Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kameras und Fernseher: Ein 120-Zoll-TV…

Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: norbertgriese 06.09.19 - 09:39

    Auch durch nah rangehen war kein Pixelmuster zu erkennen.

    Zur Größe:
    - 24" war die kleinste FullHD Diagonale, die ich sinnvoll fand.
    - 27" war bei 1920x1200 top

    Inzwischen nutze ich nur 4k Monitore
    28" Monitor ist doch sehr klein, die Schrift
    32" Monitor ist teuer, aber deutlich angenehmer
    49" TV ist bei pixelgenauer Bildröhre top
    65" TV ist bei 4K aus 1,2m Betrachtungsentfernung top
    (die Fernseher können es nicht sein lassen, das Bild ein wenig schön oder scharf zu rechnen. Auf dem 65" sehen DOS Spiele Fullscreen 320 x 200 nicht pixelig aus - so gut das der Fernseher halt hinbekommt)
    Also 120" würde ich eher nicht in die Wohnung stellen, aber 96" 8k wäre wohl ok.

    Norbert



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.19 09:40 durch norbertgriese.

  2. Re: Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: most 06.09.19 - 10:04

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also 120" würde ich eher nicht in die Wohnung stellen, aber 96" 8k wäre
    > wohl ok.

    Ist doch nur eine Frage, wie man das Gerät bei Nichtbenutzung verstecken kann, denn hübsch sieht so ein schwarzes Loch an der Wand nicht aus. Da ist die Möbelindustrie gefragt, wandhohe Paravents z.B. im Japan "Papierwand" Look könnte ich mir z.B. gut vorstellen.

  3. Re: Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: freddx12 06.09.19 - 10:17

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > norbertgriese schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also 120" würde ich eher nicht in die Wohnung stellen, aber 96" 8k wäre
    > > wohl ok.
    >
    > Ist doch nur eine Frage, wie man das Gerät bei Nichtbenutzung verstecken
    > kann, denn hübsch sieht so ein schwarzes Loch an der Wand nicht aus. Da ist
    > die Möbelindustrie gefragt, wandhohe Paravents z.B. im Japan "Papierwand"
    > Look könnte ich mir z.B. gut vorstellen.

    Das könnte stillvoll ausehen, vielleicht noch einen schönen Druck von einem Gemälde drauf oder ähnliches

  4. Re: Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: most 06.09.19 - 10:41

    freddx12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das könnte stillvoll ausehen, vielleicht noch einen schönen Druck von einem
    > Gemälde drauf oder ähnliches

    Denke ich auch. Ich sehe da einige Möglichkeiten, die Technik deutlich besser zu integrieren und zu verstecken statt einfach nur Aussparungen in Möbelwänden und vorgebohrte Löcher anzubieten.

    Auch für meinen privaten Desktop wäre eine Lösung mit versenkbarem Monitor toll. Die PC-Möbel sind aber gefangen zwischen Heimbüro Lösungen und dem guten alten Multifunktions-PC-Gestell, das von der besseren Hälfte mit samt Diskettenboxen, Nadeldrucker und 19" Röhrenmonster direkt nach Kauf in den Keller oder die Garage verbannt wurde :)

  5. Re: Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: Hotohori 06.09.19 - 10:45

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > norbertgriese schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also 120" würde ich eher nicht in die Wohnung stellen, aber 96" 8k wäre
    > > wohl ok.
    >
    > Ist doch nur eine Frage, wie man das Gerät bei Nichtbenutzung verstecken
    > kann, denn hübsch sieht so ein schwarzes Loch an der Wand nicht aus. Da ist
    > die Möbelindustrie gefragt, wandhohe Paravents z.B. im Japan "Papierwand"
    > Look könnte ich mir z.B. gut vorstellen.

    Bei der Größe könnte man es doch auch prima als virtuelles Fenster nutzen und dank HDR wirkt es dann auch viel mehr wie eines.

    Aber klar, das würde halt wieder extra Strom verbrauchen.

  6. Re: Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: sofries 06.09.19 - 10:48

    Ich finde mittlerweile, dass ein Beamer bei solchen Größen beeindruckender ist. Ein Laserbeamer kann locker bei 50cm Entfernung von der Wand ein 150“ Bild produzieren. Der aktuelle Xiaomi Mijia schafft es nativ in 4K (wenn auch eShift) und ein Laser hält bei normaler Nutzung ca. 20 Jahre. 1700¤ für ein 150“ Bild ist super. Wenn der Beamer aus ist, dann hat man nur ein dezentes kleines Gerät im Wohnzimmer.

    Das beste ist dass man den Beamer einfach irgendwo mitnehmen kann. Bei 8KG kriegt man das locker transportiert und integrierten sound hat er ja sogar. Zudem muss man bei einem Laser Beamer keine umständliche Installation vornehmen. Das Ding stellt man einfach vor eine Wand und schon kann man loslegen.

  7. Re: Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: norbertgriese 06.09.19 - 10:56

    Meine bessere Hälfte hat sich vor langem davongemacht. Da gibt's also keine Diskussionen.
    Der 65" 4k Fernseher steht auf einem 40 cm hohen Unterbau mit Rollen ( einen 65" auf den Tisch stellen haut ergonomisch nicht hin ) und meist vor einem offenen Regal. Ich sitze gern vor dem Fenster (Naturschutzgebiet outside) und vor diesem steht nur ein Notebook.

    Norbert

  8. Re: Im Expert Markt stand ein 8k TV rum

    Autor: ibsi 06.09.19 - 11:09

    Oder eine Art E-Ink Display das keinen Strom verbraucht. Wenn der Fernseher aus ist, wird da ein Bild angezeigt, sonst ist es transparent. Aber das ist eher Zukunft denke ich :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 4,19€
  4. 4,56€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34