Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica mit HD-Videoaufnahme, GPS und…

Warum nur MJPEG wenn die fast baugleiche Panasonic "AVCHD Lite" kann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur MJPEG wenn die fast baugleiche Panasonic "AVCHD Lite" kann?

    Autor: PatTheBaker 21.04.10 - 10:37

    Man zahlt also Geld für den roten Punkt und bekommt nicht mal die gleichen Funktionen wie beim sonst baugleichen Modell von Panasonic.

    Da klebe ich mir lieber selbst den roten Button auf die Panasonic...

  2. Re: Warum nur MJPEG wenn die fast baugleiche Panasonic "AVCHD Lite" kann?

    Autor: PDoubleUD 21.04.10 - 10:54

    Weil MJPEG aus einem Haufen Einzelbilder besteht, also echte Bilder. Man kann also Bildgenau schneiden oder nachbearbeiten. AVCHD basiert auf MPEG-4, wo unter anderem mit Differenzbildern gearbeitet wird. Ein Schnitt ist also entweder nur an einem Vollbild, bzw. nach Errechnung eines Vollbildes aus den Differenzbildern möglich.

    Eigentlich ist es egal was man benutzt, da bei der Nachbearbeitung sowieso in ein beliebiges Format übertragen werden kann.

  3. Re: Warum nur MJPEG wenn die fast baugleiche Panasonic "AVCHD Lite" kann?

    Autor: Dennis.A 21.04.10 - 14:16

    das ist ja interessant.
    Wusste gar nicht das es das Format überhaupt gibt ^^

    Dann sollten die Kameraleute von den Filmen auch mal MJPEG nutzen bei Aufnahme und dann meisterlich die Uncut Szenen rausschneiden.

    Für Leute die auf professionelle Schnitte stehen, haben es ja mit dem Format auch sehr einfach, bei dem Gerät.

    Was mich auch in staunen gebracht hat, ist das diese erstmals 460k Bildpunkte anzeigt nicht wie die anderen nur 2-300 nochwas

  4. Re: Warum nur MJPEG wenn die fast baugleiche Panasonic "AVCHD Lite" kann?

    Autor: Stebs 21.04.10 - 18:01

    Die Panasonic kann sowohl MJPEG als auch AVCHD lite.

    Ist nur die Frage ob bei Leica AVCHD rausgepatcht wurde oder einfach nicht erwähnt wird.

  5. Re: Warum nur MJPEG wenn die fast baugleiche Panasonic "AVCHD Lite" kann?

    Autor: Gelbsucht 21.04.10 - 23:15

    Dennis.A schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist ja interessant.
    > Wusste gar nicht das es das Format überhaupt gibt ^^

    Canons Powershot S2 und S3 IS haben auch mittels MJPEG gefilmt. Beim abspielen muß nicht zwangsweise der Mainoncept Codec gesaugt werden, der WMP kanns auch. Weiterhin beim abspielen sehr genügsam im Gegnsatz zu Quicktime. Und eben sehr schnittfreundlich, da zum einen besagte Vollbilder und zum andren kann selbst der Moviemaker von XP damit umgehen. Oder man schmeißt den Clip in den Divx-Converter. Zack und fertig.

  6. Re: Warum nur MJPEG wenn die fast baugleiche Panasonic "AVCHD Lite" kann?

    Autor: PDoubleUD 22.04.10 - 13:33

    Stebs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Panasonic kann sowohl MJPEG als auch AVCHD lite.
    >
    > Ist nur die Frage ob bei Leica AVCHD rausgepatcht wurde oder einfach nicht
    > erwähnt wird.


    Da AVCHD auf MPEG basiert, müsste man hier erst mal eine MPEG Kodierung kaufen und die ist teuer. Da es sich um differenzbilder handelt, die sich z.B. auf Zukünftige Bilder bezieht, ist MPEG auch nur bediengt Stream fähig, man muss erst einen kleinen Teil Bilder haben um die Kodierung beginnen zu können. Da gibt es z.B. eigene MPEG Hardware.

    MJPEG dagegen kann aus der bereits vorhanden Hardware recht gut erstellt werden ohne großen zusätzlichen Hardwareaufwand. Wegen der gleichbleibenden Bildqualität über die gesamte Aufnahme ist es eines der auch von Profis benutzten Formate.

    Für den Hobbyfilm macht MPEG oder AVCHD nur Sinn, wenn man die Filme nicht oder nur eingeschränkt nachbearbeiten möchte, das also die Leica kein AVCHD kann ist kein Qualitätsmerkmal...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna
  3. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate bestellen
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25