Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lantronix: Alte Drucker für den Einsatz…

wirklich so schlimm?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wirklich so schlimm?

    Autor: Moe479 13.11.12 - 08:50

    ich habe nun seltener mit äpple gerät zu tun, aber ist die druckerunterstützung wirklich so schlimm?

    hält das nicht davon ab die geräte des herstellers in einen bestehenden park zu integrieren?

  2. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 10:07

    Es gibt in iOS keine Druckerunterstützung im klassischen Sinne. Airprint ist ein Protokoll, bei dem einige Druckerhersteller mitspielen und andere nicht. iOS selbst unterstützt ja keine Druckertreiber, sodass man evtl. einen Drucker im Nachhinein iOS-tauglich machen könnte. Man muss sich also entweder entsprechende Drucker kaufen oder sich damit abfinden, dass man mit dem iPad nicht drucken kann. Oder man kauft sich halt fummeliges Drittanbietergedöns, das auch (mangels Treiberfähigkeit) wieder nicht jeden Drucker unterstützt.

    Unter'm Strich: Ja, wirklich so schlimm!

  3. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Tantalus 13.11.12 - 10:12

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in iOS keine Druckerunterstützung im klassischen Sinne.

    Mal eine OT-Frage: Wie siehts in der Hinsicht bei Android aus? Ist die Situation da besser?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 10:26

    Nö, genauso furchtbar, in der Hinsicht, dass man sich den Drucker nach Unterstützung kaufen muss. Android hat halt den Vorteil, dass man theoretisch auf Kernelebene Treiber einarbeiten könnte, aber bei der Theorie bleibt's dann auch, denn wer macht sich schon die Arbeit?

    Ich habe ja Hoffnung, dass WP8 vom neuen Treibermodell von Windows 8 was abbekommt und endlich mal ein mobiles OS mit echter Druckerunterstützung wird.

  5. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Tantalus 13.11.12 - 10:41

    Verdammt, das hab ich befürchtet. Trotzdem Danke.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: ichbinsmalwieder 13.11.12 - 11:37

    Alles halb so wild.

    Apple Airprint/Google Cloud Print/HP ePrint basieren AFAIK alle im Prinzip lediglich darauf, ein PDF zu erzeugen und an den Drucker zu schicken, der das dann aufbereitet und druckt (ähnlich wie auch mit PostScript).

    Das scheint sich aber als neuer Standard zu etablieren, sodass man damit rechnen kann, dass in Zukunft viele Drucker dazu in der Lage sein werden.

  7. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 11:39

    Aber dann doch bitte mal alle an einem Strang ziehen und nicht "Apple Airprint/Google Cloud Print/HP ePrint"

  8. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Tantalus 13.11.12 - 14:28

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das scheint sich aber als neuer Standard zu etablieren, sodass man damit
    > rechnen kann, dass in Zukunft viele Drucker dazu in der Lage sein werden.

    Ich hab nicht wirklich Lust, zwei voll funktionsfähige Drucker wegzuwerfen nur weil ich mir ein Tablet zulegen will.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: wirklich so schlimm?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.11.12 - 14:35

    Ich kann allerdings aus Erfahrung sagen, dass es (bei mir zumindest) sehr selten vorkommt, dass ich in die Situation komme, vom iPad etwas ausdrucken zu müssen. Die Lesbarkeit auch längerer Dokumente ist auf dem Tablet besser als am Monitor, womit der Grund schon mal wegfällt. Vom Webseiten ausdrucken halte ich eh nix, fällt also auch weg. Bleiben nur noch (selten mal) wichtige Dokumente, die ich ausgedruckt und abgeheftet wissen will. Die wiederum kommen meist per E-Mail, können also auch am PC ausgedruckt werden. Für den kläglichen Rest gibt's Dropbox :-)

    Also ja, ich habe auch schon einige Zeit damit zugebracht, mein iPad zum Drucken zu bewegen, aber das war mehr für den Proof of Concept. Gebraucht habe ich das danach nicht mehr :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  4. flexis AG, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28