Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lehmann Aviations LA 100: Autonome…

Geht auch günstiger

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht auch günstiger

    Autor: scr1tch 27.11.12 - 09:03

    Entweder schaut man sich da im Modellbaubereich zum Beispiel den Nuri (auch ein Nurflügler) an (wobei ich gerade nicht weiß ob da auch Wegpunkte abfliegen möglich ist), oder man wagt einen Blick über den Tellerrand zu Multicoptern.

    Man hat hier die Möglichkeit verschiedene Flight Controller einzubauen die das beherrschen. Da wäre der von MikroCopter (Preis weiß ich nicht), DJI Naza mit GPS (knapp 400¤), und AutoQuad (ebenfalls knapp 400¤). Damit ist ein präzises Wegpunktfliegen möglich. Das auf ein paar Centimeter genau. Und hier limitiert nichts - außer der Akku (Für die Reichweite)

    Zu dem Flight Controller braucht man dann noch den Rest der passenden "Hardware", sprich Rahmen, Regler, Motoren, Akku's.

    Hier ist dem budget kein Limit gesetzt. Aber für ca. 200¤ kann man sich da schon was zusammenstellen (Quadrocopter). Andere Bauformen wie Hexa, oder Octo sind dabei auch möglich.

    Und man hat auch die Möglichkeit (RC-Anlage vorausgesetzt) die eigene Drohne selber zu steuern.

    Dann noch ein günstiges Gimbal drunter (Gibs für 40¤) und dann werden die Bewegungen des Quads auch ausgeglichen und man hat ein deutlich ruhigeres Bild :)

  2. Re: Geht auch günstiger

    Autor: Registrierungszwang stinkt! 27.11.12 - 09:40

    Da Du dich ja offenbar mit der Materie auskennst :)

    Was brauche ich (preislich), um eine EOS 600D inkl. Objektiv (ca. 1 KG) abheben zu lassen? Ich hatte mir gestern mal den Quadrocopter von Conrad angesehen, der mit 500g Zuladung für 250 ¤ preislich schonmal sehr attraktiv ist.

    Danke!

  3. Re: Geht auch günstiger

    Autor: elcaleuche 27.11.12 - 09:56

    ...vor allem brauchst Du ein Gerät, was die Kamera auslöst. Idealerweise mit Bildübertragung, während das Ding oben ist ;-)

  4. Re: Geht auch günstiger

    Autor: scr1tch 27.11.12 - 10:04

    1 kg Zuladung ist schon was ;) Damit ein Copter auch noch Spielraum zum Regeln hat heisst es, dass das Schub-Gewichtverhältnis mindestens 2:1, besser 3:1 sein sollte.

    Bei einem Kilo Zuladung hast du sicherlich später so ca. 3kg - 3,5kg Abfluggewicht. Das heisst du solltest mindestens 7kg Schubkraft haben, besser noch mehr (wie oben geschrieben).

    Jenachdem welche Qualität du haben möchtest kommst du schätzungsweise auf 350 - 450¤. Wobei bei 450¤ schon hochwertige Sachen verbaut sind. Allerdings nicht out of the Box, sondern da musst du auch selber Hand anlegen :)

    Das wäre der Preis für einen Quad. Natürlich sind die Motoren dem Schub ensprechend groß (13-15" Propeller). Mit mehr Rotoren kannst du natürlich auch kleiner dimensionierte Motoren verbauen ;)

    Die Preise sind aber ohne RC-Anlage, die brauchs du, sofern noch nicht vorhanden, noch extra.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.12 10:07 durch scr1tch.

  5. Re: Geht auch günstiger

    Autor: scr1tch 27.11.12 - 10:06

    elcaleuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...vor allem brauchst Du ein Gerät, was die Kamera auslöst. Idealerweise
    > mit Bildübertragung, während das Ding oben ist ;-)

    Fernauslöser ist auch immer so eine Sache bei DSLR. Entweder altmodisch per Trigger-Servo der einfach den Auslöser betätigt, oder am besten durch einen nach außen geführten Auslöser. Videoübertragungssets bekommt man für 5,8Ghz auch schon für ca. 100¤, wenn man das Löten nicht scheut.

  6. Re: Geht auch günstiger

    Autor: ichbinsmalwieder 27.11.12 - 10:23

    scr1tch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elcaleuche schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...vor allem brauchst Du ein Gerät, was die Kamera auslöst. Idealerweise
    > > mit Bildübertragung, während das Ding oben ist ;-)
    >
    > Fernauslöser ist auch immer so eine Sache bei DSLR. Entweder altmodisch per
    > Trigger-Servo der einfach den Auslöser betätigt, oder am besten durch einen
    > nach außen geführten Auslöser. Videoübertragungssets bekommt man für 5,8Ghz
    > auch schon für ca. 100¤, wenn man das Löten nicht scheut.

    Alle DSLRs haben entweder einen Anschluss für einen Kabelauslöser (simpler Schalter) oder (die billigeren) einen Empfänger für eine IR-Fernbedienung.
    Notfalls dürften alle auch via USB auslösbar sein.
    Aber an der Kamera rumlöten muss man garantiert nicht.

  7. Re: Geht auch günstiger

    Autor: ichbinsmalwieder 27.11.12 - 10:28

    Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Du dich ja offenbar mit der Materie auskennst :)
    >
    > Was brauche ich (preislich), um eine EOS 600D inkl. Objektiv (ca. 1 KG)
    > abheben zu lassen? Ich hatte mir gestern mal den Quadrocopter von Conrad
    > angesehen, der mit 500g Zuladung für 250 ¤ preislich schonmal sehr
    > attraktiv ist.

    Ich verstehe zwar die Motivation, eine DSLR zu benutzen, aber wirklich sinnvoll ist das nicht. Es gibt mittlerweile Kompaktkameras, die bei einigermaßen gutem Licht fast genausogute Bilder liefern.

    Dabei haben sie folgende Vorteile:
    - Zoom via Fernbedienung möglich
    - potentiell größere Schärfentiefe, daher einfacherer Fokus
    - größerer Zoombereich (Große Zooms für DSLRs sind sauschwer)
    - geringeres Gewicht
    - einfacher zu montieren
    - (meist) billiger, daher geringerer Schaden bei Absturz/Totalverlust

  8. Re: Geht auch günstiger

    Autor: scr1tch 27.11.12 - 10:41

    ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Alle DSLRs haben entweder einen Anschluss für einen Kabelauslöser (simpler
    > Schalter) oder (die billigeren) einen Empfänger für eine IR-Fernbedienung.
    > Notfalls dürften alle auch via USB auslösbar sein.
    > Aber an der Kamera rumlöten muss man garantiert nicht.

    Das meinte ich mit rumlöten auch nicht, dass du an der kamera etwan musst. Sondern eher an Sender/Empfänger für die Videoübertragung.

    Die Auslösemethoden die du aufgezählt hast sind sicher vorhanden, müssen aber auch mit der RC-Anlage kombinierbar sein. Du wolltest ja sicher nicht mit deinem IR-Auslöser am Boden deine Cam in der Luft auslösen... oder noch besser das ganze mit einem Kabel für den nach draußen gefhrten Auslösekontakt :D

    Bei manchen, bzw. vielen Canon Kompaktkameras geht das ohne größere Probleme. Mithilfe des CHDK kann man sogar zoomen (und auslösen natürlich auch) über deine RC-Anlage ;)

  9. Re: Geht auch günstiger

    Autor: doctorseus 27.11.12 - 10:47

    Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Du dich ja offenbar mit der Materie auskennst :)
    >
    > Was brauche ich (preislich), um eine EOS 600D inkl. Objektiv (ca. 1 KG)
    > abheben zu lassen? Ich hatte mir gestern mal den Quadrocopter von Conrad
    > angesehen, der mit 500g Zuladung für 250 ¤ preislich schonmal sehr
    > attraktiv ist.

    Gibt schon einen Grund wieso niemand Kamera Equip mit einem Quadrocopter nutzt. Fällt ein Motor aus kannst du dich verabschieden. Außerdem ist 1kg Mehrgewicht sehr viel, mit 400¤ wird hier nichts zu machen sein. (Motoren und Regler mal 6 bzw mal 8, Akkus, Flugcontroller...) Wenn du nicht viel Geld ausgeben willst für ein fertiges Gerät solltest du Ahnung von Modellbau, Elektronik und Löten haben.

  10. Re: Geht auch günstiger

    Autor: scr1tch 27.11.12 - 10:57

    doctorseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da Du dich ja offenbar mit der Materie auskennst :)
    > >
    > > Was brauche ich (preislich), um eine EOS 600D inkl. Objektiv (ca. 1 KG)
    > > abheben zu lassen? Ich hatte mir gestern mal den Quadrocopter von Conrad
    > > angesehen, der mit 500g Zuladung für 250 ¤ preislich schonmal sehr
    > > attraktiv ist.
    >
    > Gibt schon einen Grund wieso niemand Kamera Equip mit einem Quadrocopter
    > nutzt. Fällt ein Motor aus kannst du dich verabschieden. Außerdem ist 1kg
    > Mehrgewicht sehr viel, mit 400¤ wird hier nichts zu machen sein. (Motoren
    > und Regler mal 6 bzw mal 8, Akkus, Flugcontroller...) Wenn du nicht viel
    > Geld ausgeben willst für ein fertiges Gerät solltest du Ahnung von
    > Modellbau, Elektronik und Löten haben.

    Mein Reden ;) Wobei du ja nicht unbedingt Ahnung haben musst, aber wenigstens das interesse dir etwas anzueigenen :) Ausfallsicherheit ist beim Quad natürlich gleich null.

    Sehr viel teurer wird ein Hexa mit vergleichbarem Schub wie der Quad den ich oben nannte, aber auch nicht. legst nochmal ca. 100 - 150¤ drauf und dann hast du da auch was vernünftiges. Gute FlightController inkl. Sensorik (Beschleunigungssensor + Gyroskop) gibs schon für unter 40¤.

  11. Re: Geht auch günstiger

    Autor: Registrierungszwang stinkt! 27.11.12 - 11:35

    Sorry, mir geht es natürlich um Video! Und die Kamera würde dann vor dem Start gestartet werden.

  12. Re: Geht auch günstiger

    Autor: Technikfreak 27.11.12 - 12:24

    Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Du dich ja offenbar mit der Materie auskennst :)
    >
    > Was brauche ich (preislich), um eine EOS 600D inkl. Objektiv (ca. 1 KG)
    > abheben zu lassen? Ich hatte mir gestern mal den Quadrocopter von Conrad
    > angesehen, der mit 500g Zuladung für 250 ¤ preislich schonmal sehr
    > attraktiv ist.
    Ich behaupte mal, dass du bald eine neue Kamera brauchen wirst, weil die alte
    zerdeppert auf dem Boden liegt.

  13. Re: Geht auch günstiger

    Autor: serra.avatar 27.11.12 - 12:30

    >>>>>>>>>>>>Gibt schon einen Grund wieso niemand Kamera Equip mit einem Quadrocopter nutzt.>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    stimmt so gar nicht, die werden schon genutzt nur nimmt man da Geräte in einer ganz anderen Preisklasse ...

  14. Re: Geht auch günstiger

    Autor: Sergeij2000 27.11.12 - 13:20

    Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, mir geht es natürlich um Video! Und die Kamera würde dann vor dem
    > Start gestartet werden.

    Da würde ich mir an Deiner Stelle eine der gängigen ActionCams kaufen, die wiegen nur einen Bruchteil der DSLR, sind so robust (und wasserdicht eingepackt), dass sie auch ein harte Landung oder eine Wasserung überstehen und haben mittlerweile eine phantastische Bildqualität. Ich verwende z.B. seit Jahren die GoPro HD, mittlerweile in der Version 2 und bin damit sehr zufrieden. Hier mal als Beispiel für die Bildqualität ein selbst aufgenommenes Video (Bildqualität HD auswählen und dann auf Vollbild schalten):

    > http://www.youtube.com/watch?v=iGYBzw5YcrU

    cu/

    Sergeij

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

  1. Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen
    Microsoft
    Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

    Im Herbst werden Windows 10 nicht nur Funktionen hinzugefügt. Einige Punkte werden gestrichen und durch andere Produkte ersetzt oder in diese integriert. Auch Microsoft Paint steht auf der Liste.

  2. Smartphone: LG stellt Q8 mit zweitem Display vor
    Smartphone
    LG stellt Q8 mit zweitem Display vor

    LG mischt seine Smartphone-Modellreihen durcheinander: Das neue Q8 ist im Grunde ein Gerät der V-Serie und kommt entsprechend mit einem kleinen, zusätzlichen Display auf der Vorderseite. Von der Ausstattung her ist das Gerät in der Oberklasse angesiedelt.

  3. Francois Piednoël: Principal Engineer verlässt Intel
    Francois Piednoël
    Principal Engineer verlässt Intel

    Nach fast 20 Jahren hört Francois Piednoël bei Intel auf. Der Franzose war als Principal Engineer für CPUs für den Pentium III bis hin zu den Core X mitverantwortlich. Piednoël war zudem einer der treibenden Ingenieure bei der Abschaffung von Netburst, künftig wird er wohl im KI-Bereich arbeiten.


  1. 10:51

  2. 10:30

  3. 10:02

  4. 09:10

  5. 07:25

  6. 07:14

  7. 15:35

  8. 14:30