Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Laserkamera: 3D-Fotos aus einem Kilometer…

Und wozu der Spaß? -> Überwachung - wie immer. (k.t.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wozu der Spaß? -> Überwachung - wie immer. (k.t.)

    Autor: spambox 12.04.13 - 08:30

    Wirklich kein Text.

    #sb

  2. Re: Und wozu der Spaß? -> Überwachung - wie immer. (k.t.)

    Autor: EddiEdward 12.04.13 - 08:38

    Aus Erfahrung kann ich dir versichern, dass so etwas zum Beispiel in der Entwicklung von autonom fahrenden Autos auf großes Interesse stößt. Gerade das Erkennen von dynamischen Objekten zur Laufzeit ist nach wie vor ein großes Problem, da man nicht auf jedes Auto ein Velodyne Laserscanner setzen kann, sondern mit einer überschaubaren Anzahl an Sensoren auskommen muss. Ein Laserscanner, der zuverlässig hochauflösend scannt und dabei sogar evtl. Geschwindigkeitsinformationen für seine Messpunkte parat hat, wäre phänomenal.

  3. Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: Anonymer Nutzer 12.04.13 - 09:13

    EddiEdward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus Erfahrung kann ich dir versichern, dass so etwas zum Beispiel in der
    > Entwicklung von autonom fahrenden Autos auf großes Interesse stößt. Gerade
    > das Erkennen von dynamischen Objekten zur Laufzeit ist nach wie vor ein
    > großes Problem, da man nicht auf jedes Auto ein Velodyne Laserscanner
    > setzen kann, sondern mit einer überschaubaren Anzahl an Sensoren auskommen
    > muss. Ein Laserscanner, der zuverlässig hochauflösend scannt und dabei
    > sogar evtl. Geschwindigkeitsinformationen für seine Messpunkte parat hat,
    > wäre phänomenal.

    Das mag sein, allerdings wird es ganz sicher auch für Überwachung eingesetzt, wenn es in diesem Bereich Vorzüge gegenüber anderer Maßnahmen und Technologien hat.

  4. Re: Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: ssssssssssssssssssss 12.04.13 - 09:54

    Klar, Motoren werden auch nicht nur in zivile Vehikel gesteckt, sondern auch in Panzer ;)

  5. Re: Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: schueppi 12.04.13 - 09:58

    Ich denke da eher an Radarmessgeräte die in einem Kilometer entfernung die Strasse abtasten und Dir dann einen Monat später die Rechnung schicken...

  6. Re: Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: divStar 12.04.13 - 10:04

    Man wird Technologien trotzdem nicht verhindern .. und sollte man auch nicht. Man muss aber versuchen jenen, die damit Unfug treiben könnten, möglichst früh das Handwerk zu legen - dabei ist es völlig egal, obs Terroristen sind oder die eigene Regierung. Beide könnten - bewusst oder unbewusst - vielen Menschen schaden.

  7. Re: Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: NothingToSay 12.04.13 - 10:05

    Halt dich einfach an die STVO und schon kann es dir egal sein ob sie auf 1m oder 1km Entfernung deine Geschwindigkeit messen.

  8. Re: Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: hubbabubbahubhub 12.04.13 - 10:28

    Das Dilemma der Wissenschaft. Die gesellschaft muss die Nutzung bestimmen, da sonst kein Fortschritt möglich ist.

  9. Re: Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: Anonymer Nutzer 12.04.13 - 10:50

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man wird Technologien trotzdem nicht verhindern .. und sollte man auch
    > nicht.

    Nein, nur in einer idealen non-orwellschen Welt würde es zu solchen Entwicklungen gar nicht kommen.

  10. Re: Wie jede Technologie hat auch diese zwei Seiten

    Autor: Gamma Ray Burst 12.04.13 - 11:01

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man wird Technologien trotzdem nicht verhindern .. und sollte man auch
    > > nicht.
    >
    > Nein, nur in einer idealen non-orwellschen Welt würde es zu solchen
    > Entwicklungen gar nicht kommen.

    Eine ideale Welt gibt es nicht. An der Hypothese der idealen Welt sind ganze Philosophien gescheitert. Mit teilweise zerstörerischen Ausgang. Deswegen gab es Weltkriege, Progrome, KZs, Folterungen, etc.

    Der Glaube an das Gute hat mehr Schaden angerichtet, als jede Erfindung.

    Ich warte noch auf den Tag an dem ich einen kritischen Idealisten kennenlerne. Ich glaube aber der Tag wird nie kommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Südwestrundfunk, Stuttgart
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. Volksbank Halle/Westf. eG, Halle

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

  1. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Dabei ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  2. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.

  3. Künstliche Intelligenz: Vages wagen
    Künstliche Intelligenz
    Vages wagen

    Die Bundesregierung will Deutschland zum führenden Standort für künstliche Intelligenz machen. In ihrem Eckpunktepapier fehlen aber wichtige Details - und große Ideen.


  1. 19:19

  2. 16:53

  3. 16:44

  4. 16:41

  5. 16:05

  6. 15:29

  7. 15:18

  8. 14:12