre es...

    Autor: Pixelator 13.01.10 - 11:12

    ... so eine Software nicht auf einem mobilen Endgerät zu nutzen.

    "Schuster bleib bei Deinen Leisten."

    Es gibt Dinge im (Arbeit-,Computer-,)Leben, die sollte man einfach da belassen, wo sie am meisten Sinn machen und wo es tatsächlich darauf ankommt es nutzen zu können. Z.B. in einer großen Grafikapplikation, bei der es dann auch noch möglich ist ein Feintuning durchzuführen um solche Bildunfälle zu vereiteln, die man in den Beispielen sieht.

    Hier hat mal wieder sich etwas gezeigt, was man aus der Werbung kennt. 80.000 Apps - davon sind wahrscheinlich eine Handvoll tatsächlich nützlich - und die kosten dann auch noch Kohle.

    Aus der Sicht eines Designers/Grafikers ist das mal wieder ein totaler Humbug, der da angeboten wird. Und mir persönlich ist in meinem Umfeld kein Grafiker/Designer bekannt, der solche Anwendungen auf seinem Ei-Telefon besitzt oder gar nutzt. Für den Opi im Urlaub mag das vielleicht witzig sein - aber bitte BITTE verschont uns mit den eckligen und zusammenstückelten Bildern samt Signatur "gesendet von meinem iPhone"...

  2. Re: Intelligent wäre es...

    Autor: windowsverabschieder 13.01.10 - 11:34

    Das iPhone hat sich längst als Spielwiese für neue Technologien etabliert, siehe z.B. auch Augmented Reylity und Co.
    Die Entwicklungsumgebung ist hervorragend, man erreicht mühelos ein technikaffines Publikum und die Werbung ist quasi eingebaut.

    Vielleicht solltest du weiters den Kreis dir bekannter Grafiker/Designer etwas erweitern, das bekannte Titelblatt des New Yorker ist nur ein Beispiel dafür, was heute schon mit dem iPhone kreiert wird.

    http://www.nytimes.com/2009/05/25/business/media/25yorker.html

    http://www.nytimes.com/2009/12/20/us/20cncart.html?_r=4&partner=rss&emc=rss

  3. Re: Intelligent wäre es...

    Autor: Trollversteher 13.01.10 - 11:50

    >Aus der Sicht eines Designers/Grafikers ist das mal wieder ein totaler Humbug, der da angeboten wird. Und mir persönlich ist in meinem Umfeld kein Grafiker/Designer bekannt, der solche Anwendungen auf seinem Ei-Telefon besitzt oder gar nutzt.

    Welcher Grafiker/Designer arbeitet mit Handy-Fotos? Die sind einfach nicht die Zielgruppe für solche Applikationen.

    >Für den Opi im Urlaub mag das vielleicht witzig sein - aber bitte BITTE verschont uns mit den eckligen und zusammenstückelten Bildern samt Signatur "gesendet von meinem iPhone"...

    Aber für diese Urlaubsschnappschüsse ist die App ja gedacht. Ebenso wie Opi/Papi/Mami/Söhnchen&Töchterchen zuhause auf ihrem PC irgend ein billiges "Super-Foto-Tool mit Rote Augen Filter" installiert haben, und nicht mit Photoshop & Co arbeiten...

  4. Re: Intelligent wäre es...

    Autor: Pixelrator 13.01.10 - 12:06

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Grafiker/Designer arbeitet mit Handy-Fotos? Die sind einfach nicht
    > die Zielgruppe für solche Applikationen.

    Das war ja auch mein Hinweis. Ich halte mich garnicht für die Zielgruppe - aber ich möchte auch bitte irgendwo von solchen Dingen verschont werden (jaja, ich muss es mir nicht angucken, aber man wird mittlerweile davon penetriert).

    Die oben vorgeführten Links zeigen mir etwas, was ich im Laufe der Zeit befürchte und mit dem Web passieren wird. Die wirklich tollen multimedialen Seiten und eZines verschwinden langsam und werden auf das wesentliche reduziert - und zwar dem Mobilmarkt zugute kommend. Es muss ja mit dem iPhone "kreierbar" sein...

    > Aber für diese Urlaubsschnappschüsse ist die App ja gedacht. Ebenso wie
    > Opi/Papi/Mami/Söhnchen&Töchterchen zuhause auf ihrem PC irgend ein billiges
    > "Super-Foto-Tool mit Rote Augen Filter" installiert haben, und nicht mit
    > Photoshop & Co arbeiten...

    Und genau diese Leute nehmen dieses "Wissen" mit in die Firmen und meinen dann die Arbeit von Agenturen mit ihren Handys erledigen zu müssen.

  5. Re: Intelligent wäre es...

    Autor: 16Bitiges Bit 29.01.10 - 11:41

    windowsverabschieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPhone hat sich längst als Spielwiese für neue Technologien etabliert,

    Also die Technik in dem Artikel ist doch schon ein paar Jahre alt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. mateco GmbH, Stuttgart, später Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  2. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.

  3. Elektromobilität: EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt
    Elektromobilität
    EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam die Batteriezellproduktion in Europa ankurbeln. Eine Akku-Fabrik von Opel und Peugeot könnte in Kaiserslautern entstehen.


  1. 15:59

  2. 15:29

  3. 14:27

  4. 13:56

  5. 13:33

  6. 12:32

  7. 12:01

  8. 11:57