1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leica Q im Test: Die kleine Schwarze für…

Hipster Porn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hipster Porn

    Autor: Marple 15.11.15 - 13:13

    Ich bin jetzt seit ca. 30 Jahren als ambitionierter Hobbyfotograph unterwegs und habe immer sehr viel von Leica gehalten. Aber in der letzten Zeit kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren das Leica nur noch überteuerte Hipster Accessoires abliefert.

  2. Re: Hipster Porn

    Autor: wasdeeh 15.11.15 - 16:46

    Also ich bin normalerweise einem gepflegten Hipsterbashing nicht abgeneigt ;), aber das Argument kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Ganz abgesehen davon, ob man Leica-Preise grundsätzlich für gerechtfertigt hält, darf man nicht vergessen, dass ein vergleichbares Summilux-Objektiv für die M schon alleine so viel (wenn nicht mehr) kostet.

  3. Re: Hipster Porn

    Autor: Der Spatz 21.11.15 - 12:18

    Wenn man es so sehen will war Leica schon immer so etwas.
    Im Massenmarkt kann man als deutscher Hersteller (mit Fabrikation im Lande) preislich nicht mithalten.
    Bleibt nur die Bedienung spezieller Spezialgebiete und hier hat halt Leica im Kamerabau für Privatanwender überlebt im Gegensatz zu z.B. Zeiss, Contax, Rollex (Die auch eher spezielle Kameras gebaut haben zum Schluss).

    Zu Analogzeiten konnte man halt noch gut mit Feinmechanik - analog zu den Schweizer Edeluhren - Punkten.
    Mittlerweile wird die Mechanik aber immer unwichtiger im Massenmarkt , wann war den die letzte große "Der Verschluß ist aber nur für 40.000 Auslösungen ausgelegt und ich bin jetzt bei 80.000! Ist da was an der Kamera kaputt, weil die noch geht?" :-) -Diskussion, die zu Anfang der Digitalfotografie quasi das Hauptthema war?
    Und seien wir doch froh, das es noch Hersteller aus unserem Lande gibt, die hier Produzieren und sogar überleben, auch wenn die Produkte halt nichts für den "normalo" sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Ketteler Krankenhaus gemeinnützige GmbH, Offenbach am Main
  3. ilum:e informatik ag, Mainz
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit